Jump to content

Petri82

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    12

Petri82 hat zuletzt am 20. März gewonnen

Petri82 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

24 Neutral

Über Petri82

  • Rang
    Frischfleisch

Letzte Besucher des Profils

1'175 Profilaufrufe
  1. Seeforelle 2019/2020

    Danke dir! Ich denke unter dem Strich sind wir uns einig. Das werde ich machen, danke!!! Wenn ich schon nicht mehr arbeiten darf, das Wetter so wunderbar ist und noch keine Ausgangssperre verhängt wurde, bleibt mir ja fast nichts anderes übrig... Petri-Heil
  2. Seeforelle 2019/2020

    Kein Problem Dickbait, es geht auch nicht explizit um deinen Post. Es war vielleicht ein Auslöser, das eine Tröpfchen zu viel. Die einzige Anmerkung zu deinem Post, das nächste mal bei einer konstruktiven Kritik, klar und deutlich formulieren um was es geht, so können Missverständnisse verhindert werden Dennoch stehe ich zu 100% hinter meinem Post. Es ging nicht nur um die beiden Kommentare zu meinem Bild, die aufgeführten persönlichen Ansichten und Fragen stelle ich mir schon lange. Ja, ich kann sogar sagen, viele unnötigen Diskussionen, welche entstanden und nichts mit dem Thema zu tun hatten, nervten mich gewaltig. Es kann keiner bestreiten, dass in allen Foren fesselnde Fangberichte mit Bildern, Reiseberichte etc. in der letzten Zeit extrem zurückgegangen sind und der Grund dafür liegt in meinen Augen auf der Hand. Und das finde ich schade! Durch das "aktiv" werden nach meiner langen Zeit des stillen Mitlesers, versuchte ich meinen Teil dazu beizutragen, dass sich etwas ändern könnte. Seit heute zum Nichtstun verdammt und deshalb ab Morgen wieder am Fischen - mit Haken aber ohne Bilder! Petri-Heil
  3. Seeforelle 2019/2020

    Gründet doch ein Forum zum Thema Fischbeobachtungen und Fotographie von frei lebenden Fischen. Wäre sicher auch interessant und ich würde dieses Forum auch interessiert verfolgen. Aber hier heisst das Forum "Haken" und ja, Haken hinterlassen Spuren. Irgendwie tragisch, dass sich bis auf ein paar wenige praktisch alle rechtfertigen müssen, welche ein Fisch entnehmen und so dreist sind, auch noch ein Bild von diesem online zu stellen. Sorry dafür! Wird nicht mehr vorkommen. Echte Empörung kann ich verkraften das sind Überzeugungen und Ideologien und da muss man auch nicht immer gleicher Meinung sein. Kann man aber eigene Ideologien nicht an wirksameren Orten einbringen, um vielleicht sogar Änderungen in der Gesetzgebung zu erreichen, als in einem Fischerforum...? Also wundert euch nicht sterben diese Foren mehr und mehr aus, respektive gibt es kaum noch spanende Fang- oder Reiseberichte mit Fotos zu lesen. Diese waren für mich oft Inspiration (vor allem auch Reiseberichte) und habe ich sehr gerne gelesen und geträumt. Stattdessen zig Beiträge über teure neuen Ruten, Rollen und Köder - auch spannend. Mich faszinieren aber Erlebnisberichte von unserem Hobby viel stärker. In der Regel folgen aber nach ein paar Petris, Gratulationen oder Danksagungen für die schönen Bilder und den interessanten Berichte, die obligaten Diskussionen und der Verfasser muss sich im besten Fall auch noch rechtfertigen. Schade! Wer versteht den Verfasser von solchen Berichten nicht, wenn er es das nächste Mal sein lässt...? Ich attestiere mir einen gesunden und vor allem respektvollen Umgang mit allen Fischarten an. Verarbeite die Fische und geniesse sie im vollen Bewusstsein als Delikatesse. Euer Bild könnt über mich könnt ihr euch selbst malen. Ob nun eine gezielte Entnahme bei einem weidmännischen Verhalten gegenüber dem Tier besser und legaler ist als reines Catch & Release, soll jeder für sich beurteilen. Ich betrieb v.A. im Ausland auch schon reine C&R-Fischerei und werde dies sicher auch wieder machen. Betrachte ich mein Verhalten in diesem Moment ganz nüchtern, muss ich mir eingestehen, dass dies nichts anderes ist als Tierquälerei auf Kosten von meinem eigenen Spass ist. Oder gibt es irgend einen Grund ein Tier fester oder weniger fest mit einem Haken zu verletzen, den Fisch in einem Drill unnötig extrem zu stressen und im besten Fall den Drill noch unnötig zu verlängern um das Handy hervor zu suchen und den ganzen Spass auf Video oder Foto festzuhalten? Bitte nun nicht die schon 1000. Diskussion zum Thema C&R starten, wie gesagt geht es vielfach um Ideologien und die ändern sich auch durchs ständige Diskutieren eigentlich nie. Und sollte sie dennoch entstehen ich beteilige mich nicht daran. Viel mehr ziehe ich mich wieder vermehrt in die Rolle des stillen Mitlesers zurück und trage so, wie die meisten meinen Betrag dazu bei, dass dieses Forum aktiv und für alle unterschiedliche Ansichten attraktiv bleibt... Mir ging es mit diesem Post viel mehr darum, dass sich alle wieder einmal ein paar Gedanken machen. Ganz nach dem Motto: "Leben und Leben lassen". Ist die eigene Meinung wirklich auf jeden Post gefragt? Kann man andere Ideologien und Ansichten nicht wenigsten versuchen zu akzeptieren? Oder muss man wirklich zu allem was einem nicht zu 100% passt seinen Senf dazu geben? Müssen Fischbilder, welche nicht dem eigenen Ideal entsprechen kritisiert werden? Oder ist es vielleicht nicht vernünftiger auch einmal einfach nichts zu sagen? In dem Sinne ein friedliches und tolerantes Miteinander! Geniesst die Stunden am Wasser ob mit oder ohne Haken und das wichtigste, bleibt alle gesund! Petril-Heil
  4. Seeforelle 2019/2020

