Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Jack the Knife

Zielfisch Hecht

Empfohlene Beiträge

Der Hecht

Der Hecht (Esox lucius) hat einen langgestreckten fast walzenförmigen Körper, sein entenschnabelförmiges Maul besitzt eine ganze Batterie an Fang- und Hechelzähnen, welches ein Entkommen der Beute fast unmöglich macht, wenn er diese mal gepackt hat.
Als geschätzter Speisefisch wird er im Handel meist als "Wildfang" angeboten, da eine Zucht auf Grund seines hohen Kannibalismusaufkommens und seiner gesteigerten Aggressivität gegenüber Artgenossen sehr schwierig und von hohen Verlusten geprägt wäre.
Die Maximallänge des Hechtes beträgt etwa 1,50m bei einem Gewicht von ungefähr 25Kilogramm, gelegentlich werden diese Angaben auch überschritten, bei diesen Fischen handelt es sich aber ausschließlich um Rogner, Milchner erreichen höchstens eine Länge von etwa 90-100cm, bleiben also in Länge und Gewicht wesentlich kleiner.
Durchschnittlich erreichen Hechte aber Größen, welche sich zwischen 50-100cm bewegen, natürlich sind diese auch vom Gewässer und dem Nahrungsangebot abhängig.
https://haken.ch/archuploads/img15520_5015.jpg
https://haken.ch/archuploads/img15520_5016.jpg
https://haken.ch/archuploads/img15520_5017.jpg


Lebensraum/Vorkommen und Nahrung

Der Hecht lebt eigentlich in jedem Gewässer, vom Bach, über den Fluß, bis zum Teich oder See, kommt er auch im Brackwasser vor, in dem er genügend Deckung, Nahrung und Unterstände findet.

Das Beuteschema dieses Raubfisches ist sehr groß und beschränkt sich nicht nur auf allerlei Fische, als Kannibale schreckt er auch vor eigenen Artgenossen nicht zurück.
Neben diversen Wasserbewohnern, frißt er auch Vögel und kleinere Säugetiere, wenn er sie erwischt oder sie in sein Beutespektrum auf Grund der Größe passen.

Köder und Gerät

Dem Hecht stelle ich persönlich am liebsten mit der Spinnrute und diversen Ködern nach, wie Wobblern, Spinnern, Gummifischen und Blinkern, ebenso gelegentlich mit toten Köderfischen am System.
https://haken.ch/archuploads/img15520_5018.jpg
https://haken.ch/archuploads/img15520_5019.jpg
https://haken.ch/archuploads/img15520_5020.jpg
https://haken.ch/archuploads/img15520_6687.jpg
Ansitze mit dem toten Köderfisch an der Posen- oder Grundmontage mache ich höchst selten, meist nur , wenn mir der Standort eines größeren Hechtes bekannt ist, welcher beim Spinnfischen nur als Nachläufer fungiert hat, Köderfische in entsprechender Größe nehmen sie meist ohne Argwohn.

Allerdings wird bei beiden Methoden stets ein Stahlvorfach benutzt, Hardmono oder Fluorocarbon gilt nicht als hechtsicher und wird deshalb auch von mir nicht benutzt.
Als Gerät beim Ansitz kommt bei mir die Karpfenausrüstung zum Einsatz, zum Spinnfischen benutze ich Ruten von 2,10-3,30m Länge und einem Wurfgewicht von 20-50g, 30-60g beziehungsweise bis zu 100g, je nach Angelmethode und den verwendeten Spinnködern.
Bei den Angelrollen kommen Modelle der Größe 2500 bzw 4000 zum Einsatz, als Leine dient mir dabei eine geflochtene Schnur von 0,11-0,17mm Durchmesser oder eben eine Monoleine von 0,28-0,35mm.
https://haken.ch/archuploads/img15520_5021.jpg
https://haken.ch/archuploads/img15520_5022.jpg

Beim Fliegenfischen kommt neben einer AFTMA-Klasse 7/8 auch eine Ausrüstung (Rute, Rolle und Schnur) der Klasse 9/10 zum Zug, in den meisten Fällen reicht dies locker aus, zu bedenken wären verschiedene Schnüre, schwimmen und sinkend, um auch tiefere Gewässer und deren Bewohner beangeln zu können.
Als Köder dienen hierbei Streamer, welche meist eine Länge von 10-20cm haben und auf 1-2 Einzelhaken der Größe 5/0, seltener auf Zwilling oder Drilling gebunden sind.
Die Streamer können sowohl Fische, als auch kleine Säugetiere oder auch Reptilien imitieren.
Als Vorfach dient auch hier ein Stahlvorfach, dies behindert weder das Werfen oder die Köderführung, ich persönlich verwende auch hier kein Fluorocarbon oder Hardmono.


