Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Fänge des letzten Wochenendes

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Hi Leute,

gemeinsam mit einem Freund konnte ich am Freitag eine große Menge an Signalkrebsen fangen, welche hier in Deutschland als Laichräuber, Verbreiter der Krebspest(sie sind immun dagegen) gelten und deshalb weder Schonmaß, Schonzeit usw haben, im Gegenteil, sie besitzen in ganz Deutschland eine generelle Entnahmepflicht, habe keinerlei Schonung und dürfen nicht ausgesetzt werden, eine Verwechslung mit einheimischen Krebsen ist ausgeschlossen.
Da sie bei mir im Jahreskartengewässer vorkommen, wir sie "befischen", also mit Reusen und Senken fangen dürfen, entnehmen wir auch gelegentlich einige Exemplare dieser nordamerikanischen Einwanderer, welche sich sehr stark verbreiten.
Auf dem Foto seht ihr die abgekochten Exemplare, die Größten hatten eine Länge von 25-27cm, mit den Scheren gemessen, der Großteil bewegte sich um die 18-24cm.
https://haken.ch/archuploads/img10981_3581.jpg
Am Samstag und Sonntag hingegen waren wir mit der Fliegenrute unterwegs, konnten allerdings nur einige Saiblinge,Tiger- und Bachforellen fangen, die Saiblinge und Tigerforellen wurden entnommen, während die Bachforellen wieder schwimmen durften.
Im Allgemeinen bissen die Fische sehr vorsichtig oder zeigten zum Teil keinerlei interesse an den angebotenen Ködern, was evtl am Wetter oder den sehr guten natürlichen Nahrungsangebot(Bachflohkrebse, Köcher-und Steinfliegenlarven) liegen könnte.
https://haken.ch/archuploads/img10981_3582.jpg
Am Sonntag gabs dann Mittags die Krebse als Spaghetti a la "Vongole", allerdings ohne Muscheln , sondern mit dem ausgelöstem Krebsfleisch, welches man nur aus den Scheren und dem Schwanzteilen entnimmt.
https://haken.ch/archuploads/img10981_3583.jpg
Aus den Karkassen der Krebse bereitete ich am Samstagabend noch einen Krebsfond zu, welchen ich in Gläser abgefüllt habe, dieser ist nun 1 gutes Jahr haltbar, wenn er kühl und dunkel gelagert wird.

Alles in allem war es ein schönes Wochenende!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fly77    0
Wow das war aber ein toller bericht!!!
aus welcher region kommst du? (bin den Krebsen noch nie begegnet)

Gruß und weiter so!!!

Fly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hi Fly,

ich komme aus Bayern, etwa 100km nördlich vom Bodensee , die Stadt Ulm ist nicht weit weg von mir.

Sei froh, daß du diesen Krebsen noch nicht begegnet bist, obwohl sie kulinarisch gesehen sehr lecker sind.
Leider verdrängen bzw durch die Verbreitung der Krebspest verursachen sie Massensterben bei den einheimischen Krebsen, wie den Steinkrebs, den Edelkrebs und auch den Dohlenkrebs, weshalb sie nur durch rigoroses Entnehmen und befischen bekämpft werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Forelle1958    404
Toller Beitrag der "anderen" Art:). Die Signalkrebse gehören auch bei uns nicht in die Gewässer und die bebilderte Verwertung lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn ich jetzt nicht gerade zwei frische, gegrillte Bafos gegessen hätte,
würde ich auf "Spaghetti a l`granchio", glatt neidisch werden.;)
Petri und danke für den leckeren Bericht Andreas.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Danke für die Petris Leute!

Ja, die Spaghettis waren echt sehr lecker, das Rezept steht glaube ich schon hier im Forum drin, zumindest so ein ähnliches.

Hab das Foto mit den Krebsen und den Spaghettis meinem Vater per E-Mail geschickt, er wohnt etwa 300Km entfernt von mir, er hatte auch gemeint er hätte beim Anblick des Essens bald seine Tastatur vollgesabbert.:Do_O

Könnt ja gerne mal zum Essen vorbeikommen, kein Problem!:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Klasse Andreas, wie Du gegen den Ami ankämpfst... und ich sage mal so viel Probleme die in den heimischen Gewässern verursachen, bereiten Sie sicherlich auch Arbeit in der Küche oder? Wie lange dauert es, sie alle zu brechen und schälen?
Aber lecker schaut es aus ...
Petri zum Fang der besonderen Art!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fly77    0
Bei uns sind die Übeltäter die Kesslergrundeln, egal wo man hingeht,
überall am Rhein zieht man mittlerweile diese unerwünschten Besatzer raus!!!
Leider keine Kulunarische plage:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Zitat:
Klasse Andreas, wie Du gegen den Ami ankämpfst... und ich sage mal so viel Probleme die in den heimischen Gewässern verursachen, bereiten Sie sicherlich auch Arbeit in der Küche oder? Wie lange dauert es, sie alle zu brechen und schälen?
Aber lecker schaut es aus ...
Petri zum Fang der besonderen Art!


Hi Sascha,

Petri Dank!

Die Amis zu fangen bereitet schon eine Menge Spaß, man kann sich relaxt in den Karpfenstuhl setzen, gemütlich vielleicht ein Bier köpfen, zusammensitzen und sich unterhalten.
Alle 15-20 Minuten wird gehoben, die Krebse entnommen und wieder alles auf Tauchstation geschickt.

Die Probleme, die sie in den Gewässern verursachen können, überwiegen die, die sie mir in der Küche machen können.
Für 80gekochte Krebse zum Zerlegen, heißt beide Scheren und Schwanzstück wegbrechen, alles Aufknacken und Fleisch entnehmen brauche ich etwa 2 Stunden, zu zweit geht es schneller, einer macht die Scheren , einer die Schwanzstücke, so verinnerlicht man den Arbeitsablauf sehr gut und es geht schneller.

Mit der kulinarischen Arbeit gabe es bisher keinerlei Probleme, heißt die Verwertung geschah immer sehr zufriedenstellend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Danke für die Glückwünsche!

Kochen will gepflegt werden, für mich zählt dabei nicht nur die schlichte Nahrungsaufnahme, sondern das "Auge" isst ja auch mit, zum Anderen habe ich Koch gelernt und lege deshalb sehr viel wert auf selbstzubereitete Speisen.:whistling:

Dosenfutter, Frostware oder sonstiges Fastfood oder ähnliches findet man bei mir selten, selbst beim Ansitzangeln wird am Wasser gebrutzelt, außer ich gehe alleine raus, dann gibt es schonmal Ravioli, Suppe oder Eintöpfe aus der Dose, was aber eher selten der Fall ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

............... und das perfekte Dinner geht an........................Andreas!!!

Hey cool Andreas!!!
Beim durchlesen und bestaunen Deiner Pic's, musste ich schon fast den Sabber von der Maulecke wegpuuhlen....
saubere Sache und en Guete!!!

Grüsse aus der Innerschweiz

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×