Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Silent Killer

"Kurz und bündig" Kurzberichte Raubfische Frühjahr, Sommer 2012

Empfohlene Beiträge

chanderbutz    92
petri!

Zitat:
Nebst dem das die Rute schick aussieht, scheint sie auch noch bestens zu schmecken...


ja, warum esst ihr jungen wilden eure ruten eigentlich? ich nehme dafür lieber die fische, die ich fange. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
esko    0
petri an alle!
@tim: wir haben dich vom boot aus noch gesehen :P

ich war am nachmittag mit nici unterwegs. beim spinnfischen auf hecht gab es leider keinen hecht, dafür zog sich aber ein stattlicher barsch von 38cm länge meinen hechtwobbler. für den thunersee ein wahres prachtsexemplar :)
https://haken.ch/archuploads/img24699_8256.jpg
beim anschliessenden kurzen felchelen (wetterbedingt) ging leider nicht mehr viel. die einzige felche die ich am haken hatte wurde von einem hecht abgebissen...

weitere berichte vom august gibts hier: http://www.thetrouthunters.ch/fangberichte/2012/august/

gruss und petri jöshu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timsen    0
petri jöshu zu dem geilen barsch!:D
du warst beim jachtclub denke ich an dem bild
ich war auch schon dort mich haben sie aber weg gejagt:whistling:

lg itm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Petri zu den schicken Barschen Euch allen!

Ich war auch gestern für ein zwei Stündchen unterwegs und hatte zwei schöne Fisch am Band, der schönere ist leider kurz vorm Kescher ausgestiegen. Beide wieder auf Eigenbau durch den zu kleinen Haken schüttelte sich ein etwa 60 er Zander vom Haken und schon beim nächsten Wurf schnappte sich dieser Pracht Döbel meinen Wobbler.
https://haken.ch/archuploads/img24722_8266.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hello leuts

Bis jetzt läuft alles anders als geplant. Wir wollten für eine zweitägige Spining&Sbirutour an den Gelmersee. Nun liegen dort oben aber bereits 40cm Schnee und die Bahn lief nicht, sodass wir heute Morgen vor verschlossenen Türen standen ;(
Improvisiert stiegen wir in den Bus zurück nach Innertkirchen um statt an den Gelmer zum Engstlensee hochzugehehen. Da haben wir natürlich den Bus verpasst. Jetzt sitzen wir hier in der Dorfbeiz und warten noch ganze zwei Stunden auf den nächsten Bus :wacko: Mal sehn was aus diesem Weekend noch wird... Vieleicht gibts ja dann doch noch was fischiges zu berichten ;)

Gruss und petri
Nicola

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hallo zusammen :D

Wie bereits berichtet stand ich am Samstag vor verschlossenen Türen der Gelmerbahn. Deshalb sind ich und mein Vater schliesslich zum Engstlensee hoch.
Das Wetter und die Bedingungen dort oben waren, zumindest am Samstag, einfach brutal (Kälte, Nässe, Schnee, Regen und teilweise dichter Nebel). Ich liess mich jedoch nicht aufhalten und warf tapfer meine Wobbler :squint:

https://haken.ch/archuploads/img24829_8272.jpg
https://haken.ch/archuploads/img24829_8274.jpg
https://haken.ch/archuploads/img24829_8273.jpg

Viel lief nicht an dem Weekend, aber immerhin zwei Namaycush und eine Refo durfte ich am schönsten Bergsee des Kantons Bern schlussendlich überlisten :)

Den ganzen Bericht und bereits weitere vom September gibts hier: http://www.thetrouthunters.ch/fangberichte/2012/september/

Gruss und petri
Nicola

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    408
Hi Nicola
Jetzt bin ich schon etwas enttäuscht von dir. Eine Gemse wie du hätte doch die 1 1/4 stündige Wanderung zum Gelmersee mit Leichtigkeit zurücklegen können:P. Vielleicht wäre dann aber die Wanderung zu den Bacheinläufen bei diesen Bedingungen doch etwas heikel gewesen.

Aber eine gewisse Härte brauchte es bei diesen Bedingungen wohl auch für die Fischerei am Engstlensee:). Petri zu den Fängen unter diesen Bedingungen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Danke Martin. Ja diese Fische waren hart erkämpft :D
Naja weisst du mich kennst du ja aber erstens war mein Vater noch dabei :whistling: auch wenn er weit fiter ist als du :P und zweitens waren wir kleidungs- und ausrüstungsmässig überhaupt nicht auf so viel Schnee vorbereitet.