    Wo du recht hast, hast du recht. Im Moment hört man zumindest auf dem Thunersee nicht sehr viel Positives, für viele scheint es nicht zu sein wie immer oder meistens. Um dies zu beurteilen fehlt mir aber schlicht die Erfahrung. Ich für mich bin zufrieden, denn eine Seeforelle muss erarbeitet sein, egal ob vom Ufer aus oder beim Schleppen. Aber es gibt sie definitiv... Petri-Heil allen!
  5. Seeforelle 2019/2020

    Petri deinem Kollegen! Eigentlich habe ich mir Ferien verordnet und hatte das Ziel jeden Tag fischen zu gehen in der ersten Woche - der Nachholbedarf ist halt gross... Sturmtief Petra hatte was dagegen und aus diesem Grund war ich nur am Samstag auf dem See. Sonntag schmollend zu Hause, den aufgelesenen Husten auskuriert und gestern und heute halt trotzdem gearbeitet. Der Samstag war wie erwartet. Eine Eröffnung ist doch immer toll, ob mit oder ohne Fisch. Die Kameradschaft, der geschmolzene Käse auf dem Boot und den Weisswein haben wir in vollen Zügen genossen. Natürlich waren auch unsere Köder im Wasser. Insgesamt hatten wir über den ganzen Tag verteilt, drei Fehlbisse, eine knapp massige und eine wohl sehr gut massige verloren. Und da sich Petra nun verzogen hat, werde ich ab Morgen intensiv am Fischen sein. Petri
  6. Seeforelle 2019/2020

