Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Anglerbursche15SH

Wie fang ich in Stör?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Angler und Anglerin :D

Ich habe eine Frage und zwar wollte ich dem nächst mal wieder los zum Angeln. Ich wollte zu einem Forellensee. Da gibt es auch Störe und da ich von diesen Fischen überhaupt keine Ahnung habe wollte ich mal Fragen ob mir jemand helfen könnte und mir ein paar Tricks und Tipps geben kann ;)


ach übrigens von mir auch ein frohes neues Jahr und vel Angelglück ;)

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moin.

Ich kenne mich nicht wirklich aus mit dem Stör, aber es gibt einige Videos zum Thema im Internet. Ich schaue mir aber eigentlich nie welche davon an und kann dir deshalb auch nicht wirklich helfen.

http://www.bissclips.tv/fischarten/stoer

http://www.die-gastangler.de/2011/09/23/video-drills-drills-drills/

Auf Youtube gibt es bestimmt auch noch einige....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hi

Du hast als Gewässer einen Forellensee erwähnt, also sind die Störe in einem sogenannten "Forellenpuff" anzutreffen?

Der Pächter oder Besitzer des Sees hat wohl am Meister Erfahrung über den Fang dieser Fische. Ob er dir das Preis
gibt? Frag doch einfach mal.

Du kannst auch am See die Angler Beobachten und Fragen, kann man immer was Erfahren und Lernen.

Jedes Gewässer hat seine "Geheimnisse", daher ist es schwer dir einen Rat zu geben, da ich dieses auch nicht kenne.

Ich würde mal so vorgehen:
Der See hat sicher eine Homepage, da kannst du auch was Erfahren über die Fänge und die zu erwartende Grösse
der Störe. So kannst du dir das richtige Gerät zusammenstellen.
Ich würde mal eine Grundrute mittlerer Stärke mit Freilaufrolle verwenden. So eine hat bei mir 30-90g WG und eine 4000er
Rolle, welche mit geflochtener 17er bespult ist. Ich denke, das sollte reichen, um einen Stör über 120cm zu bändigen.
Ein Grundblei und einen starken Haken, zum Beispiel Barben- oder Karpfenhaken mit passendem Vorfach.
Als Köder kommen einige in Frage: Dendro, Tauwurm, Käse, Mais, Madenbündel, Fischfetzen und auch Frolic.
Beachte auch die Gesetze am See, was auch wirklich erlaubt ist.
Dann würde ich die Kante am See Suchen und dort meinen Köder Anbieten.

Ich denke, die Störe muss man wieder zurücksetzen oder? Ist ein zum Teil geschützter Fisch.

Petri Heil und Berichte über deinen Erfolg

Hie noch ein Video von einem Stördrill eines Jungfischers:

http://www.youtube.com/watch?v=OHrkb6F4nxs&feature=related

Gruss Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Anglerbursche, habe früher in Italien des öfteren auf Störe geangelt.
Mit einem Würmbündel an einer Laufbleimontage machst du eigentlich alles richtig. Der Rest macht dann der Stör.;)
Störe beissen übrigens am besten wenn dass Wasser so um die 15 Grad hat. Jetzt sind sie eher inaktiv, was aber nicht heissen will das keiner beisst, dass hängt natürlich auch ein wenig von der Besatzdichte des Teiches ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Und das ist ein Stördrill in "freier Wildbahn:

http://www.youtube.com/watch?v=RCcbtlhcXqg&feature=related

Gruss Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat:
Da gibt es auch Störe und da ich von diesen Fischen überhaupt keine Ahnung habe wollte ich mal Fragen ob mir jemand helfen könnte und mir ein paar Tricks und Tipps geben kann


Zum Angeln auf Stör in Forellenanlagen reichen hierfür normale Karpfenruten und Freilaufrollen, welche mit 15-20er Geflochtener bespult sind aus.

Gefangen wurden sie von uns früher(heute gehe ich in keine Anlage mehr, früher gings mit der Jugendgruppe des Angelvereins als Betreuer 2-4mal im Jahr dorthin) ebenso mit der Grund- wie auch mit der Posenmontage, es wurden dabei meist große Einzelhaken oder Ryderhaken benutzt, auf Drillinge verzichtet, als Köder dienten neben Köderfischen, auch Würmer, fischige Boilies und Pellets, Hunde- und Katzenfutter(trocken und feucht), Räucherlachs, Käse(Romadur, Limburger und andere), Muschelfleisch, Krebse und Krebsfleischimitat(Surimi), Fleischwurst/Lyoner und was einem sonst noch so einfällt.
Auch hatte ich bis vor 4 Jahren eine Jahreskarte an einem See, in dem sich auch Sterlets/Hybriden befanden, diese landeten meist als Beifänge beim Karpfen-, Aal- und Forellenangeln im Kescher.

