Jump to content

Der Bayer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    35
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Der Bayer hat zuletzt am 3. Juni gewonnen

Der Bayer hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

9 Neutral

Über Der Bayer

  • Rang
    Angellehrling

Letzte Besucher des Profils

175 Profilaufrufe
  1. Seeforelle 2019/2020

    Petri Dir
  2. Seeforelle 2019/2020

    Ein guter Kolleg von mir hat am Samstag eine 71cm SeeFo im Genfer See gefischt. Hat auf Felchen gefischt (Hegene 5er). Die is auf ca 18m Tiefe eingestiegen- sehr schöner Fisch. Leider nicht meiner. Ich bin so frei und poste das Bild dennoch- dem Fisch zu Ehren @Dural- vielleicht is deine ja auch ins tiefere Wasser gezogen? Hoff es für dich, dass sie zurück kommt Petri
  3. Nach Rücksprache mit Chef Koch Kurt- ein Rezept für Hechtfilet... Hat sehr gut geschmeckt... Zwiebel Knoblauch Rosmarien Thymian Salbei Chilis Peterli Schnittlauch Die Filets beiderseits mit Pfeffer und Salz a bissl anwürzen... Das ganze kommt mit Alufolie bedeckt in den Smoker bei 180C für ca 15 min. Ein Glas Weißwein dazu ist selbstredend Als Beilage hab ich ein Ratatouille gemacht und Kartoffel (vorgekocht und mit Rosmarin und Vulkansalz für knapp 30min in den Smoker/Ofen dass knusprig wird. Bonne appétit die Herrn Petri und Gruss Flo
  4. Echolotbilder deuten...

    Hoi ich bin bei weitem auch kein Profi. Hab aber festgestellt, dass schon ein rechter Unterschied besteht. Der Punkt ist nur der, dass man das Gerät richtig bedienen muss- MANUELL. Das was in den Grundeinstellungen beim ersten Einschalten kommt hilft nicht viel- nett ausgedrückt. Und ab da wird’s dann schnell tricky, da das schon fast eine Wissenschaft für sich ist- zumindest für einen relativen Frischling wie mich. Wenn du es aber mal verstehst, dann kannst du sensationell viel aus den Teilen rausholen- grad beim Jiggen. Ich hatte kürzlich das Glück mit so jemandem zu fischen. Der hatte x-Sets mit unterschiedlichen Karten und Funktionen gespeichert, oft durchgewechselt je nach Echo das zurück kam und ihm interessant schien. Recht beeindruckend das zu verfolgen. Item... Ich denk wenn man keine Motivation hat, sich in das Thema rein zu fuchsen, macht es keinen Sinn das Geld auszugeben. Dann reicht eins wo zeigt, dass unter dem Boot Wasser und Grund sind. Wenn man das Geld ausgibt und das Gerät zu bedienen weiss, dann merkt man den Unterschied schon. Hier noch ein Link zum Thema: https://www.fischfindertest.de/wp-content/uploads/2017/08/der_echolot_ratgeber_teaser.pdf https://www.fischfindertest.de/echolote/fischfinder-tipps/tipps-zum-kauf-top-5-der-mindestanforderungen-an-ein-echolot-fischfinder/ Petri und BG
  5. Hecht "ab"schleppen

    Servus Hab heut auch- das 2te mal Heuer -auf Hecht geschleppt (mit Ruten- no Rolls). Genfer See Nähe Ouchy
  6. Show your trouts 2020

    Petri Heil Seki- sehr schöner Fisch Ich hab- langsam aber sicher- mehr und mehr den Verdacht, dass die Bestände an "natürlichen" Bachforellen in der Deutschschweiz höher sind als hier in der Westschweiz. Sei es aufgrund von Überfischung, oder Umwelt Belastungen- kei Ahnig. Ein guter Kolleg von mir ausm Appenzeller Land, schickt mir auch permanent Fotos mit BaFos 50+, welche er an seinem Hausbach fischt. Viel hier in Waadtland ist reiner Besatz mit ziemlich verkrüppelten Brustflossen. Ist das nur mein Bauchgefühl, oder ist da was dran? Eure Meinung dazu würd mich recht interessieren. BG
  7. Händlerübersicht

    Servus ich hab mir jetzt nicht den ganzen Threat durchgelesen, darum bitte ich um Nachsicht, sollten die Adressen bereits genannt worden sein. Ich poste mal 2-3 online Shops, wo ich persönlich sehr gute Erfahrungen gemacht habe und wo man vor allem Sachen findet, die jetzt ein Bernhard Fishing oder auch Jean-Claude Weisskopf (Fishing Zone Nidau) nicht immer auf Lager haben. https://www.tackleking.de/ (hat preislich für so ziemlich jeden was dabei- aber eben auch Zenaq Ruten) https://gt-fishing.com/ (hauptsächlich Zubehör, gerade zum Salzwasser fischen) https://www.digitaka.com/ https://www.plat.co.jp/ (Preis in Yen angegeben- einfach via Google umrechnen) https://www.tacklejapan.com/ (für alle Kunstköder Fetischisten- der hat Sachen, die ich in der CH, oder auch D noch nicht gesehen hätte- gerade auch für Forellen&Co) Leider ist das liefern aus Japan zur Zeit alles andere als einfach- dank Corona. Wird aber sicherlich nicht ewig so weitergehen. Viel Spass beim stöbern auf den besagten Seiten. BG und Petri
  8. Echolotbilder deuten...

    So ungefähr schaut des dann aus- im Down-Scan
  9. Echolotbilder deuten...

