Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Hilfe - Fischfarben

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Hallo Fischerfreunde, meine Partnerin braucht Eure Hilfe!
Anja schliesst ihr Studium "Vermittlung von Kunst und Design" mit einer Masterarbeit zum Thema Fischfarben ab. Dazu braucht sie noch kurze Texte von Leuten die wissen, wie farbenprächtig unsere Fische sind - und wer könnte dies besser beschreiben als Ihr Fischer?

Eure Texte werden vollständig oder in Auszügen in der Dokumentation zur Masterarbeit von Anja publiziert und möglicherweise Teile davon in der Ausstellung integriert. Namen werden nicht genannt. Zur Beschreibungen wäre deine Altersangabe interessant (freiwillig) sowie die Fischart, Grösse, Gewässer und allenfalls Tageszeit und Witterung. Schaut euch beim eurem nächsten Fang einmal ganz genau die Farben der Fische an, obwohl ihr bestimmt schon manchen Fisch gesehen habt, werdet ihr Dinge entdecken die euch neu sind. Die Texte könnt ihr gleich hier als Antwort in den Thread posten, aber bitte nicht einander abschreiben. ;-) Wir freuen uns sehr auf Deine Beobachtungen!

Auftrag:
Betrachte die Farben Deines nächsten Fanges genau. Beschreibe die Farben, ohne die unten aufgelisteten Farbnamen zu benutzen. (schreib z.B. Mohnfarben anstatt Rot) Sieh genau hin, welche Farbnuancen siehst Du?

Folgende Farbnamen sollen nicht verwendet werden:
Blau, Violett, Rot, Rosa, Orange, Gelb, Grün, Gold, Silber, Grau, Schwarz, Weiss


Zitat "Anja":
Als künstlerisch interessierte, Zuhörerin im Kreise verschiedener Sportfischer, galt meine besondere Aufmerksamkeit den Schilderungen betreffend des flüchtigen Moments, wenn diese einen lebendigen Fisch in den Händen halten. Für einen kurzen Moment zeigt sich dem Fischer der gefangene, lebende Fisch am Sonnenlicht in leuchtenden, glänzenden, irisierenden Farbtönen.
Ich nahm diese Momente intensiver Fisch-Farb-Wahrnehmung zum Anlass mich künstlerisch mit den Themen Fische, Farben und Wahrnehmung auseinander zu setzten.
Entstanden ist ein Kaleidoskop gestalterischer Ausdrücken, in Form von Installationen gesammelt in einem Raum. Sowie diverse Fischdarstellungen auf Papier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    1
Oh.... eine sehr schöne Aufgabe. Wird jedoch für viele schwierig sein, sich ausdrücken zu können...
Ich werds gleich mal versuchen:

Der Schuppenkarpfen:

Nach einem langen Kampf liegt er nun da, im Sonnenlicht glänzend, von weitem leuchtend wie der Schatz der Azteken. Es ist Laichzeit und die mächtigen Flossen des stolzen Männchen sind besonders schön gefärbt. Am Ansatz cremefarben, wechselt die Farbe hin zu einem dezenten Leuchten einer warmen Flamme. Obschon immer im Schlamm wühlend, ist sein Bauch rein wie die Haut eines Engels...



Fir intins...

Tinu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Perfekt - dankeschön!
es soll jeder so wie er kann. weder rechtschreibung noch gewählte ausdrucksweise zählen - nur die individulität der wahrnehmung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Wie lange haben wir Zeit was passendes zu einem Fisch zu schreiben ? Müssen wir ja wissen damit wir auch die richtigen Köder an den Haken baumeln damit wir den passenden Fisch dazu fangen !:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael    377
Nach langem und ausdauerndem Kampf liegt mir der kampfstarke Bartelträger zu Füssen. Der Bauch ist vom Ansatz her milchig, die kupfernen Flanken glänzen wie Gold. Der Rücken oliv, die Flossen rubinsilber. Mit blonden Augen schaut er mich an. Der ganze Fisch ist mit einem Hauch von Smaragdschimmer überzogen. Ein Wunder der Natur. Aber genug geschaut! Vorsichtig übergib ich ihn seinem Element, man sieht sich!

Fischart: Barbe, Grösse: 76cm, Gewässer: Rhein (Rheinfall), Tageszeit: 20:13, Witterung: Klar und kein Wind, Alter (Angler): 30

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
hundert punkte!
man spürt gut, dass ihr ganz genau geschaut und eure persönliche wahrnehmung beschrieben habt. genau so soll es sein. dankeschön - und weitermachen. (die texte sollten in c.a 2 wochen zusammengetragen sein)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Ein satter Schlag in die Rute und der Kampf beginnt, ein zerren und reissen bis die Arme schmerzen,...
da taucht er auf, ein mächtig schöner Schädel, ein sanftes cremé-farben wie der Sand aus der Wüste, der Fisch dreht und windet sich, zeigt seine Flanke, es glitzert perlmuttfarben aus dem Muster des wie marmorfarbig gezeichneten Fischs...
Wir kämpfen beide, ich will ihn küssen zum Hallo und auf Wiedersehen sagen doch er wehrt sich noch immer...
Der Kampf ist gewonnen, ich halte ihn in meinen Händen, ein aus Muskeln bestehender Fisch, über den Rücken ein sanftes haselnuss-beige wie ein langsam von der Sonne verbleichter Bambus, die Farben des Fisch's gezeichnet von eierschalen-creme, bis anthrazit... einfach herrlich.... der Wels.....
Ich lass ihn wieder ziehen, sanft gleitet er zurück in die Freiheit... Danke für den unvergesslichen Moment...

Wels, Po, Mai 2011

Grusss

René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×