Jump to content

rolandus

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    55
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

rolandus hat zuletzt am 17. Februar 2017 gewonnen

rolandus hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

23 Neutral

Über rolandus

  • Rang
    Angellehrling
  1. Wann ist ein Forellenbesatz sinnvoll?

    Und ich dachte schon, ich sei einfach der totale Oberanfänger, weil ich die paar wenigen Male an der Emme in den letzten Jahren keine einzige Massforelle fangen konnte. Ich bin an der Emme aufgewachsen (in Burgdorf) und da konnte man selbst aus super Anfänger und Jungfischer hie und da eine Forelle (z.B. mit Mepps) überlisten. Auch sah man oft und fast jeden Abend, egal wann man ging am Abend die Forellen springen. Ich weiss es nicht, aber ich vermute, man hatte damals einfach auch Massforellen ausgesetzt. Ich wuchs in Burgdorf an einem Zuchtbach auf und habe oft Zugeschaut, wie die Leute der Zuchtstation Burgdorf (Heimiswilstrasse) dort im Herbst abfischten für den Laichfischfang. Vielleicht ist es einfach normal, dass es in solchen Gewässern nur wenige grosse Forellen gibt und man war früher im 20 Jh. einfach verwöhnt als Fischer. Ich fänds spannend, wenn man einmal in langen Streckenabschnitten für ein paar Jahre das Fischen verbieten würde, und parallel dazu auch nicht mehr besetzen würde (auch nicht in den Nebenbächen). Dann mit einem Monitoring schauen, wie sich die Sache so nach sagen wir 5 Jahren verhält. Das könnte man z.B. auch in der oberen Sense und Schwarzwasser machen. Klar fänden das viele Fischer schei..., besonders diejenigen, die in der Nähe wohnen. Aber das Aeschen Moratorium hatten wir auch überlebt.
  2. wanderfische.ch

    Habe eben unterschrieben. Danke für's posten. Wäre noch gut, auch hier etwas Infos dazu zu vermerken, damit man auch motiviert ist, auf den Link zu klicken, nicht nur den Link zu posten: Was fordert die Wanderfisch-Petition? Mit der Kampagne wollen wir erreichen, dass Lösungen für den Fischschutz und Fischabstieg an Wasserkraftwerken schneller angedacht, projektiert und umgesetzt werden. Dies betrifft besonders Grossanlagen, die eine Durchflussmenge von mehr als 100 Kubikmeter pro Sekunde aufweisen. An den Bundesrat, das Bundesamt für Umwelt (BAFU) und das Parlament stellen wir zwei Hauptforderungen: Um den Fischabstieg zu ermöglichen, werden betriebliche Massnahmen an Grosskraftwerken ergriffen, bis die baulichen Sanierungen realisiert sind. Die Sofortmassnahmen müssen durch die Kantone verfügt und von den Kraftwerken umgesetzt werden. Das Gewässerschutzgesetz (GSchG) wird fristgerecht umgesetzt. Dieses verpflichtet die Inhaber von Wasserkraftanlagen dazu, ökologische Beeinträchtigungen bis 2030 zu beseitigen. Dafür müssen jetzt die finanziellen und personellen Mittel sichergestellt werden. Konkret geht es um Investitionen in die Forschung, in Fachstellen sowie in die Entwicklung von technischen und betrieblichen Lösungen für Grosskraftwerke. Gruess Role
  3. Hecht zubereiten

    Also der absolute Klassiker sind wohl Quenelles de brochet https://markgraeflerin.wordpress.com/2016/11/26/les-halles-de-lyon-paul-bocuse-und-das-originalrezept-fuer-quenelles-mit-sauce-nantua/ Filets müssen nicht immer paniert werden. Viele Restaurants bieten Filets an Rotweinsauce oder wie hier an Orangensauce http://schweizerfisch.ch/hechtfilets_orangensauce.html Ich selbst mag eigentlich den Hecht am Liebsten ganz aus dem Ofen, dabei gaaanz viel Butter darüber, vielleicht etwas Knoblauch und am Schluss viel Petersilie, dazu am Liebsten einfach im Wasser gezogene Kartoffelschnitze mit genügend Salz und einem Lorbeerblatt, so einfach wie möglich. Mein einziges Problem mit dem Hecht in der Küche ist, dass ich ihn in letzter Zeit kaufen musste, da ich keinen fange :-(
  4. Egli 2018

    Danke für's posten. Was? Du darfst Bier, wenn deine Frau dabei ist? ;-) Ich überlasse lieber den Egli die Entenflöhe. Ich hatte diese Sau.... einmal nach dem Bad in Erlach, das reicht mir. Darf man fragen, mit welchem Köder Du auf die Egli gefischt hast?
  5. Tinnitus

