Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Wenn der Frühling naht geht es bald wieder los!

Empfohlene Beiträge

Gast   
Gast
Wir kommen dem Frühling immer näher, das eine oder andere Gewässer ist schon Eisfrei und wir können zum Angriff starten.
Karpfen, Schleie und Co warten nur drauf das wir unsere frisch bestückten Haken baden, unsere Posen im Wasser tanzen lassen.
Daher denke ich, wird es Zeit das wir uns doch einmal alle hier austauschen, um denjenigen von uns hier im Forum die sonst nicht so gezielt auf diese Fische fischen eine gute Hilfestellung zu geben. Es wäre klasse wenn sich viele von Euch hier beteiligen damit wir alle einen guten Start in die neue Season haben und auch den einen oder anderen Zielfisch fangen.
Von Rute bis zur Hakenspitze, Köder und Angeltechniken, halt alles was man beachten sollte.
Und nun ran an die Tasten.:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    1
Ein Geheimtipp nach der Eisschmelze sind Insektenlarven aus dem Bach.

Es ist nicht ganz so angenehm, bei Wassertemperaturen von ein paar Grad über Null im Bach die Steine zu drehen und nach Insektenlarven zu suchen. Es lohnt sich aber auf jeden Fall!
Im Frühling beginnen die Teiche, Weiher und Seen wieder zu leben. Besonders die Insektenlarven, die den Winter geschützt im Schlamm verbracht haben werden wieder aktiv. Ein willkommener Frühlingssnack für jeden Fisch! Oft sind die Fische noch ein bisschen verhalten, wenn Maden, Würmer oder Teig angeboten wird. Der Heisshunger auf alles fressbare ist noch nicht da. Doch kleine Insektenlarven sind ein Muss! Leicht verdaulich und pures Protein!

Wir haben in den letzten Tagen hunderte kleiner Larven gesammelt. Köcherfliegen, Libellenlarve etc...

Ein kurzes Testfischen an einem noch gefrorenen See hat einige Fischer in Staunen versetzt. Wir haben im minutentakt Fisch gefangen, während andere, mit Maden, Würmern oder Kunstköder keinen Biss hatten...

Es ist übrigens einfach, diese Larven über Wochen frisch zu halten. Ein Behälter, mit ein paar Milimeter Wasser gefüllt und mit Haushaltpapier ausgelegt, so dass viele Hohlräume entstehen, genügt um hunderte Larven im Kühlschrank zu hältern.

Selbst Flussbarsche um 500 - 600 Gramm konnten den kleinen Larven, am 0.12 Haar mit 16'er Haken angeboten, nicht widerstehen. Die meisten gefangenen Fische waren Karauschen zwischen 200 und 500 Gramm. Vorsicht: Selbst statliche Tiere wie grosse Schleien oder Karpfen lassen die kleinen Larven nicht unbeachtet!

Wer sich bis jetzt nur auf käufliche Köder verlassen hat, könnte ein Aha-Erlebnis haben, wenn er zum ersten mal mit solchen Ködern am Wasser steht...

Fir intins!! Gruss aus Rumänien Tinu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    1
Eiskugeln....

Im Frühling ist das Wasser klar und die Fische sind noch träge. Anfüttern kann unter umständen noch nicht die gewünschte Wirkung bringen, weil die Faulpelze noch im Dämmerschlaf sind... optische Reize können da weiter helfen.

Anstelle von Futtermix am Wasser zubereiten und Kugeln ins Wasser schmeissen, bereiten wir Eiskugeln zuhause vor. Futtermix kann der selbe gebraucht werden. Ziemlich trocken und locker, am besten mit einem Hohlraum (Finger in die Kugel stecken und rausziehen, dann Öffnung schliessen) werden diese Kugeln tiefgefroren.

Am Wasser, natürlich nur wenn keine Strömung ist und es relativ windstill ist, können diese Kugeln ausgeworfen werden. Sie schwimmen und lösen sich nur langsam auf. Dadurch erreichen wir einen konstanten Regen von Futterpartikeln, die im klaren Wasser über viele Minuten eine Säule aus sich bewegendem und gut duftendem Irgendwas bilden.... die Neugier der Fische ist garantiert...

