Jump to content

Mötti

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    650
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    75

Mötti hat zuletzt am 10. April gewonnen

Mötti hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

415 Gut

4 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Mötti

  • Rang
    Angelmeister

Letzte Besucher des Profils

8'579 Profilaufrufe
  1. Ja KDS, Kurt Der Schlemmer.
  2. Tackle Porn

    Homeoffice float display
  3. Seeforelle 2020/2021

    Gratuliere Loup. Ist das die Osterforelle? Gruss Mötti
  4. Handhabung von gespliessten Ruten

    Das würde ich nicht machen, denn während dem Gebrauch soll die Verbindung ja fest sitzen und sich erst unter Zug beim Auseinandernehmen mit lautem Plop lösen. Man will ja die Schnur und nicht das Spitzenteil werfen. Nein, offenbar war die Verleimung nicht mehr gut. So etwas passiert in der Regel nicht. “Rod together, hands together – rod apart, hands apart.” stimmt in den meisten Fällen wohl schon, zumindest wenn es eine gespliesste Rute ist, welche vor nicht allzu langer Zeit gebaut wurde. Der Fall zeigt aber das es bei älteren Gerätschaften nicht stimmen muss. Das Ganze ist aber auch nicht ein Drama. Die Hülse kann neu verleimt werden und dann braucht es noch eine neue Wicklung. In dem Sinn ist es kein schlimmer Schaden. Ganz anders sieht das aus, wenn jemand beim Auseinandernehmen eine Drehbewegung macht. Das ist Gift für den Blank und muss auf alle Fälle vermieden werden. Gruss Mötti
  5. Bis jetzt habe ich meine Gespliessten immer nach dem Motto "Rute zusammen- Hände zusammen / Rute auseinander- Hände auseinander" am Wasser zusammen gesteckt und nach dem Fischen wieder zerlegt. So ist die Gefahr vom Verkanten weniger gross. Für den Fall das es mal harzig geht wird die Rute hinter dem Rücken in die Kniebeugen gelegt und die Hände werden sanft mit den Knien nach Aussen geschoben. Für den optimalen Griff tut es ein Stück Terrain aus Gummi. Bis jetzt... Eventuell muss ich umdenken. Es gibt Rutenbauer die sich von dieser goldenen Regel distanzieren und beim Zerlegen das Fassen an der Hülse empfehlen. Bei dieser Säntis 2 von Fritz Schreck wäre das wohl besser gewesen.
  6. Seidenschnüre

    Es ist vollbracht. Die Schnur hat nun eine oliv-braune Farbe und eine extrem glatte Oberfläche. Eine neue Phoenix ist im Vergleich eine sehr rauhe Schnur. Die Haptik ist sehr angenehm und der Duft nach Leinöl passt mir gut. Erstaunt bin ich über das Gewicht. Das ich sie öfters als empfohlen imprägniert habe zeigt sich hier deutlich. Vom Durchmesser her hätte ich an eine DT-4 gedacht. Sie ist aber eher eine 6er. Wie sich das am Wasser auswirkt wird sich noch zeigen. Gruss Mötti
  7. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    Alles Gute Andreas Dir und Deiner Frau.
  8. Das hatte ich noch nie. Mache sie alternativ mit Zucchini, Lauch, Frühjahrzwiebeln und Knoblauch.
  9. Oder Du hattest noch nicht genug Bier gekostet. Sieht sehr gut. Ich würde gerne wieder mal Linguine mit Catalunia machen, aber das ist meinem Nachwuchs zu bitter. Gruss Mötti
  10. Seidenschnüre

    Das Projekt ist etwas ins stocken geraten. Aber mit einer Schnur bin ich auf gutem Weg. Nochmal reinigen, lackieren und dann geht es an den letzten feinen Schliff mit Talkum. Gruss Mötti
  11. Mittellandseen 2021

    Du irrst Dich was Steve angeht. Ich habe Dir für das Teilen einen Daumen hoch gegeben, aber es käme mir nicht in den Sinn jetzt auf Egli oder was im Zürichsee jetzt auch erlaubt wäre auf Hecht zu gehen. Auch wenn das keine bedrohte Arten sind. Das kann jeder halten wie er will, aber das nicht nur positive Reaktionen kommen ist absehbar. Gruss Mötti
  12. Seeforelle 2020/2021

    Hoi Kurt Ich wünsche Dir auch gute Besserung und viel Glück bei der zweiten OP. Gruss Mötti
  13. Seeforelle 2020/2021

    Oder sie sind jetzt glücklich darüber, dass sie im BEO nicht ganz so unbeliebt sind wie die Seeländer an IHREN Gewässern. ;-) Gruss Mötti
  14. Seeforelle 2020/2021

    Würde mal vermuten dass es da eine andere Ausgangslage gibt. Die Norweger haben Erdöl und werden deshalb ihre Flüsse nicht alle mit Wasserkraftwerken verbauen. Dann haben sie weniger Bewohner und vermutlich nicht alles begradigt und ins Korsett gepresst. Dann gibt es natürliche Unterschiede. In den Mörsasee sollen siebzehn Flüsse fließen... Gruss Mötti
  15. Seeforelle 2020/2021

    Da sehe das Problem nicht. Für die Population der Egli ist so wenig relevant wie für die Population der Schwalen oder sonstigen Weissfischen. Wenn ich ab und zu ein kleines Egli für KöFi verwende ist nicht entscheidend. Bei den Seeforellen würde ich neben Renaturierung auch ein generelles Moratorium und Verkaufsverbot (eventuell mit Überbrückungszahlungen für die Berufsfischer) für z.B. drei Jahre begrüssen und dann wenn sich die Bestände erholt haben sehr kleine Entnahmemengen erlauben. Gruss Mötti
×