    Ich kenne das auch. Ich bin auch noch als Musiker unterwegs und manchmal helfen zu laute Gigs wohl auch nicht gerade..... Ich versuche das einfach auszublenden, manchmal vor dem Schlafen noch zu lesen. Zum Glück ist es "nur" ein extrem hoher Ton, den man vielleicht besser "weghören" kann als einen tieferen. Besser wirds manchmal auch nach Massagen oder Therapien gegen Nackenverspannung (hat auch mit Stress und dem ungesunden Büro zu tun). Gute Besserung uns allen Geschädigten und dass das richtige Rauschen des Wassers öfters als das von innen erzeugte unsere Seelen erhellen werde. Role
  6. Eisfischen Saison 16/17

    Wow, was für ein Video von Wasabi. Hut bzw. Kappe ab. Drohne und alles mitgeschleppt.
  7. Seeforelle 2016/2017

    Ob von hinten oder sitwärts, der Fisch wird in der Regel die Beute (den Beutefisch) drehen und Kopf voran verschlucken. Man könnte ja davon ausgehen, dass es effizienter wäre, die Beute auch gleich quer zu fassen und so auch besser töten zu können (Genickbruch), als am Schwanz zu fassen, dann allenfalls nachfassen/-beissen zu müssen und dann mühsam drehen. Aber natürlich ist es für den Räuber auch schwieriger von der Seite, weil er schneller gesehen wird, als wenn er von hinten attackiert. Aber weshalb nur die Diskussion ob von hinten oder seitwärts? Was ist mit von unten aus der Tiefe? Das sieht dann wohl beim Köder auch aus wie seitwärts und ist es je nach Perspektive auch, aber doch eine andere Geschichte. Ich gehe mal davon aus, dass viele Köder relativ hoch stehen im Verhältnis dazu, wo sich die Fische bewegen. Also wird der Fisch von unten kommen, wo er auch weniger gut gesehen wird und beisst dann dem Beutefisch quasi in den Bauch. Ich kann das natürlich nicht empirisch beweisen, da ich zu wenig Fische fange und schon gar (leider) keine SeFo, aber ein paar gescheite Begriffe wollte ich auch beisteuern :-)
  8. Youtubeschätze

    Geil, das Video vom Nachttauchgang. Und ich dachte, dass sich Krebse nur rückwärts oder seitwärts bewegen. Jedenfalls hatte ich oft schon gelesen, dass man die Gummi-Krebse so aufziehen/montieren soll, dass sie rückwärts flüchten und habe das auch so gemacht, wenn ich mit Gummi-Krebsen fischte. Der hier bewegt sich aber stramm vorwärts
  9. Halle / Raum gesucht...

    Frag doch mal bei der ehemaligen WIFAG (Immobilien) in Bern. Die haben kürzlich ein Inserat gemacht. Aber bis die alten Räume und Hallen definitiv vermietet sind, könnten die Dir vielleicht als Zwischennutzung Platz schaffen in dem grossen Areal. Ich glaube das Inserat wurde von der von Graffenried Verwaltung aufgegeben.
  10. Gewässer / Renaturierungen

    Danke für den ausführlichen Beitrag. Sehr spannend und gut bebildert ! Es gibt landauf landab viele solcher Projekte und das ist gut so. Man wir Erfahrungen sammeln, vieles später anders, besser machen. Wichtig ist, dass man überall beginnt und eben diese Schritte macht. Ich habe auch schon Renaturierungen angeschaut und dachte, dass das vorher besser ausschaute. Aber man muss eben der Natur Zeit lassen, sich den Raum zu erobern. Das heisst auch, dass man eben Raum geben muss und das ist meistens das Schwierigste am Ganzen, den Konsens dazu hinzukriegen. Hut ab vor denjenigen, die solche Projekte angehen ! Noch mehr Hut ab vor denjenigen, die keine Scheu haben, möglichst viele Interessengruppen beizuziehen.
  11. Mann, ihr seid aber knallharte Kerle. bei solchen Aussichten sitze ich lieber am Cheminée oder stecke in Skiausrüstung :-) Hut ab, bzw. Kappe ab ! Und Petri zur tollen Trüschen-Strecke.
  12. Gewässer

    Super Gewässervorstellung. Vielen Dank !
  13. Hallo aus Bern

    Sälü an Berner von Berner :-) Auf was für Zielfische fischst Du denn so in der Aare?
  14. Fangberichte Fliegenfischen 2016

    Das mit der schwarzen Schnur finde ich spannend. Was könnte die Erklärung dafür sein? Wie lange und was für ein Vorfach hast Du denn dran? Nimmst Du Fluorocarbon, was ja scheinbar auch sinken soll. Und wenn schwarz gut sein sollte, weshalb nicht auch mal ein schwarzes Vorfach?
  15. Fangberichte Fliegenfischen 2016

    Ich hab das auch geübt, mit Streamer auf Egli. Aber die etwas grösseren Exemplare sind mir abgefallen. Ich fand's schwierig zu checken, ob und wie fest man nun wann anhauen soll oder einfach nur weiter einstrippen ohne Anhieb. Oder müssten es vielleicht etwas grössere Haken sein? Ich werd jedenfalls dran bleiben und finde die Fliegenfischerei am See spannend.
×