Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Griffstück für mehrere Rutenspitzen

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Hi Leute,

da es manchmal Situationen oder Angelstellen gibt, an denen eine kürzere Rute von Vorteil ist, gerade in der Länge von 1-1,2m, habe ich mir aus einem alten kaputten Griffteil(die Rute kam mit 240 Pfund Kampfgewicht nicht ganz klar:whistling:) einer Karpfenrute ein Griffstück gebastelt, in welches ich verschiedene Spitzenteile von Spinnruten stecken kann und so eine feinere oder auch stabilere Minirute bekomme, die je nach Situation als Hegenenrute, als Spinn- ,Eis- , Posen- und Grundrute eingesetzt werden kann.
Gerade zwischen Büschen, am Steg, zwischen den Booten im Hafen, an kleinen Bächen, unter Brücken und anderen schwer zugänglichen, schwer beangelbaren Stellen, wo längere Angelruten nicht oder nur bedingt zu gebrauchen sind eine Topbastelidee, da mir dort die normalen Angelruten teilweise mit 2,40-3,60m oder mehr , zu lang und hinderlich waren.

Die befestigte Rolle dient nur als Beispiel zum Hegenenangeln, eine kleine Stationärrolle komplettiert die Kombo.

So, aber nun mal von Anfang an.
Das Unterteil der Karpfenrute muß natürlich zugeschnitten werden, heißt, oberhalb des Rollenhalters und ca 12cm unterhalb des Schraubrollenhalters abschneiden, am besten mit einer feinen Säge.
https://haken.ch/archuploads/img9452_2957.jpg
Alles ein wenig säubern, die hoaße Buffn (Heißkleberpistole) einstecken , und das Moosgummigriffstück aufkleben.
https://haken.ch/archuploads/img9452_2959.jpg
https://haken.ch/archuploads/img9452_2958.jpg
Nachdem man bei seinen Spinnruten die Spitzenteile durchgemessen hat, kann man manchmal feststellen, daß einige denselben Durchmesser haben, so hat man ein Griffstück für mehrere Spitzenteile und kann ohne großen Aufwand von fein auf mittel oder ein wenig härter wechseln.
Nach dem benötigten Durchmesser besorgt man sich eine Steckbuchse und klebt, bzw arbeitet diese in das Griffstück ein.
https://haken.ch/archuploads/img9452_2960.jpg
https://haken.ch/archuploads/img9452_2961.jpg
https://haken.ch/archuploads/img9452_2962.jpg

So hat man nicht nur Geld gespart, sondern neben dem Basteln auch beim Fang noch jede Menge Spaß ohne vorher eine neue Angelrute kaufen zu müssen, außerdem recycelt man altes oder defektes Angelgerät.

Viel Spaß beim Basteln und anschließendem Angeln!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Coole Idee Andreas...
genial... die Idee'n die ein Mensch haben kann,-... Sensationell...
dann könnte ich Dir ja rein theoretisch das andere Teil von meiner geborstenen PENN schicken...
für die hättest Du bestimmt auch noch Verwendung...
Thanks für den Bericht!!

Gruss

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hi René,

für Angelgeräte oder Teile von Angelgeräten gibt es immer eine Verwendungsmöglichkeit, sei es als Ersatzteil, als Teilelieferant oder wie auch immer, wenn ich alles andere kaputtgegangene wegwerfen kann, bei Angelsachen funktioniert dies nicht, mit Recht finde ich!
Ich bewahre solche Teile immer auf, man kann ja nie wissen, ob man nicht doch mal was davon braucht oder so, und wenn es zum Beispiel nur die Rutenringe wären.

Klar, kann man daraus auch noch was machen!

Und im Winter ist die Bastlerei ein schöner Zeitvertreib, wenn Angeln nicht oder nur sehr bedingt möglich ist, wenn man dann damit noch was fängt, macht es um so mehr Spaß!

Man weiß nie, was man daraus noch basteln kann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×