Fangzeit

Der Hecht läßt sich das ganze Jahr beangeln, am Besten ist die Zeit nach der Laichzeit , also ab Ende April.
Eine weitere sehr gute Zeit, ist der Herbst und der frühe Winter, wobei man im Winter mit der Ködeführung ein wenig langsamer machen sollte.
Größere Köderfische, so ab 20cm sind dann der richtige Brocken, für Winterhechte, die man dann in beruhigten Zonen anbieten sollte, heißt Häfen, versunkene Bäume oder anderes , an Steg- und Slipanlagen und so weiter.

Entnahme und C&R

In bestimmten Gewässern gibt es Entnahmepflichten für die Hechte, dies sind meist Gewässer der Forellen - und Äschenregion(Fließgewässer) und diverse Seen mit Renken- und Salmonidenaufkommen (Voralpen-,Alpenseen), welche zumindest in Bayern gesetzlich verankert ist, dies kann allerdings von Bundesland zu Bundesland, bzw auch können die Gesetze von Österreich und der Schweiz unterschiedlich sein.

C&R bringt nur in Gewässern was, die eine Population an Hechten aufweisen, welche sich selbständig vermehren, also für den Erhalt der eigenen Art sorgen, denn so kann der Bestand an laichfähigen Fischen unterstützt werden.
Herrscht zum Beispiel eine Entnahmepflicht , dies kann mehrere Gründe haben, wie zum Beispiel den Hechtbandwurm, Überbestand und anderen Krankheiten oder anderen bakteriellen Befall sein, sollte man sich ausnahmslos daran halten.

Geltende Gesetze und Vorschriften sind ebenfalls zu beachten, diese können auch wieder von Land zu Land, , aber auch von Bundesland zu Bundesland bzw von Kanton zu Kanton unterschiedlich sein.
Ebenso sind die Vorschriften auf den Angelkarten manchaml abweichend von den gesetzlichen Vorschriften, deshalb sollte man diese an unbekannten Gewässer mal durchlesen, bevor man mit der Anglerei beginnt.


So, nun könnt ihr eure Erfahrungen oder Fragen rund um das Süßwasserkrokodil hier posten.
Einige Bilder oder Erfahrungen zum Schleppfischen wären auch interessant, da ich an meinem Gewässern, die ich beangle keine Möglichkeit oder Erlaubnis zum Fischen vom oder mit Boot habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    396
Echt interessanter, ausführlicher und gut bebilderter Thread Andreas. Hätte fast gewettet, dass das Hecht der nächste Zielfisch wird.

Ich hoffe, dass auch die Schleppangler-Fraktion ins Geschehen eingreift und ein paar interessante Beiträge reinstellt.

Freue mich auf dei Fortsetzung der Zielfisch-Diskussionen.

Grüsse aus dem verschneiten und sch...kalten Tösstal
Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Martin,

mit Bildern zum Schleppangeln kann ich leider nicht dienen, da ich in meinem Gewässer nicht schleppen kann/darf.
Zumal in anderen Gewässer auch viele zusätzliche Kosten hinzukommen würden(Liegeplatz, Versicherungen,Führerschein ab bestimmter PS-Zahl, usw etc).

Hier friert einem auch der Hintern weg, wenn man mal länger draußen ist, ein Fischen ist auf Grund der Kälte auch nicht so toll, schade eigentlich, Schnee liegt zwar minimal , aber das wars dann auch schon.

Freue mich auch schon auf die nächsten Zielfische.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    396
Hallo Andreas
Mit einem Kollegen habe ich seit Jahren ein Boot und war zwischen 2003 und 2009 oft am Schleppangeln auf Hecht und Seeforellen. Trotzdem zahlreichen Fängen jenseits der Metermarke wird es NIE meine Disziplin. Das grösste Erlebnis ist immer noch der erste Meter Hecht (genau 100cm, bei 13 Pfund) vom Ufer aus. Das war wirklich noch ein Kampf auf Biegen und Brechen, da der Hecht recht schnell unter der Hafenmauer durchziehen wollte.