    Ich finde die Diskussion gerade sehr spannend aber irgendwie auch schwierig. Auf der einen Seite bin ich zum Beispiel ein Befürworter von C&R, wo oder wenn es Sinn macht. Ich würde auch eine Anzeige in Kauf nehmen, wenn ich einen Fisch release. Halte ich sein Weiterleben und seine Gene für wichtig, passiert es mir immer öfters, dass mir solche Fische beim Lösen des Hakens aus unerklärlichen Gründen aus den Händen fallen... Fische töte ich schon lange nur noch, wenn sie entweder sofort weiterverarbeitet oder gegessen werden. Selektives Fischen und Entnahme heisst für mich z.B. vermehrt Felchen (ich weiss auch um den Bestand der Felchen stand es schon besser) entnehmen um sie warm zu räuchern statt Äschen oder Bachforellen. Oder mal einen Ausflug an ein put and take Gewässer zu machen und danach ein paar Kanadier oder Saiblinge im Räucherofen zu veredeln. Eine kalt geräuchte Seeforelle ist eine Delikatesse für besondere Tage und kein Alltagsessen, dementsprechend die Anzahl, welche ich entnehme. Den Gedanken, dass ein von mir releaster Fisch von einem anderen Fischer gefangen werden könnte und dieser den Fisch dann auch entnimmt, gibt es bei mir nicht. Dies ist in meinen Augen nämlich eines der amüsantesten Argumente im Bezug auf releasen von Fischen... Aber ich kann nur mein Handeln beeinflussen um meinen kleinen Teil dazu beizutragen. Ich versuche, auch wenn es manchmal schwer fällt, andere Denkweisen oder Handeln weder zu werten noch zu verurteilen, so lange sich derjenige im gesetzlich erlaubten Rahmen bewegt. Auf der anderen Seite sage ich aber auch, dass unsere Fische viel viel grössere Probleme haben als die Fischer. Auch hier scheiden sich die Geister, welche die Hauptprobleme sind. Wieso ich dieser Meinung bin, ist eigentlich ganz einfach. Alle die einen fischenden Vater oder Grossvater haben, kennen die Geschichten, wie zum Beispiel, dass man an einem 16. März spätestens um 09:00 mit 6 Forellen jenseits der 40er Marke in der Beiz hockte, oder Bilder von grossen Forellen und Äschen en masse. Von der Seefischerei ganz zu Schweigen. Leider durfte ich diese Zeiten nicht mehr erleben... Wenn man dazu noch bedenkt, dass schon nur von 1989 bis 2014 die verkauften Jahres-Patente im Kanton Bern von fast 14'000 auf rund 7'500 zurück gingen, ist klar, dass früher nicht nur viel mehr gefangen wurde, sondern dies auch noch von einer viel grösseren Anzahl Fischern und diese nicht nur für sich und die Familie Fische entnommen haben, sondern auch noch sehr oft Fische an Restaurants etc. verkauft haben. Auch mein Vater besserte sich sein Taschengeld mit Gürbe-Forellen auf... Für mich heisst das, dass ein intaktes Gewässer einen hohen Befischungsdruck und auch eine grosse Anzahl entnommener Fische problemlos vertragen würde. So lange die grossen Probleme aber nicht gelöst werden können oder wollen, bleibt mir nicht anderes übrig als meinen kleinen und bescheidenen Teil dazu beizutragen, dass ich mich vielleicht auch noch in 10 Jahren einem ersten Februar entgegen fiebern kann. In dem Sinne, noch 17 mal Schlafen... Petri-Heil
  7. Jemand Interesse?

    Heute habe ich meinen persönlichen Fischerladen im Keller etwas entrümpelt und bin auf noch viel mehr Material gestossen, welches nicht mehr im Gebrauch ist und ich finde diese Sachen definitiv zu schade um sie verstauben zu lassen. Der Rest wurde heute entsorgt. Alles ist nun auf ricardo.ch ausgeschrieben. Ich denke vom Anfänger oder Jungfischer bis zum routinierten Fliegenfischer ist für alle was dabei. Und vielleicht findet ja der eine oder andere sein Schnäppchen... ;-) Petri-Heil Einsteiger oder Jungfischer Ausrüstung: https://www.ricardo.ch/de/a/fischerruten-rollen-netz-und-koeder-1081924572/ Felchen-Rute Cormoran: https://www.ricardo.ch/de/a/felchen-rute-cormoran-black-star-classic-1081924802/ Felchen-Rute Daiwa https://www.ricardo.ch/de/a/felchen-rute-1081922880/ Fliegenrolle Vision https://www.ricardo.ch/de/a/fliegenrolle-vision-deep-7-8-1081925000/ Fliegenrolle Billy Pate https://www.ricardo.ch/de/a/fliegenrolle-billy-pate-1081928434/ Fliegenrolle Bill Pate https://www.ricardo.ch/de/a/fliegenrolle-billy-pate-1081927808/ Simms Wathose G4 https://www.ricardo.ch/de/a/simms-wathose-g4-1081917958/ Simms Wathose Pant https://www.ricardo.ch/de/a/simms-wathose-pant-1081929608/ Simms Wathose G3 https://www.ricardo.ch/de/a/simms-wathose-g3-1081916812/ Vision Neopren Wathose https://www.ricardo.ch/de/a/vision-neopren-wathose-groesse-l-1081919818/ Simms Watschuhe https://www.ricardo.ch/de/a/simms-watschuhe-groesse-45-1081921676/ Simms Watschuhe https://www.ricardo.ch/de/a/simms-watschue-g4-groesse-46-1081921466/ Einhand Fliegenrute G-Loomis https://www.ricardo.ch/de/a/g-loomis-fliegenrute-1081927196/ Zweihand Fliegenruten Kombo https://www.ricardo.ch/de/a/neuwertige-zweihand-fliegenfischer-combo-1081926334/ Simms Rucksack https://www.ricardo.ch/de/a/simms-rucksack-1081925378/
  8. Jemand Interesse?

