Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Unglaubliches und Kurioses

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Hallo alle :D

Ich hab von heute eine erstaunliche Geschichte für euch parat:
Heute ging es an die Emme, um den Bachforellen nachzustellen. Um uns zu schonen, wollten wir nicht zu früh gehen. So war es 10:15 bis ich in Signau im Emmental ankam. Doch leider war ja heute Sonntag --> Sonntagsfahrplan, die Busse fahren unregelmässig und fast nie :angry: So wäre ich nie im Leben am Trefffpunkt angelangt.
Zum Glück war ändu so nett, mich mit seinem Roller abzuholen, obwohl er schon fast dort war. Also wartete ich am Bahnhof und war nahe dran, mich ins Warthäuschen zurückzuziehen, es regnete und windete übel. Doch plötzlich kam, im warsten Sinne des Wortes aus heiterem Himmel, die Sonne hervor. Der Himmel wechselte von Grau zu Blau, und es wurde richtig schön warm. Die Sonne schien mir ins Gesicht, erwärmte die Wand hinter mir und nicht lange und ich war eingedöst. Schon tief und fest am schlafen, hörte ich plötzlich ein Geräusch. ich wachte auf und dachte, das wird wohl ändu sein. Doch weit gefehlt: Irgend so ein alter Penner war gerade voll damit beschäftig, sich mein ganzes Angelzeug inkl. Rute und Rucksack zu krallen! o_O Unglaublich! :cursing: Ich traute meinen Augen nicht, sowas dreistes! Um halb 11 morgens einem friedlich schlafenden, wartenden Angler das Zeug vor der nase weg zu klauen :angry:
Als er mich bemerkte, eilte er davon. Ein Glück dass ich noch aufgewacht bin. Eine halbe Minute später und der Tag wäre fürn A*** gewesen :|
Gerade noch gut gegangen, aber trotzdem fragt man sich ab solchen Dingen. Wer hat denn sowas nötig?


Habt ihr auch solche unglaubliche oder kuriose Storys?

Gruss Nicola

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Das ist ja Krass...:evil: und sowas am Helligen Tag. Man gut das Du noch wach geworden bist!
Bei uns hört man auch immer mal wieder von ähnlichen Vorfällen... Gerade beim Nachtangeln, wachst Du Morgens auf und es liegt keine Rute mehr auf dem Pod.. Ich habe auch schon ne Story zu hören bekommen da schlackern einem die Ohren... Da hat wer am Gewässer zusammengepackt und ist Heim gefahren und am nächsten Morgen waren sämtliche Angelgerätschaften aus dem Auto raus geklaut worden. Kann mir zum Glück nicht passieren:whistling: .... denn ich habe kein Auto;)
Und am Wasser schlafe ich nicht... hier muss man immer damit rechnen das irgendwelche Spinner aufschlagen um Theater zu machen.... Ein ordentlicher Buchenholzknüppel ist da der beste Freund :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    0
.... Seit vorgestern ist bei uns zu Hause ein kleiner Dobermann am gross werden.... ratet mal wozu....;)

Mit nun genau 8 Wochen allerdings noch schwer müde nach jeder Spielstunde.... :D

https://haken.ch/archuploads/img20169_6325.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Um ihn mit ungebetenen Gästen zu Füttern :D:D:D
Ein hübscher Kerl, der brauch aber noch viel Futter bis er sich sein Fleisch aus Einbrechers Waden beißen kann:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emmefischer    0
ou cool Nicola Ich wohne gerade in Bowil , (da ist aber noch eine heile Welt ;) da wid nicht geklaut hehe ) das ist gerade das nebendorf von Signau . wäre ich doch ins Eggiwil und nicht auf Zollbrück dann hätte ich euch vileicht noch gesehen :D

habe leider nichts gefangen da dort der Wasserstand rcht hoch war :(

und wie ists bei euch gelaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    396
Hallo Nicola

Das Emmental muss wohl in der Kriminalitätsstatistik ganz weit oben stehen:D:D:D:D, deshalb fühle ich mich auch nur in Zürich sicher.

Vermutlich war der Möchtegern-Dieb ein wahrer Kenner und hat den Wert deines Tackles sofort erkannt. Das ist doch in etwa dasselbe wie wenn man eine Tausendernote auf den Boden legt.

