Jump to content

Lutra

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    135
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    12

Lutra hat zuletzt am 1. Mai gewonnen

Lutra hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

107 Neutral

Über Lutra

  • Rang
    Angelgeselle
  1. Drop Shot Haken - die Form

    Also ich habe jede Menge roter Treblehooks von Gamakatsu und die waren weder billig noch sind sie schlecht. Sind genau so scharf wie das farblose Modell. Finde das schon seeehr allgemein gefasst, wenn Du sagst alle gefärbten Haken sind schlecht, oder meintest Du nur die Roten
  2. Na ja, erzählst Du gleich jedem Fremden alle deine Geheimnisse? Ich weis nicht, wie Du fischst, dann ist es nicht so leicht eine schlüssige Antwort zu liefern. Die Frage sollte halt auch ein wenig differenzierter gestellt werden Am Zürichsee, bei Hafenanlagen, unter Booten, unter Stegen. Wenn es wieder Wasserpflanzen bis an die Oberfläche hat, an den Kanten der Krautfelder. Allgemein an Abbruchkannten oder bei Hindernissen. Wo sie genau stehen muss man selber herausfinden. Aber Raubfischfischen ist bekanntlich keine statische Angelegenheit. Je nach Wetter, je nach Tageszeit, je nach Lust und Laune, sind die Hechte an einem anderen Ort.
  3. Das geht eigentlich an allen, grossen schweizer Seen.
  4. Drop Shot Haken - die Form

    Was ist das für ein Haken? Sehr interessante Form, geht schon in Richtung Circlehook und die sind ja explizit dafür gemacht, dass sich der Fisch selber hakt
  5. Karpfenbestand Bielersee?

    Du weist aber schon, dass das auf dem Bild keiner ist, oder?
  6. Kinder & Fischen

    Muss gestehen, ich bin nach einem halben Tag Fischen mit dem Kleinen auch fertig und froh, dass ich ihn wieder zurück geben kann.
  7. Kinder & Fischen

    Gehe zur Zeit auch mit einem 5 Jährigen Zwerg zum Fischen und auch er hat seit 2 Wochen das Werfen entdeckt. Zum Glück hat er viele Bäume in seinem Garten, sonst, "arme Nachbarn" Er übt da immer, bevor er mit mir mitkommt. Da er zuweilen noch sehr grobmotorisch ist, habe ich ihm zwei hübsche, billige Teleskopruten, bei Aliexpress gekauft. Eine kostete 12.-/all inkl. . Die Rollen auch in dem Preissegment. Ich muss sagen, ich bin positiv überrascht, auch wenn es Ultrabilligtackle ist, wie gut das funktioniert. Die Combos haben schon seine erste Angelsaison überlebt und er bekommt immer mehr Lust zum Fischen. Die ersten paar Male bin ich mit ihm an einen Forellenteich gegangen, um die Motivation etwas an zu kurbeln und den ganzen Weg des Fisches, vom Wasser bis in seinen Bauch, zu beschreiten. Das hat auch wirklich gut geklappt und er kann unterscheiden ob es eine Zucht ist, wo man ganz einfach einen Fisch fangen kann oder ob er mit mir in freier Wildbahn auf der Pirsch ist, wo es etwas mehr Geduld und Können braucht. Seit er Werfen kann, ist es ihm auch nie mehr langweilig geworden. Ich klettere halt mehr als das ich fischen kann. Am letzten Wochenende hat er ganz alleine einen Alet von stattlicher grösse erwischt. Der glückliche, zufriedene und nicht zuletzt stolze Blick ist unbezahlbar. Um sein oftmals ungestümes verhalten etwas ab zu sichern, muss er eine Sonnenbrille beim Fischen tragen. Wir sind grad beim Grundangeln und das Blei fliegt schon des öfteren an unseren Köpfen vorbei. Wiederhaken sind sowieso nicht erlaubt und bis jetzt ist er sehr vorsichtig.
  8. Hardbait BC Combo

    @KDS da hast Du recht, google ist wirklich lustiger @Dural habs auch grad gesehen, dass der nicht Japanisch kann, aber die Sprache kann ich auslesen. Die zu überseztende erkennt er meist selber.
  9. Hardbait BC Combo

    Tut euch einen Gefallen und benutzt einen richtigen Übersetzer: https://www.deepl.com/translator Die Melt Bone hatte ich nur einmal in der Hand und das war das Vorgänger Modell. GanCraft Ruten sind in der Regel eher auf der harten Seite angesiedelt, also eher am oberen WG orientieren. Anstatt der Melt Bone erwarte ich noch eine zusätzliche Aroma und eine Shaku One, auf die bin ich extrem gespannt. Die wurde für das Big Bait Fischen vom Ufer aus konzipiert, 8fuss ist auch die Längste BC die ich habe (haben werde). Um nochmals aufs Thema zurück zu kommen, ich würde die Aroma empfehlen, das ist ein Spassgerät der Extraklasse und für kleine Hardbaits geschaffen worden. Die Melt, war zuerst die ganz leichte Spinning von GC und wurde dann zur BC und zur Melt Bone. Der Blank ist meiner Erinnerung nach weniger schnell als die Aroma, mehr parabolisch
  10. Hardbait BC Combo