    Ich habe diverse Sachen, die nicht mehr gebraucht werden und einen neuen Besitzer suchen. Ich dachte bevor ich sie auf Riccardo und Co. stelle frage ich mal kurz hier nach. - Einhand-Fliegenrute G-Loomis, StreamDance GLX High Line Speed 8`6" - #4 - Zweihand-Fliegenrute Loop Göran Andersson Signature Series 11`6" - #8 - 4 PCS - Passende Rolle zur Zweihandrute, Loop Evotec HD 8/10 (mit Backing, Runningline und passendem Schusskopf (Scientific Anglers UST Short 8/9) - Eine G4 Wathose in der Grösse "Large" - Eine G3 Wathose in der Grösse "M-Long" (Zwei kleine aber dichte Aquasure-Flicke beim Knie) - Eine G3 Pant in der Grösse M - 2 Simms Watschuhe in den Grössen 45 und 46 - 1 Mal Simms Watjacke und vieles mehr... Werde weiter kritisch meinen kleinen Fischerladen durchkämmen und Material, um welches es zu schade ist es verstauben zu lassen, hier aufführen. Für genauere Angaben, Fotos, Preise etc. sendet mir doch eine PN. Das Material darf und soll auch besichtigt werden. Alle hier aufgeführte Sachen sind in gutem oder sogar neuwertigem Zustand.
  9. Schöne Überraschung

    Habe keine Fischreste im See entsorgt, sondern damit die wartenden und hungrigen Möwen gefüttert...
  10. Schöne Überraschung

    Vielen Dank euch allen! Nach neun Stunden im kalten Rauch, öffnete ich heute Morgen früh meinen Räucherschrank. Dölf Ogi wäre wohl ein "Freude herrscht" entglitten...
  11. Schöne Überraschung