Du hast gar noch die Frechheit von einem alten Penner zu schreiben. Da fühl ich mich in Bezug auf alt persönlich angegriffen;( und was den Penner anbelangt gibt es nicht den geringsten Zweifel: aufgrund deine Schilderung warst du der Penner:P

Trotz allem ein schöner Bericht und vermutlich das spannenste Erlebnis an diesem Tag (oder täusche ich mich?)

Viele Grüsse und ein dickes Petri
Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
du täuschst dich martin, der bericht folgt ;)

was ich jetzt schon verraten kann: ich hab auch beim fischen etwas voll verkackt an dem tag ;(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Oh ha also ein ganz schlechter Tag für Dich! Na ich bin gespannt was da als Bericht folgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raketo    3
Hat mir heute ein Kollege berichtet :squint:

Ein Dame aus dem Bundesland Sachsen möchte am Ticketschalter von L'Tur ein Ticket nach Porto buchen. Da sie dialektbehaftet ist, spricht sie "Porto" aus als "Bortöo" (Wer Sächsisch nicht kennt: http://www.youtube.com/watch?v=20itdbbSmRk > Der Elefant spricht Sächsisch). Die Dame am Ticketschalter versteht "Bordeaux". Auf zweimaliges Nachfragen der Mitarbeiterin bestätigt die Kundin abermals, dass sie nach "Bortöo" fliegen möchte. Daraufhin erhält sie ein Ticket nach Bordeaux.

Der Irrtum fällt erst auf, als die Kundin bereits am Gate steht. Sie beschwert sich und die Sache geht vor Gericht. Die Fluggeselschaft bekommt recht. Die Kundin muss das falsch gebuchte Ticket bezahlen. Das Gericht begründet den Entscheid damit, dass der Kunde dafür verantwortlich ist, richtig verstanden zu werden.

Quelle: Die Welt: http://www.welt.de/vermischtes/article109233932/Bordoeo-Saechsin-bei-Reisebuchung-missverstanden.html

Liebe Appenzeller, Walliser, Vorarlberger und andere Dialektexperten: Denkt daran, wenn Ihr das nächstemal am Schalter steht: entweder Deutsch sprechen oder die Destination auf dem Ticket gut prüfen bevor Ihr ins Flugzeug steigt :D:D:D

Gruss
Redöo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    396
Hi Redöo:)
Schöne Geschichte. Die einfachste Lösung ist wohl, dass die Appezöller, die Walischer usw. nur noch in der engsten Heimat buchen wo sie auch verstanden werden:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raketo    3
Ja, da hast du natürlich recht. Die Ausgangslage bei der Dame war ungünstig. Wie so oft führt eine Kummulation von Faktoren zur Katastrophe. Wäre interessant zu erfahren, ob man zwischen Porto und Bordeaux im Sächsischen einen entscheidenden Unterschied hört.

Gruss
Reto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lüku    0
hey leute!

hab da was gefunden das ich euch nicht vorenthalten möchte.....
https://haken.ch/archuploads/img27914_9359.jpg

geschälte und in plastik verpackte bananen:wacko: skaldal! leibe österreicher! da gibt sich mutternatur solche mühe und baut eine 1a verpackung die besser nicht sein könnte und zudem noch biologisch abbaubar! und ihr packt sie aus und verpackt sie neu ein?o_O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Micelodeon    0
Ach du meine Güte....und früher haben sie sich auch gewundert als erstmals Wasser in Flaschen verkauft wurde. Hoffen wir das dies mit den Bananen nicht auch so geschieht und dann irgendwann unsere Enkel nicht einmal mehr wissen wie eine Bananenschale aussieht ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Nu ja vielleicht wollen sie dem Endkunden den Bio-Müll ersparen :D:D:D
Und ein wenig Geld spart man zu dem ja auch noch wenn man die Schale nicht mit bezahlen muss :whistling:
Aber auf diese Idee zu kommen ist schon irgendwie krank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raketo    3
Uh! Oh! Das ist ja kaum zu überbieten. Ich möchte den Menschen kennen lernen, der sich das ausgedacht hat. Hoffentlich findet das bei den Konsumenten keinen Anklang. Ist ja wirklich abartig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Dieses Schälen und Abpacken könnte aber seinen Grund haben...

Wenn man Bananen im Kühlfach lagert, verfärbt sich die Schale der Banane (Auch Affenschüblig oder Schlauchapfel genannt) braun.
So kann man sie nicht mehr verkaufen. Die Banane selber ist aber noch tadellos.
Also schnell die unappetitlich aussehende Schale weg und schwups neu eingepackt und bald schon verkauft :D

So passiert es auch mit Frischfleisch. Wenn es "angelaufen" ist und sich verfärbt ---> Marinieren und niemand sieht die
unangenehme Farbe.