Gruss Nicola

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Alles fing damit an das der Deutsche Paket Dienst klingelte, ich bekam meine bestellten Köder, verschiedene "Swing Impacts".
So war es für mich klar das ich den Nachmittag am Wasser verbringen werde und meine Köder baden schicke.
Gegen 16 Uhr machte ich auf ans Wehr, das Angeln begann und alles war gut, fast jeder Wurf brachte Bisse, der eine oder andere Fisch konnte zum Landgang überredet werden, gegen 18 Uhr wurden sogar die Zander munter und ich konnte einige der Mitte 40-50 er Klasse über den Kescherrand ziehen. Sogar hatte ich einen mit geschätzten 75 cm am Band der sich ein paar Meter vor meinem Kescher verabschiedete. So gegen 19Uhr wendete sich das Blatt, nicht etwa weil die Fische nicht mehr beißen wollten, nein ich bekam einen Hammer Biss direkt im Freiwasser, der Fisch am anderen ende nahm sofort Schnur von meiner fast geschlossenen Bremse, Meter für Meter zog er ab und als ich anfing gegen zu kurbeln merkte ich nur das es etwas großes sein musste. Allerdings merkte auch der Fisch das da was ist was Ihm nicht gefällt. So setzte er sich direkt an der Wehrkante auf Grund und machte nichts mehr. Irgendwie passierte es nun das in einen Unachtsamen Moment die Schnur kurz schlaf hing mit mal zog er mit voller Wucht los und ein Teil meiner Rute Ging mit hinter her... anscheinend legte sich eine kleine Schlaufe um einen der oberen Rutenringe und so zog er mein gesamtes Spitzenteil von dem Rest der Rute ab und mit ins Wasser. Es machte Pling und die 12 er Nanofile machte schlapp Das Spitzenteil verlor ich schnell aus den Augen, was ja auch in so einem Wehr Strom normal ist.
Ihr könnt mir Glauben, lauthals geflucht habe ich und wie ein verrückter von stein zu Stein gehüpft. Mein Blick viel nur aufs Wasser, in der Hoffnung mein Spitzenteil zu entdecken. Nach etwa einer Std. erblickte ich es ca. 20 Meter vor dem Wehr, im Rückstrom treibend. Leider viel zu weit weg von mir um es trocken an Land zu bekommen. Ohne zu zögern machte ich mich bis auf die Unterbuchse nakisch und sprang ins Wasser .... schnell schwamm ich in die Richtung doch es war wieder weg. So schwamm ich ca 10 Minuten vor dem Wehr herum. Ein alter Angler auf der anderen Seite schüttelte nur den Kopf, ich will gar nicht wissen was der wohl von mir gedacht hatte...wohl " was für ein verrückter" oder so..
Ich schwamm und schaute mich rund rum um . Und ich erblickte es, schwam hin und hielt mein doch so geliebtes Spitzenteil meiner Skeletor wieder in Händen. So machte ich mich auf den Rückweg gegen den Wehrstrom was ganz schön anstrengend war. Wieder an Land angekommen zog ich mich erst einmal wieder an und baute dann meine Rute zusammen und konnte weiter fischen. Und ich fing sogar noch einen weiteren Zander. Doch das Urian welches mir den Angeltag so mächtig versaute war wohl verschwunden ... leider mit meinem Swing Impact und einigen Metern an Schnur.
So viel Glück im Unglück will ich nicht unbedingt noch einmal erleben!

Und nun hier einige meiner Fänge:

https://haken.ch/archuploads/img24891_8306.jpg
https://haken.ch/archuploads/img24891_8307.jpg
https://haken.ch/archuploads/img24891_8308.jpg
https://haken.ch/archuploads/img24891_8309.jpg
https://haken.ch/archuploads/img24891_8310.jpg
https://haken.ch/archuploads/img24891_8311.jpg

Und den hier gab es dann noch nach meinem unfreiwilligen Bad im Fluss. :D
https://haken.ch/archuploads/img24891_8312.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chanderbutz    92
wilde geschichte. ;( solche sachen erlebt man nur beim angeln, grosse klasse!

ich durfte heute morgen nach drei schönen stunden am bach als schneider heimkehren, obschon ich ein gutes halbes dutzend forellen in der hand gehalten hatte. darunter war auch ein richtig dicker bursche gewesen, leider einen oder zwei cm zu kurz. 28 cm ist halt ein stolzes schonmass für die gürbe...

aber: das tippfischen mit der 190er-jigrute scheint wirklich gut zu klappen: weniger fehlbisse, keinen verschlucker, weniger drillaussteiger. da sage ich nur: weiter so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    408
Tolles Erlebnis und ein toller Bericht Sascha

Aber die Skeli ist vermutlich auch nicht gerade die Rute zum "Monster-Angeln" und die 0.12er Nanofil schon definitiv nicht!

Dafür wirst du dich vermutlich ewig an diesen Tag erinnern:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Petri an Alle !Tolle Fänge und auch sehr schöne Pics, thx !!
Danke Sascha für den klasse verfassten Bericht. :cool:
Schade um den Riesen, aber die Impact`s hast du ja toll eingeweiht.
Für die Ruten-Rettungsaktion, solltest du mindestens 100 Haken Erfolgspunkte erhalten:D
Respekt, sehr cooler Einsatz, zum Glück ist dir das nicht im Winter passiert. :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Thx. für die Petris
Morgen geht es wieder los auf die Zanders und was sonst noch beißt,:D hoffentlich ohne Zwischenfall.:wacko:
@ Ricci der Einsatz war es mir Wert, eine neue Rutenspitze wäre mir um die 80€ gekommen, bei Ersatzteilen schlagen die mit den Preisen zu.. kalt war mir danach dennoch so warm war das Wasser gar nicht... aber auszuhalten :D

@ Martin... ich weis von Welsen die mit der Skeletor gefangen wurden doch aber nicht mit der Nanofile und schon gar nee mit der 12er ... die habe ich nun aber nicht mehr auf der Rolle da ist nun eine neue 15er Power Pro drauf in einem schicken gelb.
Die reißt wenigstens nicht an den komischsten Stellen was der Schwachpunkt bei der Nano ist.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Habe gestern Abend nach der Schule nen kleinen aber topfiten Thunerseehecht erwischt :D Im Herbst sind die Hechte der Hammer :cool:
sorry für die schlechte Quali ;(

https://haken.ch/archuploads/img24932_8321.jpg

Gruss Nicola

Den Bericht dazu und weitere gibts hier: http://www.thetrouthunters.ch/fangberichte/2012/september/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×