    Bei GanCraft hat es 2 Ruten, die genau in dein Spektrum passen würden, wenn das Budget offen ist. Zum einen die Gan Craft Blue Series Killers-00 Aroma und zum anderen die Gan Craft Killers-00 Melt Bone. Mit der Aroma bin ich so zufrieden, dass ich mir sogar ein Backup davon zugelegt habe. Sie ist sehr leicht und man merkt sie fast nicht. Wie ein Tacktstock eines Dirigenten. Ich hatte sie mir auch für die Eglifischerei zugelegt, zur Zeit muss sie aber für Forellen und Alet hinhalten und manchmal sogar für eine Barbe. Auch dafür macht sie eine Menge Spass. Die Combo mit Steez 103 oder PX68, jeweils mit UL Spulentuning, bleiben auch mit Schnur unter 300g. An einen Bergsee würde ich sie aber nicht empfehlen, da gibt es geeigneteres.
  11. Empfehlung für BC-Anfänger

    Am Zürichsee kann man, zum Glück, in fast allen Häfen fischen. Deshalb auch mein rat zur kürzeren Rute. C-Rigs und Dropshot fische ich zu 99% mit der Spinning und da bin ich mit 2,40-2,50 einverstanden. Aber für Hardbaits ist kürzer definitiv besser. Eine 3/4oz. für den Anfang, finde ich eine gute Entscheidung. Dies ist dann aber keine Eglicombo. Dafür kann man damit einfacher werfen lernen. Unter 7g WG, braucht man schon einen etwas trainierten Daumen mit der BC. Die Tatula findet man auch schon um die Fr.100.- ( Tatula ) Dieses Modell wäre eine gute Wahl. Aber achtung, es gibt verschiedene Modelle der Tatula und immer dran denken auf welcher Seite gekurbelt wird. Bei uns meist links, bei den Amis rechts. Kann man nicht wie bei einer Spinning einfach wechseln. Andersherum gibt es bei den Chinesen sehr günstige und gute Ersatzspulen für UL. Fallst Du dann mal eine wirkliche Eglicombo willst. Damit ist es möglich, dann auch ganz leichte Köder zu werfen, wenn man es dann kann. Also an deiner Stelle würde ich, mit festem Budget, zum Micky (ist in der Gegend der kompetenteste Laden in Sachen BC) gehen und ein paar Combos in die Hand nehmen und beraten lassen.
  12. Mit Dropshot, Pose und Wurm auf Egli

    Ich glaubte es auch nicht und jetzt weis ich es Am letzen Wochenende waren sie im Zürichsee noch nicht am Ufer.
  13. Empfehlung für BC-Anfänger

    Also die Rute wäre mir zu lang. Zum Pitchen und Skippen, was ich beim Eglifischen öffters mache, bevorzuge ich Ruten zwischen 6 - 7 fuss, eher 6 sogar. Bei der Rolle gehe ich mit dir einig, die Alde ist in jeder Ausführung eine gute Wahl. Ich tendiere für mich eher zu Daiwa und dort ist es die PX68 die oder SS. Eine Tatula (sehr gute Rolle) wäre mir dann aber schon zu schwer. Die würde ich eher zum Hechtfischen einsetzen. Wobei es jetzt auch light Ausführungen von ihr gibt. Meine ist eine GanCraft Aroma, kurzes, knackiges Stöckchen, gepaart mit einer getunten Steez 103 oder mit der PX68 mit UL Spool. Für mich eine der am perfektesten abgestimmten Combos.
  14. Empfehlung für BC-Anfänger

    Für Egli finde ich eine 3/4oz oder mehr zu hart. Spass macht eine BC-Eglicombo so um 1/2oz.
  15. Mit Dropshot, Pose und Wurm auf Egli

    Hallo Magnus und willkommen im Forum. Es spielt keine Rolle, was Du für ein Blei verwendest für DropShot. Gewisse Formen verheddern sich halt leichter als andere aber von der Funktion her spielt das keine Rolle. Kannst auch einen Stein dafür verwenden. Das Gewicht, welches Du verwendest hängt von der Situation vor Ort ab. Ich fische immer sehr leicht, da sind 7-10g schon das aller höchste, was ich verwende. Du bruchst mehr Gewicht, um weiter werfen zu können, um gegen die Strömung an zu kommen (da ist auch immer die verwendete Schnur entscheidend) und um schneller auf Tiefe zu kommen. Diese drei Faktoren bestimmen zum Grossteil mit wie viel Gewicht Du fischen musst. Dazu kommt noch der verwendete Köder, wie viel Wiederstand oder Auftireb der produziert. Zu deiner Frage, wo Barsche Laichen. Sie suchen sich Wasserpflanzen oder versunkene Bäume (oft werden die alten Christbäume dafrü verwendet). Sie kleben ihre Laichschnüre an jegliche Strukturen. Solange es noch etwas kalt ist, versammeln sich Barsche in der Tiefe. Auch da suchen sie nach Strukturen, wie Erhebungen am Seegrund. Die nennt man dann Barschberge. Wenn die Kleinfische wieder zahlreich ins niedrigere Wasser kommen, folgen ihnen die Egli.
×