Gruss Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    396
Eigentlich verwundern mich die geschälten Bananen nicht besonders. Es gibt ja schon geschälte kleine Rüebli (Möhren), die in der Schweiz geerntet, danach für die Vearbeitung ins Ausland transportiert werden und dann geht es wieder zurück.

Mangos, Ananas, Melonen und viele andere Früchte werden schon seit längerer Zeit "verarbeitet", geschält, in mundgerechte Stücke verhackt und wieder in Plastikverpackungen eingeschweisst und danach zu einem horrenden Preis verkauft;(

Geschälte und vorgekochte Kartoffeln finden wie viele andere Produkte (Salat) auch ihre Käufer.

Jetzt hat's die Banane erwischt!

Sehr abenteuerlich, aber es entspricht wohl dem allgemeinen Trend, bloss keine Sekunde für die Zubereitung einer (Zwischen-)Mahlzeit aufzuwenden, möglichst keine Resten zu haben und dem Interesse der Wirtschaft relativ günstige Naturprodukte zu einem überhöhten Preis zu verkaufen.

Jetzt kann man auch noch die 5 bis 10 Sekunden sparen, die für das Schälen der Tomaten aufgewendet werden muss:P

Wir sind uns einfach nicht mehr im geringsten bewusst, was in vielen anderen Ländern auf dieser Erde für die Nahrungsbeschaffung und Verarbeitung unternommen werden muss.

Das Rad der Zeit lässt sich in dieser Beziehung (leider) kaum zurückdrehen.

Richtige Fische sind wohl auch die rechteckigen Stäbchen die man schnell in der Bratpfanne erwärmen kann, dabei handelt es sich wohl um eine Fischart namens Findus. Mit welchen Ködern ich diese überlisten kann, habe ich bis heute nicht herausgefunden:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raketo    3
Wir produzieren ohnehin zu viel Abfall. Es ist kaum mehr möglich, ohne Plastik einzukaufen. Sogar unser Biobauer verkauft einen Teil seiner Ware verpackt. Bei der SBB wird so viel Abfall gesammelt, dass man täglich zwei Vierzimmerwohnungen damit füllen könnte. Es ist davon auszugehen, dass die Verpackung Mensch und Umwelt dauerhaft schädigen. Ja und jetzt verpacken wir Bananen auch noch neu in Plastik.

Ziel der Fischstäbchen ist ja, Leute, die keinen Fisch essen, Fisch konsumieren zu lassen. Alles soll möglichst nicht nach Fisch aussehen und nicht nach Fisch schmecken. Man verwendet gutes Fischfleisch für Leute, die es nicht zu schätzen wissen. Perlen vor die Säue (oh mann!:rolleyes:). Aber marketingtechnisch raffiniert gelöst.

Wisst Ihr eigenlich, was die Deutschen an den Schweizern beim Einkaufen kurios finden? Dass man am Automaten z. B. am Bahnhof Hanftee rauslassen kann, gleich neben der Schoggi und der Cola. Und wenn man den Abend nicht alleine mit dem Kräutertee vor dem Fernseher verbringen möchte, kann man aus dem Süssigkeitenautomaten Gummis für einen Abend zu zweit dazu kaufen. Und wenn man sich nicht sicher ist, ob diese hielten, was sie versprachen, kann bei Selecta gleich noch ein Schwangerschaftstest gekauft werden. Hat mir letztens ein Freund aus D mit breitem Grinsen erzählt. Ist doch völlig normal, oder?

Gruss
Reto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus    16
Hallo Reto

Die Geschichte mit den Bahnhofsautomaten find ich jetzt interessant und hilft hoffentlich im kleinen auch ein wenig, sich mal wieder bewusst zu werden, dass es auch andere Blickwinkel auf die Dinge gibt als nur den CH-Standpunkt.
Meines Erachtens ist das schon ein Problem, welches die Schweiz hat, dass man sich gern über andere erhebt und das Gefühl hat alles ist hier so toll und besser als anderswo. Und man sich denn auch gern über andere lustig macht (Österreicher-Witze, abfälliges Gerede über Deutsche, usw,...) was mir persönlich höchst unsympathisch ist.
Will die "Bananen-Thematik" nicht zu weit treiben, aber für den ein oder anderen Denkanstoss ein sehr gutes Beispiel.

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×