Als willkommener Nebeneffekt werden nicht nur Friedfische angelockt, sondern auch Barsche, die sich dieses Schauspiel nicht entgehen lassen wollen....

Besonders beim Fischen mit der Pose kann die Kugel immer wieder angepeilt werden und der Köder kann genau in der Fallwolke des Futters angeboten werden...

Je nach Grösse und natürlich Wassertemperatur können diese Eiskugeln bis zu 20 Minuten funktionieren....

Bei uns funktionierts..... bestimmt auch bei euch!

Fir intins! Gruss aus Rumänien Tinu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Das mit den Eiskugeln habe ich so noch nie gehört, problematisch könnte es sein diese an den Angelplatz zu befördern, ich muss z. B. ca 20 Min. mit dem Fahrrad hinfahren. Die Idee ist klasse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Also das mit den gefüllten Schneekugeln habe ich schon mal gesehen. Bringt allerdings nur was wenn Schnee liegt und die Gewässer frei sind. Aber meist ist es ja so, wo Schnee liegt ist es auch kalt genug das noch Eis auf den Gewässern ist. Der Transport wäre sicherlich nicht das Problem gibt ja Kühltaschen und Kühlakkus da halten sie schon Ihre Konsistenz.
Allerdings haben wir hier weit und breit kein Schnee mehr aber noch etwas Eis ... aber es nimmt zusehnst ab und ich denke mal wenn es nicht wieder kälter wird kann ich kommende Woche den Start in die neue Season einläuten und es mir bei Sonnenschein etwas gemütlich am Wasser machen. Würmer und Maden und auch Mais habe ich genug um es auf die Karpfen abzusehen. Aber auch auf die Kaulis und Flussbarsche macht das Angeln in der frühen Jahreszeit Spaß, Hauptsache es tut sich mal wieder was an den Ruten. Ich freue mich auf jeden Fall endlich mal wieder raus zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    1
@ Bluenight...

Von mir aus können wir gerne für ein paar Tage Standort tauschen... Wir waren heute am See. Immer noch 30cm Eisdecke! Rumänien scheint dieses Jahr die Gefriertruhe Europas zu sein... Es ist sehr ungewöhnlich, um dieses Datum immer noch derart dickes Eis zu haben... und es scheint, auch die Fische haben dieses Eis langsam satt... 21 Löcher und kein Biss... von wenigen Meter vom Ufer entfernt bis zur Seemitte mit 12 Meter Tiefe alles abgesucht...

Er am späteren Nachmittag haben wir in einem Altarm des Olt, zwar auch mit 25cm Eisdicke, noch ein paar Dutzend Barsche und Karausche gefange... allerdings nur bis max. 20cm....

Es soll noch eine Woche kalt bleiben (wir haben seit fast 3 Monaten nur Minustemperaturen), doch dann soll es endlich Tauwetter geben....... wir sind froh, denn langsam haben wir genug Crush-Eis hergestellt.....

Apropos Crush-Eis: Unsere Eiskugel haben ja mit Schnee wenig zu tun... es sind gefrorene Futterkugeln. Die kann man sogar im Mai noch brauchen........;)

Fir intins! Gruss aus Rumänien Tinu

https://haken.ch/archuploads/img6183_1888.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Tauschen mhhh lass mich mal überlegen ....:huh: nee lieber nicht wäre sicherlich mal ein Erlebnis auf so dicken Eis ein paar Löcher zu bohren um die Eisrute zu halten...hier bei uns war es nicht wirklich sicher auf dem Eis es ging zwar aber doch immer mit einem mulmigen Gefühl im Hinterkopf. Ich freue mich auf kommende Woche sollen bis 14°C werden und da geht es los.
Also macht Ihr Crush Eis und darin stopft Ihr das Futtermittel und das schwimmt dann an der Oberfläche? Wie macht Ihr das denn genau? Nehmt ihr trockenes Partikelfutter oder mischt IHr das ganz normal mit Wasser an und füllt dann die Eiskugeln?
Ich würde das gerne mal bei uns ausprobieren ... Nur muss ich mal ein wenig Eis im Gefrierfach herstellen und das dann schnellstmöglich crushen... sonst habe ich ja wieder Wasser :D.
Wenn das geformt gefüllt und wieder Kalt gelegt ist, ist es sicherlich machbar mit Kühltruhe diese Bälle auch im Frühjahr einzusetzen. Ich werde es auf alle Fälle mal probieren.