Beim Grundangeln benutzten wir sowohl die Selbsthakmontage mit etwa 60-100g, wie auch die Laufbleimontage mit bis zu 30-60g, als Posen kamen Modelle zum Einsatz, welche man auch zum Zander- und Hechtangeln kennt, das heißt eine längliche/zigarrenähnliche Form und mit 6-12g Tragkraft, seltener auch mal mit bis zu 25g.

Weitere Geräte aus dem Karpfensektor, wie Großfischkescher und Abhakmatten sind hierbei sehr nützlich.

Zitat:
Ich denke, die Störe muss man wieder zurücksetzen oder? Ist ein zum Teil geschützter Fisch.


Hi Robert,

da es sich bei den Forellenpuffstören meist eigentlich um Sterlets oder Störhybriden handelt, welche extra für solche Anlagen gezüchtet werden, ist die Entnahme auch erlaubt, in einigen Angelanlagen gibt es allerdings diverse Bestimmungen, daß gefangene Störe/Sterlets, welche über 1,20m haben wieder released werden müssen.

In solchen Anlagen gelten keinerlei Schonzeiten, mit Mindestmaßen sieht es auch so aus.

Fängt man hier in Deutschland in freier Wildbahn einen Stör oder Sterlet, so sind diese wieder unverzüglich in das Gewässer zurückzusetzen, da sie ganzjährig geschont sind.
In der Donau kann man an gewissen Abschnitten beim Nachtangeln auf Karpfen,Aal oder Zander, gelegentlich mit einem Sterlet rechnen, zwar selten , aber möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    378
Gigantisch das Video mit dem Drill eines Störs in freier Wildbahn:D. Das Video mit dem Jungen an diesem für meine Begriffe überaus grässlichen Gewässer hingegen eher abschreckend, obwohl ich dem Jungfischer den Fang natürlich gönne. Bevor an einen solchen Teich trete investiere ich die Kohle in einem richtigen Puff:P (sorry nicht ganz jugendfrei)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat:
Bevor an einen solchen Teich trete investiere ich die Kohle...



... in eine andere Gewässerkarte.

Früher, als ich in meinem damaligen Verein noch bei der Jugendbetreuung geholfen habe, gings ein paarmal im Jahr in solche Anlagen, eben um Jugendliche an die Anglerei heranzuführen bzw um ihnen mal wieder ein Fangerlebnis zu geben.

Jetzt war ich bestimmt schon 8-10Jahre nicht mehr in einer solchen Anlage,da ich erstens nicht mehr in dem Verein bin, zweitens hat es mit Angeln meiner Ansicht nichts oder nicht mehr viel zu tun, drittens bei den Preisen kann ich getrost verzichten, viertens sehr schöne Salmonidengewässer oder andere Gewässer habe ich genügend in meiner Umgebung.

Zum Anderen wäre es mir auch zu weit zum Fahren, da solche Anlagen von mir etwa 100-120km entfernt liegen, bessere Gewässer, welche natürlicher oder naturbelassener, zudem nicht überlaufen sind, liegen wesentlich näher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja Leute

Ich war los zum angeln ;) Das Wetter war relativ gut also kein Regen aber es war Kalt! Naja ich war um halb 10 am Gewässer und hatte um 10 denn alles bereit und hatte mich erst mal ordentlci hin eine kleine Hütte eingerichtet, ich hatte eine 12 Stunden Karte und dachte mir das nutze ich aus! Naja, es wurde 11 kein Biss :( Ich dachte mir naja ist ja erst eine Stunde um da passiert nicht viel. Dann wurde es 12, immer noch nichts :| Es wurde 14 Uhr und ich hatte meinen ersten Zupfer :D dadraus wurde aber nichts :( es blieb bei einem Zupfer. Um 16 Uhr hatte ich immer noch keinen Fisch und beschloss um 17 Uhr abzubauen. Alos habe ich meinen Plan in die Tat umgesetzt und packte zusammen ohne einen Fisch :( So viel dazu :) aber naja ich werdde wieder fahren und irgendwann schnapp ich mir einen :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Hi

Habe schon gehört, dass Fisch-Innereien, Fisch-Eier etc klappen sollte...

Die Montage mit Laufblei funzt eigentlich schon,
probier sonst auch mal, nur mit Circle-Hook, Köder und je nachdem wenn Du nicht weit auswerfen muss,
ohne Blei; gar nichts... Free-Line.....
stabiler Rutenständer, Bremse so offen, dass der Fisch gut und ruckfrei Schnur nehmen kann...
Hast Du nen Biss, nicht anschlagen sondern einfach Schnur anstraffen mittels Finger auf Rolle und dann Fight...

(Mit Circle-Hook nie anschlagen, sonst ist der Köder wieder Schwuppdiwupp aus dem Maul;
aufgrund der angestrafften Schnur, wird der Haken schön in Mundwinkel sitzen)

Ist nen Versuch wert,..... (je weniger Blei und Eisen da rumdüddelt auf dem Grund, umso weniger Reiz-Wahrnehmungen kann der Stör empfangen)
Gruss

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×