    Als heute Morgen um 5:00 Uhr mein Wecker klingelte, kämpfte ich mit mir. Lohnt es sich wegen ein paar Felchen und Saiblinge aufzustehen oder soll ich doch lieber noch ein paar Stunden schlafen um danach ausgeruht zur Arbeit zu gehen? Ich entschied mich aufs Wasser zu gehen. Auch wenn es nur für 2 Stunden war. Um punkt 06:00 war ich bei der Tankstelle, den Kanister füllen, eine Flasche Wasser und ein Brötli kaufen und danach ab aufs Boot. Es gibt halt schon nichts Schöneres als an einem solch schönen Morgen in aller Ruhe raus auf den See zu fahren. An meinem Spot angekommen, ankerte ich und freute mich auf die ersten Felchen oder Saiblings-Signale auf dem Echolot und es dauerte auch gar nicht lange, bis ich die ersten Signale bekommen habe. Zu meiner Freude konnte ich sofort eine erste massige Felche landen. Danach tat sich auf dieser Tiefe (ca. 15 Meter) aber für längere Zeit nichts mehr und so entschloss ich mich, den Standort zu verschieben. Auf ca. 25 Meter hatte ich in den letzten Tage sowohl Felchen in der Schwebe wie auch Saiblinge auf dem Grund mit der Gambe fangen können. Auf dem Grund tat sich zunächst nichts, aber gegen 07:30 Uhr kündigte sich auf dem Echolot auf ca. 10 Meter ein Schwarm Felchen an. Ich stellte die entsprechende Höhe ein, auf einen Biss wartete ich aber vergebens. Als der Schwarm schon fast vorbei war, stellte sich beim Senken der Gambe auf einmal mein Rutenspitz auf, nach dem Anschlag dachte ich zuerst, dass sich meiner Gambe im Ankerseil verfangen hat, nach ein paar Sekunden zog der "Anker" aber auf einmal sehr viel Schnur von meiner Rolle... Hoppla mein erster Gedanke war: "Hoffentlich kann ich diesen Fisch wenigstens kurz sehen". Atypisch für Felchen und Saiblinge kam der Fisch sehr bald an die Oberfläche, erschreckte zwei Möwen (welche sich vorhin an den Innereien des Felchens satt gefressen hatten) und zeigte mir in einer Entfernung von 30 Metern seine Rücken- und Schwanzflosse, bevor er wieder in der Tiefe verschwand. "Nur nicht ins Ankerseil" war mein nächster Gedanke. Da ich alleine auf dem Boot war, versuchte alles, den Fisch möglichst weit weg von diesem zu halten, was mir zum Glück auch gelang. Mein Verdacht wurde bestätigt, als ich die Seeforelle ein erstes Mal direkt neben dem Boot sehen konnte. Die weiteren Fluchtversuche konnte ich, mein Finger und die Rute erfolgreich parieren und so war die Erleichterung und der Freudenschrei gross, als die Seefo-Dame schliesslich im Felchen-Feumer lag. Ehre wem Ehre gebührt! Filetiert, mit Meersalz, Rohrzucker und Dill zwei Stunden "Trocken gesalzen" und danach ab in den Räucherofen. Die kühle Nacht heute nutze ich um aus dieser schönen Überraschung eine wahre Delikatesse zu machen. Ich freue mich schon auf Morgen! Petri-Dank!
  12. Seeforelle 2018/2019

    Ich finde das mit der Schonzeit tatsächlich auch sehr amüsant... Meine Bilanz: 1.2. - 15.3. = 2 Massfische und eine Untermassige. 16.3. - 29.3. = 3 Massfische und zwei Untermassige. Das sagt doch einiges aus und bestätig deine Bedenken - auch wenn es nur von einem Fischer ist. Die Reduktion der Schleppschnüre auf 6 pro Boot finde ich durchaus akzeptabel. Finde einfach auch hier die Begründung sehr amüsant resp. lächerlich. "Damit private Schleppfischer auf den Berner Seen weniger in Konflikt mit anderen Booten kommen, schlägt der Verband zudem vor, die Anzahl Schleppschnüre auf sechs pro Boot zu beschränken." Ich habe zwar noch nicht die jahrelange Erfahrung beim Schleppfischen, war aber sicher schon zwei drei mal auf dem See und hätte noch keiner grösseren Konflikte zwischen Schlappfischern erlebt. Und welche Konflikte gibt es nicht mehr, wenn pro Seite 3 Zügel ausgelegt werden, die Abstände zwischen den Brätlis oder den Zügeln aber länger werden...? Ja nu ist überall das Selbe, je mehr nicht direkt Involvierte und irgenwelche Lohnempfänger über solche Entscheidungen brüten, desto komplizierter, ineffektiver und teurer wird es. Man stelle sich vor über den Fankurven der Fussballstadien gäbe es Sprinkleranlagen und bei der ersten Pyrozündung gingen Wasser- und Schaumduschen los, glaubt mir spätesten bei 5 Grad Celsius im Februar-Spiel würde eine Selbstregulierung innerhalb den Kurven aber sowas von sofort funktionieren und es bräuchte weder Polizei noch Sitzungen von Fans, Verantwortlichen und Politikern... Sorry für diesen Ausflug in den Fussball aber egal ob Fussball oder Fischen es ist oft das Selbe, es werden Studien etc. gemacht, welche in der Regel viel Geld kosten und wenig bringen. Zurück zum Fischen. Ich konnte den heutigen Nachmittag auf dem See verbringen, viel Sonne, einige seeegekühlte Getränke und was zu Essen geniessen. Aber es brauchte auch heute wieder Ausdauer beim Fischen und Perti sei Dank wurde diese beim Einnachten belohnt.
  13. Seeforelle 2018/2019