Ich bekomme die Tage einen 25 kg Sack gemischten Keksbruch ich hoffe das viele Weihnachtskekse mit drin sind, ich habe festgestellt das gerade Schleien auf Spekulatius und Zwieback stehen und am 14 er Haken zwei drei Pinkis natürlich darf in dieser frühen Jahreszeit die Schnur nicht zu dick sein. Denn das Wasser ist noch Glasklar und wenn ein fisch das merkt ist es die Schleie !

Tinu aber wie Du ja schreibst reist Du gerne durch die Welt vielleicht hast ja mal Lust hier in Sachsen ein paar Fischen nachzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    1
Hallo Bluenight...

noch mal, wie im ersten Bericht beschrieben:

Feedermix oder eben Keksbruch leicht anfeuchten und zu Kugeln formen. Evtl. mit dem Finger einen Hohlraum machen, damit die besser schwimmen. Lockeres Zusammenpressen, damit genügend Luft in der Kugel ist. Kugel von Vorteil vor dem Gefrieren aussen leicht anfeuchten und so einfrieren. Die lassen sich wie Tenisbälle auswerfen und zerbröseln auch nicht gleich auf der Wasseroberfläche. Während Minuten hast du nun eine Wolke aus Futter, das sich langsam dem Grund nähert und so für viel neugierige Fische sorgt... Das mit dem Crush-Eis war eine Anspielung aufs Löcher bohren. Bei 30 cm gibts da einen Kübel voll Eisspäne... genug für 20 Caipirinhas.... :D

Ich habe noch nie in Deutschland geangelt... schon an den verrücktesten Hotspots in Südamerika, USA oder Asien, aber noch nie im grossen Kanton... :D

Sollte es mich mal in deine Gegend verschlagen, so kannst du sicher sein, das ich das hier ankünden werde und natürlich auf kräftige Hilfe hoffen werde... es gibt nichts dümmeres, als irgendwohin zu reisen und dann die Zeit mit Suchen und nicht finden zu verlieren. Da ist ein Guiding goldwert...... Das ist ja auch meine Philosophe... deshalb biete ich Guidings hier in Rumänien an... Ausser Raduta Lake und vielleicht noch ein paar Camps im Donaudelta ist Rumänien weiss auf der Landkarte wenns ums Fischen geht... Doch haben wir absolut wunderschöne und spezielle Spots, wo sich Angeln immer bezahlt macht. Alleine nur schon wegen dem ganzen Drumherum....

https://haken.ch/archuploads/img6186_1889.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
das Wochenende naht, und Morgen geht es endlich wieder ans Wasser, ich wollte eigentlich schon am Mittwoch ein wenig Feedern doch als ich am Wasser ankam war ich ein wenig verblüfft. Es war noch Eis auf dem Teich trotz der Milden Temperaturen der vergangenen Tage, Nur einige Meter am Rand waren frei und das hat mir keinen Spaß gemacht. Heute Nacht hat es aber ordentlich geregnet und ich will hoffen das es was gebracht hat um auch das letzte Eis schmelzen zu lassen, so das ich auch meine Feederkörbe zum Fisch bringen kann. Auf jeden Fall freue ich mich auf den Morgigen Tag vielleicht auch über den einen oder anderen Fisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hi Sascha,

dann wünsche ich mal Petri!!!

Ich werde am WE auch meine Köder auf Tauchstation schicken , vermehrt die Künstköder (Fliegen-oder Spinnfischen), mal sehen ob sich die Bachforellen in Beißlaune zeigen.