    Schau mal den link- evtl hilft der etwas weiter. Da wird die Funktion, resp die Reaktion erklärt. Chirp/2D usw, usw... https://www.echolotprofis.de/blog/die-richtige-geberfrequenz-am-echolot-fuer-das-2d-sonar-einstellen/ Ich hab für mich einfach festgestellt: bis ca 50m Tiefe, fisch ich immer hochfrequent (da das Bild präziser Rist- aktuell geh ich selten tiefer wie 25-30m- da dort aktuell bei uns die Hechte zw 8-12m Tiefe stehen. Tiefer wie 60m hab ich bis dato auch noch nie gefischt im Genfer See. Glaub soviel treibt sich auch nimma rum da unten. Bin zum Spaß mal die tiefste Stelle im See angefahren (310m)- hab dann auf ein tiefere Frequenz gewechselt und hatte ein klares “Bild” vom Grund des Sees. Allerdings bevorzuge ich mehr und mehr das manuell zu regeln und nicht via Auto-Funktion. Hoff der Link hilf dir etwas weiter- ich nutz die auch gern, da ich immer noch viel Lernen kann was Echolot&co angeht Petri
  10. Echolotbilder deuten...

    Schaut sehr speziell aus... fast wie wenn du an einer Abbruchkante entlang fährst. Dass die Echos so geschlängelt erscheinen kenn ich so auch nicht, ausser bei Blasen im Wasser oder irgendwelches Geäst. Fische erscheinen bei mir (Garmin) und em Kolleg (Lawrence) immer als Sichel oder als „Vorhang“ bei Schwarmfischen. Hast du an den Einstellungen mal etwas rumgespielt? Frequenz des Geber usw? Die Grundeinstellung ist meistens fürn Fuchs. Das gelbe auf 10m ist der Grund- zumindest passt das gut mit der Tiefenangabe zusammen... BG
  11. Float Maker

    So alt schaust du auf dem Foto gar ned aus... es is scho so wie du sagst- man kann und sollte auch nicht eine Methode über die andere stellen. Ich Versuch immer die Methode der Tagesform des Fisches anzupassen. Es gibt Tage da kannst 500x mit deim Ilex durchs Wasser schiessen und hast vielleicht einen Zupfer. Machst an Naturköder dran hast in 1 Std 10 Forellen und umgekehrte. Ich hab bis jetzt- trotz intensiver Bemühungen- noch nicht herausgefunden, an welchen Faktoren das hängt. Darum geh ich gern mit beiden Köderarten ans Wasser. Das Fliegenfischen hab ich 30 Jahre lang erfolgreich ignoriert... Bin aber- aus Liebe zum Fischen- zum Entschluss gekommen, dass ich mein Repertoire darum erweitern sollte und hab jetzt mal diese Saison damit angefangen. Auch wenn ich’s no ned wirklich kann ist es launiger als ich dachte Petri und Gruss
  12. Suche: Echolot

    Hier auch noch eine Adresse für Echolote: https://www.bucher-walt.ch/de/katalog/navigation-3059/gps-3072/gps_kartenplotter_echolot-3215/?gclid=CjwKCAjw2a32BRBXEiwAUcugiLh32nfYOaAnu9Gnr-He5DPT_4IHwfN8b2nBXTCP8MN8l6U2fnx-9RoC36cQAvD_BwE Persönlich benutze ich das Garmin Echomap plus 72cv incl Seekarte... kann das nur empfehlen. Petri
  13. Float Maker

    @Runabout- ja, bin ganz bei Dir. Aufmerksam muss man schon sein beim Zapfenfischen. Wenn der Fisch den Köder im Magen hat bis man reagiert, dann ist das sicher nicht im Sinne des waidgerechten Fischens... daher setz ich fast lieber zu früh den Anhieb als zu spät. Das Tier soll nicht unnötig leiden müssen. @ Mötti- ich hab heuer erst mit dem Fliegenfischen angefangen und bin da noch blutiger Anfänger auf dem Gebiet. Ist aber eben auch ein sehr „Natur naher“ Köder und somit eine absolute Alternative zum Wurm oder dem Köfi. Und diese „Natürlichkeit“ des Köders macht ja irgendwo bei beiden Methoden (Zapfen/Wurm, Fliege) den Unterschied aus, um den Zielfisch zu überlisten. Wenn die erstmal 10-20 Blinker pro Tag sehen, bringt das nämlich auch nicht mehr viel. Dann verstecken sich die Forellen eher, als dass sie nachgehen. Petri
  14. Float Maker

    Spannender Beitrag Mötti, danke. manche dieser Manufakturen kannte ich, andere noch nicht. Zapfenfischen hat schon auch seinen Charme und erinnert mich immer an die Kindertage, wo wir mit 2 Würmern, einem Haken und ner Rute mit Zapfen dran losgezogen sind und ganz kapitale Weissfische gelandet haben... Auch heute lass ich ab und an gerne mal einen Zapfen beim Forellenfischen am Bergsee durchs Wasser treiben. Kleiner Köderfisch, oder dicker Wurm und guad is. Gerade wenn der See viel mit Spinnern befischt wird, ist eine Pose oft ein Schlüssel zum Erfolg- zumindest meiner Erfahrung nach. Petri und Gruss
  15. Seeforelle 2019/2020

    Fast ein Schwerverbrecher... Spaß beiseite- solange man waidgerecht fischt und ein Auge auf die Natur hat ist alles bestens- meiner Ansicht nach. Einfach Respekt vor dem Fisch und der Natur Petri
×