    Ich war am Freitag den ganzen Tag am Schleppen - hoffe Berichte von Schleppfischern sind hier willkommen - bis auf zwei Fehlbisse und saumässig viel Sonne (Daylong 50+ sein dank hatte ich keinen Sonnenbrand) lief den ganzen Tag nicht viel. Also setzte ich alle Hoffnung auf den Abend. Und tatsächlich gegen 18:30 Uhr meldete sich jemand mittels "Glöggeli" an der Tiefseerolle an. Und so wurde die Ausdauer kurz vor Schluss mit einer wohlgenährten Seeforelle belohnt. Unsere Gäste kamen gestern in den Genuss eines Seeforellen-Tatar als Vorspeise. Habe das zum ersten Mal versucht und es schmeckte wirklich fantastisch! Für alle die Hunger bekommen haben: - Seeforelle filetieren und häuten - Filet zuerst in ganz feine Tranchen schneiden, Streifen Schneiden aus den Tranchen und dies danach ganz fein würfeln (Einfacher ginge es wohl mit einem Wolf...) - Frühlingszwiebeln, Avocado und ein paar Radisli in gleich feine Stücke schneiden und dazu geben. - Nach belieben versch. Kräuter häxeln und dazu geben. - Ein Schuss Olivenöl und frischen Zitronensaft dazu geben. - Mit Salz und Pfeffer abschmecken. - Fertig ist ein einmaliger Genuss dazu und ein frisches Baguette und du hast garantiert zufriedene Gäste. Zurück zum Fischen. Auch heute ging ich noch einmal los. Verwerten konnte wir kurz vor Mittag den vierten Biss einer gut mässigen Seeforelle. Die Aktivität hat mit den steigenden Wassertemperaturen erwartungsgemäss zugenommen, so hatte es heute auch viel mehr Schleppfischer auf dem See als noch am letzten Wochenende. Was mir vor allem heute deutlich aufgefallen ist, dass gute Signale auf dem Echolot in befischbaren Tiefen deutlich zugenommen haben. Ich schaue den nächsten Wochen also sehr positiv entgegen.
  14. Seeforelle 2018/2019

    Das habe ich in diesem Frühjahr auch gemacht. Ich mache immer eine "Füllung" mit Butter, Olivenöl, vielen Kräutern, Gewürzen, Frühlingszwiebeln, wenig Knoblauch und 2-3 Champignons. Die Zutaten werden gehäxelt und vermischt. Danach fülle ich mit dieser Masse den Bauch der Seefo. Damit im Ofen alles rausläuft packe ich die Seefo in Alufolie und lege diese mit feinen Zitronenscheiben aus, so dass zwischen der Fischhaut und der Alufolie eine Schicht Zitronenscheiben ist. Danach je nach Grösse ca. 30 Minuten in den Ofen. Die Seefo schmeckte hervorragend und war überhaupt nicht trocken, im Gegenteil sehr saftig und geschmacklich Top. Ä Guetä
  15. Petri zäme

    Habe gerade gesehen das ich mich noch nicht vorgestellt habe. Ich wohne in der Region Thun, bin 37 Jahre alt und Selbstständig. Dank meinem Grossvater (seelig) und meinem Vater bin ich seit Kindsbeinen mit dem Fischervirus infiziert und es gibt für mich wahrlich kein schöneres Hobby. Ich fische hauptsächlich auf Raubfische in den Patentgewässern des Kantons Berns. Sowohl das befischen von Fliessgewässern wie auch die Bootsfischerei auf dem Thunersee gehören zu meinen Favoriten. Im Herbst und Winter fische ich gerne mit der Fliege auf Äschen. Ein Grossteil meinen Ferien verbringe ich fischend im Ausland. Zum Beispiel mit der Fliege in Österreich oder Slowenien auf Forellen und Äschen. Eine der grössten Leidenschaften ist aber das Lachsfischen mit der Zweihandrute. Ich freue mich auf spannende Unterhaltungen mit Gleichgesinnten.
×