Beim Schleppen ist ein Hecht doch recht schnell erschöpft und jeder Hecht von 70 bis 90cm wird sehr schnell zur Normalität. Mein persönliches Fazit: umsomehr das man fängt, desto uninteressanter. Damit will ich sagen, dass nur noch Hechte über einem Meter als Erfolg betrachtet werden;(.

2011 war ich noch gerade einmal am Schleppen mit Fori-Kollegen und 2010 in Rügen (dort mit Erfolg auf Lachs und Meerforellen).

Falls ich wieder mal einen 70er+- Hecht vom Ufer aus überlisten kann mit einer Rute statt 6 Zügeln werde ich das sicher wieder als Erfolgserlebnis empfinden.

https://haken.ch/archuploads/img15538_5041.jpghttps://haken.ch/archuploads/img15538_5040.jpghttps://haken.ch/archuploads/img15538_5042.jpghttps://haken.ch/archuploads/img15538_5043.jpg

Petri Martin



Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hallo zusammen...

Ich muss wohl noch bis am Mai warten bis ich wieder auf Hecht gehe. So richtig ab gehts aber für mich und Jöshu dann in Irland. Kanns jetzt schon kaum mehr erwarten. Wir beide sind jetzt schon am Tackle kaufen für Irland...

dies sind unsere aktuellen Köderboxen:
https://haken.ch/archuploads/img15543_5048.jpghttps://haken.ch/archuploads/img15543_5047.jpg

jaja, ein toller Fisch, der Hecht. Für uns heissts jetzt warten. Noch wichtiger ist mir aber die Bafo... hmmm mal in den bafotread kucken :squint:

gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ich habe nicht viel ahnung vom Fliegenbinden, habe aber mal versucht einen Hechtstreamer zu binden...

https://haken.ch/archuploads/img15636_5077.jpg

Was haltet ihr davon? ist sowas in der Art brauchbar (Länge ca. 6cm)?

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aspidelaps    0
also für die ersten versuche echt ganz gut!
wen ich das richtig sehe, marabou mit rabbitstrip.
versuche noch bisschen flash reinzubinden, dass macht sich ganz gut!
und vielleicht noch ein zacken farbiger, und buschiger.

hier mal noch 2 sachen von mir, für den hecht.
https://haken.ch/archuploads/img15639_5082.jpg
https://haken.ch/archuploads/img15639_5081.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jänu    17
Ich selber habe mit Streamern kaum Erfahrung aber bei meinen Schwedenurlauben habe ich einige Stunden damit verbracht, "alten Füchsen" dabei zu zu schauen. In Schweden ist diese Art der Hechtangelei besonders in kleineren Seen sehr weit verbreitet.
Sie benutzen oft auch Reh- oder Wildschweinfell (Streifen), soll wohl kleine Nagetiere imitieren.
Findest du 6 cm nicht etwas klein? Besonders da die Federn im Wasser ja noch reichlich Volumen verlieren?

Auf den Bildern siehst du den Kickin Minnow von Storm, gibts in diversen Farben und Grössen (meine Favoriten grün und Barsch). Ist in meinen Augen einen der besten Oberflächenköder im Uferbereich oder zum Schleppen in seichten Gewässern. Sein Schwimmverhalten ist top.
Meine Empfehlung beim Wurffischen ist die 15cm Ausführung. Um das verhedern bei Wurf zu verhindern, steck den Drilling einfach leicht in den Gummi.
https://haken.ch/archuploads/img15649_5091.jpghttps://haken.ch/archuploads/img15649_5090.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Holla Nicola,

Wie ich sehe bist du auch angetan von den Orka Shads! :D
Ihr geht nach Irland? Zu welcher Jahreszeit denn? Gehst du im Sommer vergiss bitte nicht dir Gunfish von LC zu besorgen! Spassfaktor pur!