Bei uns hier sind schon alle Gewässer aufgetaut , nirgendsmehr befindet sich Eis drauf, ausgenommen kleine versteckte Waldseen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ja wie gerne würde ich Spinnfischen gehen aber ist bei uns während der Raubfischschonzeit nicht gestattet.
Na ja so lang ist ja nicht mehr noch der Rest vom März und dann der April, eine gute Zeit noch die Boxen zu füllen...
Ab 1. Mai gehts dann aber hier auch wieder los und da wird dann zugeschlagen, solange aber werde ich auf Schleie, Karpfen und was noch so beißt auf Mais, Tauwurm und Made fischen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Tja , wie ich schon mal geschrieben habe, hat der Hecht bei uns im Gewässer keine Schonzeit und kein Mindestmaß, released wird aber trotzdem, wenn mir die Größe nicht paßt oder kein Aufseher etc in der Nähe ist.

Ansonsten gibt es hier im Kanal noch schöne Barsche/Egli, Döbel/Aitel/Alet und Alande die sich gerne mal einen Kunstköder schnappen oder auch mal auf die Nymphe an der Fliegenrute gehen, ebenso Barben in ansehenlicher Größenordnung.

Wenn hier das Hochwasser, bedingt durch die Schneeschmelze anrauscht, meist Ende April/Anfang Mai , dann muß ich auch via Tages- oder Wochenkarte auf ein stehendes Gewässer ausweichen.
Dort geht es dann den Barschen, Aalen, Schleien, Karpfen und so weiter an die Schuppen, wenn die Schonzeit der Räuber dort beendet ist natürlich auch denen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ein Beispiel siehst du im Profilbild , die Barbe fing ich auf Kopyto Relax 7,5cm im Laubendesign.
Die Größe mußte ich allerdings auf Grund von Schonzeit schätzen, da ich sie weder gewogen oder gemessen hatte um sie schnellstmöglich zurückzusetzen , denke die war mit etwa 80cm+ dabei, gibt aber noch größere Barben, die wir an schlecht erreichbaren und beangelbaren Stellen beobachten konnten, die dürften gut die 90cm angekratzt haben, richtige Barbenuboote.
Mit Barben zwischen 60-75cm ist beim Feedern fast immer zu rechnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Das ist wohl war, an der leichten Feederrute, an einer Matchrute oder anderen leichten Posenrute machen sie ganz schön Dampf,
weshalb ich bei der Schnur, egal an welcher Rute selten unter 0,26mm angle, gerade wenns auf Barben gehen soll.
Auf der Wechselspule befindet sich eine sehr gute 0,22mm Schnur drauf, die auch gute Reserven hat.

Die gelegentlichen Bisse beim Spinnfischen sorgen immer wieder für eine Überraschung und herruntergefallene Unterkiefer, wenn es nach aufreibendem Drill heißt "Petri zur Barbe!" , anstatt schöner Hecht , toller Zander, große Bachforelle oder schöner Huchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ich bin von einem ersten Trip zurück und ich muss gestehen das Wasser war recht kalt und habe voll abgeschneidert :cursing:
Aber Morgen wird wieder angegriffen anderer Tag anderes Gewässer und ich hoffe doch auch mit bissen.
Aber dennoch war es ein sehr schöner sonniger Nachmittag am Wasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    1
@ Bluenight

nicht traurig sein... wir haben die letzten zwei Tage über 60 Löcher gebohrt und uns nur den Ar... abgefroren... Kein einziger Zander.... dafür Oberarme wie nach 24 Stunden holzhaken... :-))

Morgen gehts 180 Kilometer Richtung Süden... in die Nähe von Bukarest. Dort ist das Eis schon längst weg und es soll dort morgen 20° werden!

Voll Geilo!!! Frühling!!!

Ein paar Kollegen haben heute schon richtig gut gefangen... über 10 Kilo Karauschen und 3 Karpfen über 6 Pfund....
Hab grade das Auto fertig gepackt! Komplette Ausrüstung!! Juhuuu... endlich wieder richtig angeln!!!

