Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
zoltan

Szegediener Fischsuppe

Empfohlene Beiträge

zoltan    0
Zutaten:
2 kg weißfleischige Süsswasserfische (z.B. Karpfen, Wels, Hecht)
250 g Zwiebeln
rote Pepperoni
1 grüne Pepperoni
reichlich Paprika edelsüß
2 Paprikaschoten
2 Tomaten
Salz

Zubereitung:
Fische schön sauber machen, filetieren und häuten, dann Fischfilets würfeln. Zwiebeln schälen und in mitelgroße Stücke schneiden. Die Haut der Fische und der Kopf von Wels wegschmeißen. Die Fischköpfe von anderen Sorten, Fischschwänze, Gräten und ein Teil der Fischwürfel werden mit der gehackten Zwiebeln in kalten Salzwasser zum Kochen aufgesetzt. Die Suppe bis zum aufkochen kochen. Tomaten und Paprika kleinschneiden und in die Suppe geben. Pepperoni entkernen und hacken und ebenfalls hingeben. Hitze ausmachen und die Suppe ca. eine Stunde köcheln lassen. Wenn das Fischfett nach oben kommt, Paprikapulver einstreuen, umrühren, kurz weiterkochen lassen.

Fischbrühe passieren, wieder aufkochen und die restlichen Fischwürfel dazugeben, die nur noch kurz mitkochen sollen. Die Suppe muss weder scharf noch fett sein. Für alle, die mehr Schärfe lieben, werden kleingeschnittene Pepperoni extra dazu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Zoltan,

das Rezept hört sich ganz nach der traditionellen Halászlé an.

Die Fischsuppe kenne ich von einem ungarischen Freund, welcher aus Dunavöldvár stammt, das Rezept für die Suppe bekam ich auch von ihm, als ich bei seiner Familie das erste Mal im Urlaub war.

Ich mag diese Suppe sehr gerne, gerade im Spätherbst oder Winter wärmt sie einen sehr gut auf, wenn man im Kalten arbeiten mußte oder vom Fischen kommt, zusätzlich sind in meiner noch Kartoffelwürfel(0,5x0,5x0,5cm etwa) drin.

Allerdings gebe ich , wenn man den Teller vollgeschöpft hat noch einen Klecks saure Sahne oder Schmand oben drauf.

Auch ist sie sowohl als vollwertiges Hauptgericht oder auch als Vorspeise sehr gut zu empfehlen.

Jó étvágyat oder wie es hier heißen würde "en Guetä" oder Mahlzeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Das Rezept kannte ich so jetzt noch garnicht,
daher habe ich es doch mal direkt getestet und wow, wirklich sehr lecker.
Kann ich nur weiterempfehlen, daher vielen Dank für dieses Rezept.

LG Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×