Gruss Fipu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
@phippu: ja wir gehen im sommer an den lough mask... oberflächenköder? ich dachte die hechte dort stehen im sommer weit draussen und tief?

wo wart ihr denn?

gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Salut Nicola,

Den lough mask kenne ich nicht...Habe mir soeben einige Bilder zum See angeschaut.
Hat ja einige Flachwasser gebiete und tolle Inseln! :D
Versuch sollte es wert sein mit Poppers und co. wenn sich das Oberflächenwasser erwärmt und der Wind darauf drückt...
Ich war noch nie in Irland der Gesetzeswegen..Doch bei Warmwasser bitte mal Poppen und walken! :D
Die Hechte lieben es unter schatten in warmwasser zu chillen...
Hat es denn dort keine Seerosengürtel und Schilffelder? o_O


Gruss Fipu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Leute,

Youtube bietet hierzu eine ganze Palette an Filmen, wenn es um das angeln in Irlang geht.

http://www.youtube.com/results?search_query=hechtangeln+in+irland&oq=Hechtangeln+in+&aq=2&aqi=g6&aql=&gs_sm=c&gs_upl=28946l38088l0l40064l36l21l0l6l6l4l187l1518l8.6l15l0

Zum Lough Mask
http://www.youtube.com/results?search_query=Lough+Mask&oq=Lough+Mask&aq=f&aqi=g1&aql=&gs_sm=s&gs_upl=96003l106802l0l109257l35l21l5l2l2l4l184l1465l6.7l14l0

Zum Lough Corrib

http://www.youtube.com/results?search_query=Lough+Corrib&oq=Lough+Corrib&aq=f&aqi=g1&aql=&gs_sm=s&gs_upl=14308l18815l0l23054l11l11l0l4l4l0l186l790l1.6l7l0

Und zum Hechtangeln allgemein

http://www.youtube.com/results?search_query=Hechtangeln&oq=Hechtangeln&aq=f&aqi=g10&aql=&gs_sm=e&gs_upl=24232l28368l0l30496l22l15l0l5l5l2l161l738l6.3l10l0

http://www.youtube.com/results?search_query=pike+fishing&oq=pike&aq=4&aqi=g8g-s1g1&aql=&gs_sm=c&gs_upl=20898l23350l0l27093l14l8l0l0l0l2l163l729l3.4l8l0

Auch ist auf einigen Fisch&Fang DVD`s einiges zu finden, wer diese als Abonnent erhält oder sich auch bei Youtube oder anderen Seiten ansehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
@ fippu: ja es gibt sogar unmengen an flachen gebieten, schilfgürteln und seerosenfeldern. meiner erfahrung nach sind das auch top fangplätze. mit poppern hab ich noch nie gefischt, werde ich aber sicher ausprobieren. solche stellen befische ich normalerweise gerne mit jerkbaits oder, bei extrem viel kraut, auch mit spinnerbaits.
doch in allen broschüren steht, dass die hechte in den grossen seen wie lough mask oder lough corrib im (hoch)sommer weit draussen stehen!?
doch ich werde es sicher entlang den schilfgürteln und im flachwasser zuerst probieren, denn in schweden waren das auch die besseren fangplätze. und das fischen weit draussen auf dem see, ohne anhaltspunkte und strukturen, macht auch weniger spass, das schleppen noch weniger.

mal sehen :D

@ jacknife: ja die vids kenne ich alle schon fast auswendig, doch die drehen sich alle nur ums brown trout fischen. zum hechtfischen in irlands grossseen findet man wenig auf youtube.

übrigens werden wir uns sowieso mindestens sosehr auf brown trout konzentrieren, wie auf hecht. bei unserer hütte ist nämlich auch gleich nebendran ein toller bach, und der lough mask hat den besten brown trout bestand von ganz irland!:D:cool:

gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
twix    0
@ nicithefisher

Ich war 2010 und 2011 in Irland Hechtfischen ein traumhaftes Erlebnis wenn du Infos brauchst melde dich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat:
Ich war 2010 und 2011 in Irland Hechtfischen ein traumhaftes Erlebnis wenn du Infos brauchst melde dich


Stelle die Infos doch hier rein, so hat jeder was davon, wenn es die Leute interessiert.

Reise- und Urlaubsberichte mit Fotos sind immer gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Hi Twix

Die Foto's als jpg oder gif auf Deinem Rechner abspeicher und mittels
der Bildverwaltung dann einfügen nach der Auswahl.
Müsste eigentlich funktionieren.
Sonst kannst mir ne PN schicken, schicke Dir dann meine Mail-Adresse und ich stelle sie dann rein....