Und jetzt wieder zurück nach Japan.... Hoffe nur, dieser Reaktor hält... sonst könnts eine kurze Angelsaison werden.... oder wenn dann nur catch&release... Fische sollen ja ganz oben stehen auf der Strahlenliste... ;(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Ich bin nicht traurig darüber das ich nichts an den Haken bekommen habe ;). War ja auch erst der erste Versuch dieses Jahr.
Heute werde ich nicht ans Wasser kommen, habe den ganzen Vormittag schon Migräne :huh:

Zu Japan : Ja ist schon schrecklich was da abgeht. Aber wie es meist so ist eine Katastrophe kommt selten allein. Gerade was die Kernenergie angeht ist es nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, was dort geschieht ist wohl mit das schrecklichste was die Menschheit je erleben kann. Also ich bin ganz ehrlich soweit Japan auch weg ist, der Strahlung macht es nichts aus. Sie wird jeden Menschen irgendwann treffen. Auf welchen Wege auch immer, sei es direkt oder indirekt über die Nahrungskette.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Michael da werden wir doch nicht aufgeben nur weil mal abgeschneidert wurde... sowas spornt doch gerade an. :D
Ich werde diese Woche mich noch einmal ans Wasser wagen. Aber diesmal an einen Kanal und da aber geht es an die Brassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
romawe    1
So.... wir sind auch zurück aus Bukarest!
Ein wundervoller Tag! Nach drei Monaten mit Temperaturen unter Null plötzlich ein Tag mit fast 20°...
Da spielts auch gar keine Rolle dass unser Kescher nicht nach Fisch riecht.... bis auf einen kurzen Alarm vom Rod Pod und 50cm Schnurabzug war alles ruhig.... aber wunderschön! Die Frösche quakten um die Wette, die Bienen nervten, und wir alle haben einen von der Sonne roten Kopf.... so muss es sein... und wenn das Wasser noch ein paar Grad wärmer wird (momentan 7,5°, klappts dann auch mit den herzhafteren Bissen...

Der Biss kam übrigens auf Shrimp-Boilie selfmade, mit dekoriertem Haken (Fleischmaden)

Gruss aus den Karpaten Tinu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
Hi Leute,

da der Samstag schönes Wetter bot, welches gerade zum Angeln einlud, gingen wir mal wieder zum Feedern, Zielfisch waren hier eigentlich Barbe und Döbel.

Also erst mal Futter angemacht, mit einer kleinen Dose Mais und Maden vermengt.
https://haken.ch/archuploads/img6375_1969.jpg

So anschließend die Ruten fertig montiert, die Futterkörbe befüllt und die Haken bestückt.
Eine Zigarette angezündet und erst mal alles andere hergerichtet.

Bei meinem Freund zupfte es als erstes und er konnte den Übeltäter haken, nach kurzem Drill zeigte sich ein schöner Äschenmilchner und es sollte nicht der einzige bleiben.

https://haken.ch/archuploads/img6375_1963.jpg
https://haken.ch/archuploads/img6375_1964.jpg
https://haken.ch/archuploads/img6375_1965.jpg
Diese wurden alle spitz gehakt und konnten so unversehrt released werden, da sie bis Ende April noch Schonzeit haben und auch nicht zu den Zielfischen gehörten.
https://haken.ch/archuploads/img6375_1966.jpg

Bei mir tat sich auch was, allerdings hatte ich den ersten Anhieb versemmelt.
Kurz darauf konnte ich einen weiteren Zupfer verwandeln und der erste und einzige Zielfisch (Barbe) mit knapp 50cm wanderte in den Kescher.
https://haken.ch/archuploads/img6375_1970.jpg
https://haken.ch/archuploads/img6375_1967.jpg
Einen weiteren Fisch, eine Regenbogenforelle mit 45cm, konnte ich nach etwa weiteren 5 Minuten haken.
https://haken.ch/archuploads/img6375_1968.jpg

Kurz darauf fanden noch zwei Äschen den Weg in den Kescher,welche zurückgesetzt wurden.
Worauf wir das Angeln an dem Platz einstellten, um die Äschen zu schonen.

Alles in allem ein schöner Angeltag mit einer tollen Überraschung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×