Jump to content

loup

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2 Neutral

Über loup

  • Rang
    Frischfleisch
  1. Diverses Tackle

    Rückmeldung Danke Kurt. Paket erhalten, erster optischer Eindruck der Luvias, perfekt. Gerne wieder einmal.
  2. Seeforelle 2018/2019

    Was dann bei den Schleppfischern alles anfängt weiss ich nicht. Bei mir ist es so, dass ich dann keine kalten Füsse mehr habe und meine Lieblingsspangen nicht mehr ins Wasser kommen. Nein, habe nie in Cudrefin gewohnt, da habe ich nur einen Bootsplatz.
  3. Seeforelle 2018/2019

    Ich liebe da die Farbe des Wassers. Darum bin ich gelegentlich als Gast da oben, und vor mehr als einem halben Jahrhundert habe ich, als 7 Jahre Knirps, meine ersten Fische im Thunersee gefangen. Uebrigens, im Seeland Maifliegenschlupf
  4. Seeforelle 2018/2019

    Oberflächentemperatur Gestern Brienzersee 15 Grad. Fast keine Fischaktivität an der Oberfläche.
  5. Diverses Tackle

    Ich nehme die Daiwa Luvias 2506H Sende dir Morgen eine Nachricht. Bin den ganzen Sonntag unterwegs.
  6. Seeforelle 2018/2019

    Hoppla, danke nemo. Hätte eine Bank darauf gewettet, dass ich eine Seeforelle von einem Saibel unterscheiden könnte. Muss da eingestehen, dass ich auch schon so einen ähnlichen Fisch als Saibling in die Statistik eingetragen habe.
  7. Seeforelle 2018/2019

    René Die Seeforellen in diesen Stauseen in Deutschland stammen aus Besatz. Zum Teil werden da recht grosse Fische besetzt, zum Teil werden auch Jährlinge besetzt. Dural Meine pers. Statistik zeigt mir andere Zahlen. Die letzten 3- 4 Saisons waren rückläufig, auch was die Untermässigen Fische anbelangt. Von 2016 bis 2018 nahm gerade die Zahl der Untermässigen Fische bei mir dramatisch ab. Wenn wenig Nachwuchs da ist, fehlen hat dann ein paar Jahre später die 60er bis 70er. Man sollte sich nicht täuschen lasse von den Fangmeldungen. Bald jeder Fisch wird sehr Vorteilhaft in eine Kamera gehalten und kommt in den Medien zu Ruhm. Interessant dieser Saibel im Bach. Recht komisch, irgendwie auch logisch, dass dieser selten gewordene Fisch neue Laichgründe sucht, es hat im See ja keine mehr. Vor 12, 14 Jahren konnte man noch, sofern man das wollte, Saiblinge in der Grösse von 40 - 45 cm fangen. Die gefangenen Fische wurden immer grösser in den Folgejahren und weniger. Für mich klar, der Nachwuchs fehlte und die grossen Saiblinge wurden weggefangen oder starben an Altersschwäche. Mein letzter Saiblingsfang war im 2017, ein Zufallsfang beim Seeforerellenfischen, von ca 65cm. Hast du eine Statistik der letzten Jahre über Saiblingsfänge im Neuenburger welche nicht die kg sondern die gefangenen Fische zeigt?
  8. Seeforelle 2018/2019

    Dural mal vorab, ich mag deine Bilder. Vor allem die Natur- und Fischbeobachtungsbilder finde ich top. Natürlich ist das wichtigste für eine gesunde Seeforellenpopulation die Möglichkeit der Naturverlaichung. Da bin ich voll einverstanden mit dir. Sind die Voraussetzungen für die Fische aber so wie von dir beschrieben, wird es zu einem Problem. Meine Meinung ist, weder Fischer noch Vögel können einem grossen See so viel Schden zufügen, dass der Fischbestand zu einem Problem wird. Nicht so bei den Seeforellen. Wenn die Forellen nicht genügend und gute Laichmöglichkeiten haben, Frühaufsteiger und Spätabsteiger in den Bächen ds Kt. VD weggefangen werden, immer mehr und besser auf die Seeforellen im See gefischt wird, sehe ich sehr SCHWARZ für den Fortbestand einer natürlichen Population.
  9. Seeforelle 2018/2019

    Ja, diese Seeforellensaison brauchte sehr viel Durchhaltewillen. Meine Meinung dazu Es gibt zuviele und zugute Feinde der Seeforellen. Sei das der gut ausgerüstete Hobbyfischer oder der mit immer besseren Netzen, Booten und Technik fischende Berufsfischer. Die Reproduktion dieser einmaligen Fische kann man einfach nicht mit anderen Raubfischen wie Hecht, Egli und Zander vergleichen. Das sollte sich mal jeder Seeforellenfischer überlegen und danach handeln. So könnte Möglicherweise eine Population dieser Seeköniginnen erhalten bleiben.
  10. Hallo Luete

    Hoi Mötti, besten Dank für das Willkommen. Du und die Gespleissten mit deinem Beitrag waren der Grund meiner Anmeldung. Fast alles Richtig. Wohne in Murten Kanton Freiburg. Fische im Moment vor allem auf dem Neuenburger- und Murtensee. Meist einmalmal im Jahr gehe ich nach Oesterreich und da kommt auch immer noch eine Fliegenrute mit. Fast jedes zweite Jahr gehe ich in die Bretagne und da ist mein Zielfisch der Bar. Ja, der Bar ist auch der Grund meines Namens. Den ersten Bar habe ich in Südfrankreich gefangen und da heisst er Loup de Mer. Letztes Jahr konnte ich am Strand nur 100m von der Ferienwohnung einen Loup von fast 80 cm fangen in der Bretagne. Für mich eine echt grosse Seltenheit und auch an diesem Strand war es ein Ausnahmefisch, wie mir die Einheimischen erkärt haben. Ein Meeregli mit Power ohne Ende im Drill das den Haken fast ganz aufgebogen hat.
  11. Hallo Luete

    Habe lange in diesem Forum gelesen und mich nicht angemeldet. Jetzt ist es soweit. Verschiedene kennen mich bereits aus anderen Foren. Bin ein Oldi und schaue auf über ein halbes Jahrhundert Fischen zurüch. Vom Würmli und Madlibader in meiner Kindheit bis zu zu meinen heutigen Vorliben der Fischerei war ein langer Weg. Heute bevorzuge ich die Schleppfischerei auf Seeforellen (unsere Seeköniginnen) und die Fischerei mit der UL und L auf Eglis. Vieles habe ich mir in dieser Zeit selber beigebracht, offene Ohren und Augen schaden aber nie. Ich hoffe in diesem Forum interessante Diskusionen und neue Erfahrungen zu erhalten.
×