Gruss

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geht eigentlich ganz einfach, du lädst dein Foto vom rechner auf deinen Bericht hoch, unter "Bilder hochladen" auf durchsuchen klicken, das Bild auswählen, anschließend auf aktualisieren klicken.
Um es anschließend in einen Beitrag einfügen zu können, klickst du auf das Foto und die Nummer des Bildes erscheint dort im Text, wo sich der Cursor gerade befunden hat, du kannst die Fotos also individuell untereinander einfügen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
twix    0
Kurzbericht Irland 2010

Wir waren die letzte Aprilwoche 2010 am Shannon River in Irland Hechtfischen. 5 Angelkollegen und meine wenigkeit. Wir hatten ein Hausboot gemietet mit zwei beibooten zum Fischen.
1. Tag Bootsübernahme in Portumna dannach Verpflegung einkaufen Brot, Wurst,Butter usw. und 3 Lagen Bier dannach in eine Bar :pinch:
2. Tag Ausfahrt richtung Norden ca 10 km nach Banagher wir sind immer in 2er Teams ausgefahren je 2 in den Beibooten und 2 am Hausboot. Leider hate keiner so richtige erfahrung wo die Fische sind und wie sie Beissen. Wir haben begonnen mit Spinnfischen 3 Stunden mit Gummifisch, Jerkbaits, Spinner und Blinker erfolg war 1 kleiner Hecht von 45 cm auf Effzett Blinker Am Nachmittag haben wir dann in Banagher anlegen müssen weil die Biervorräte leider am Ende waren
3.Tag Wir sind in Banagher in einenAngelladen gegangen und haben uns Infos übers Hechtfischen von den Einheimischen geholt, der hat uns dann Verraten das zu dieser Jahreszeit die Hechte entweder auf Köderfische beisen speziel auf Stinte auf der Pose oder aber beim Schleppen. Die 2 Beiboote haben dann Begonnen mit Wobblern zu Schleppen und ich am Großen Boot habe mir ein schönes Plätzchen gesucht wo wir vor Anker gingen und 2 Ruten mit Pose und Stint dem Esox nachstellten. Nach ca 7-10 Minuten ist meine Posedas erste mal abgetaucht und brachte den ersten hecht mit 77 cm. 15 Minuten später hatte ich auf der selben Stelle wieder einen Hecht mit 83 cm dann Haben es sich die Fische anders überlegt und mich wieder in ruhe gelassen. Auch meine Kollegen haben auf die Wobbler 5 hechte bekommen alle zwischen 50 und 80 cm. Fazit des Tag 3 7 hechte und Bier schon wieder aus
4-5 Tag wir sinddann immer wieder weiter gefahren und uns Hotspots gesucht und mit Wobbler und Köderfische geangelt und immer wieder hechte bis 90 cm gefangen. Am Abend haben wir dann mit Wurm auf Aal geangelt und in 1 Stunde 3 aale und 2 Barsche gefangen.

Endfazit Nach 1 Woche 58 Hechte der größte war mit 97 cm dazu etliche Barsche und Aale und jede Menge Bier:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
hallo twix
vielen dank für die infos. wir haben allerdings kein hausboot sondern ein haus am see lough mask für die ganze woche. was ich nicht verstehe ist, warum die hechte beim schleppen beissen sollten, nicht aber beim spinnfischen? sind ja die gleichen köder:rolleyes:

achja übrigens;): aale sind in ganz irland geschützt, ganzjährig und überall!!! vergehen werden angeblich streng geahndet!

gruss nicola

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
innfisch    0
Hallo schöner Beitrag :)

ich persönlich habe schon öfters mitbekommen, das ein schönes Wurmbündel ein sehr guter köder für hecht ist !

immer recht schöne 75 aufwärts ;)

Petri
Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Servus innfisch,

auf Wurmbündel kommte ich schon viele Hechte landen, vorallem in Fließgewässern, allerdings waren 70% davon aus der Kinderstube, der Rest befand sich im Bereich zwischen 50-79cm, also meine größten beiden auf Wurm gefangenen Hechte hatten 76cm und 79cm, allerdings wurden diese nicht gezielt mit Wurm beangelt, sondern schnappten sich das Wurmbündel, welches an der Grund- oder Posenmontage angeboten wurde, kurz nach dem Auswerfen oder wenn die Montage eingeholt wurde.
Die Hechte, welch entnommen wurden , hatten alle einen leeren Verdauungstrackt, schnappten also auf Grund von Kohldampf zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×