Jump to content

Andreas

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    130
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    49

Andreas hat zuletzt am 26. Juni gewonnen

Andreas hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

145 Neutral

Über Andreas

  • Rang
    Angelgeselle
  1. Seeforelle 2019/2020

    Ich war einmal dabei, bei einem 86er Hecht und einmal eine 74er SEFO vom Ufer auf die Gambe, 12er Felchenhaken. Beiden Haken hat man eigentlich nichts angesehen, die Hebelkräfte sind denke ich komplett anders. Zudem schiesst der Fisch auch nicht voll auf den Köder wie beim Spinnen oder Schleppen, aber eigentlich schon erstaunlich.
  2. Mittellandseen 2020

    Ich habe etwas von Vermutung auf Cyanobakterien gelesen, scheint aber nicht bestätigt.
  3. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    Schön die Abendstimmung und die SEFO. @Perch definitiv hat es da Riesenfische drin, bis knapp gegen den Meter werden sie auch teilweise selten vom Ufer gefangen. Hatte auch mal ein Nachläufer beim REFo einziehen am Öschi spät beim Bacheinlauf. Schade hat er abgedreht. Aber von den 1-1.50m habe ich nur von Tauchern gehört. Ich denke die kommen nicht mal beim Besatz in die Nähe die ca 80er schon, die kannst du auch von ca. Ende Oktober noch öfters in Ufernähe beobachten wenns passt.
  4. Pilze 2020

    Bei mir gab es heute wieder ca. 1Kg Steinis auf der selben Strecke, 48h später. Und ein paar Maronen dazu. Die nächsten Tage lasse ich bleiben wird wohl zu heiss und zu die Luft wird zu trocken. Mal schauen was das Wetter nach Dienstag macht.
  5. Hab mal ein paar Nymphen gebunden

    Habe wieder mal ein paar Nymphen und Fliegen fotografiert, die ich gebunden habe. Solche (Reiz) Nymphen mag ich früh Morgens wenn nur die ganz Kleinen auf die Trockenen steigen, um zu versuchen die Gröseren hervorzukitzeln. Die Besenfliegen finde ich ganz gut im schnellen turbulenten Wasser, teils binde ich noch ein Stück Foam ein wie bei der Rechten .
  6. Pilze 2020

    @Mötti Ja sind aus dem BEO, ca.1500 MüM. Guter Tip mit den Begleitpilzen. Zurzeit funktioniert er noch nicht ganz mit den üblich genannten (Mehlräsling, Fliegenpilz und Pfefferröhrling) zumindest an meinen Plätzen nicht. Die Fliegenpilze stehen erst vereinzelnd und irgendwo, so wie der Pfefferröhrlinge auch. Der Räsling ist noch nirgends zu sehen. Was aber ganz gut funktioniert zurzeit ist Phanter- und Perlpilz, da kann man fast sicher gehen, dass da im Umkreis auch Steinis stehen. Laub gibt es an meinen Plätzen eher gar nicht, bin meist in reinen Fichtenwäldern unterwegs. Da sind die Eierschwämmli heikel finde ich entweder sie trocknen relativ klein aus (bleichen und werden zäh) oder sie beginnen schnell zu faulen an wenn das Wetter/Luftfeuchtichkeit nicht 100% passt. Heute gab es ca .1 Kilo Steinpilze, habe ordendlich Strecke gemacht und immer mal wieder ein paar Einzelne Steinis gefunden, die Schnecken und Würmer sind aber auch sehr schnell.
  7. Pilze 2020

    So, nachdem mein erster Versuch im 2018 hier einen Pilztread zu starten nur mässig erfolgreich war versuche ich es dieses Jahr noch einemal. Hier bitte alles rund ums Pilzlen im 2020 rein. Eure Funde, Fragen und Erfahrungen. Hoffe auf eine rege Beteiligung und viele schöne Bilder u.s.w. Nachdem ich vor ein paar Tagen die ersten Steinpilze fand, besuchte ich heute einen Platz von mir um zu sehen was so geht. Tochter und ich waren nicht die ersten, ein leckeres Pilzkörbli hat es trotzdem gegeben, LG Andreas
  8. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    Die ganz Grossen werden in der Regel nur durch Zufall und meist im Winter gefangen, also über 1 Meter. Und der Kanadier ist ja eh keine Forelle sondern ein Saibling. Lebt also auf dem Grund und eigentlich nicht im Freiwasser. Die machen einfach den Mund auf wenn sie hungrig sind und verputzen etwas was wir als recht kapital ansehen würden. Aktiv jagen an erreichbaren Orten tun die wohl eher nicht. ausser beim besetzen evt., da werden sie womöglich die Gräben schon kennen durch die die Ausgesetzten Fische kommen. Hier ist ein Video vom Ausfischen in einem Tessiner Bergsee: Und ich behaupte mal die erwischen die ganz Grossen nicht mit der Metode. Konnte mich Gestern mit einem Fischereiaufseher der anscheinend mal für den Kanton im Engstlensee tauchte unterhalten, er erzählte von nicht wenigen Fischen von um die 1.40 Meter die sie dabei sahen. Ob dies stimmt keine Ahnung, aber problemlos möglich bei der Nachfütterung die wir betreiben. Wenn man sich das Video anschaut, kann man davon ausgehen, dass die bevorzugte Nahrungsgrösse für 1.40er wohl so um +-75cm liegen wird.
  9. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    Hauptsächlich auf Grund + Fliege mit der Fliegenrute und Fliege am Spiro (auf die vereinzelten erreichbaren Ringe). Und noch ein wenig gespinnert und und und... Da hat es in der Tat viele Kanadier drin, (auch viele 1+ Meter), aber die sind nicht immer einfach zu erwischen, ich finde den Engstlensee den schwersten unserer Bergseen zum befischen. Eine echte Zicke. Alleine hätte ich wohl den Ein oder Andern Kanuki gefunden, war aber mit Töchterlein unterwegs. Und nicht so auf der Suche. Häufig wenn sie nicht im See herumtreiben sitzen sie hinten bei der Felswand im Loch.
  10. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    WIeder mal wunderbar abgeschneidert am Engstlensee. Gestern Abend, heute Morgen. Schön wars trotzdem.
  11. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    Die ersten Strahlen heute Morgen
  12. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    Sehr schön der Alpensalamander.
  13. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    Eine Ecke Brienzersee, ist ja auch das BeO.
  14. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    Hab das auch schon gesehen mit Ringelnatter und Egli. Im Beo sind Würfelnatter noch seltener als in der Südschweiz, da geht es zu 99,9% um Ringelnattern. Die jenigen die du am See am Abend siehst sind äusserst selten Würfelnatter. lg Zurück zum Thema. Schöne Fotos wurden da gezeigt in letzter Zeit.
  15. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    ? Ringelnatter gibt es seit tausenden von Jahren in ganz Europa (mit Ausnahme von Irland und ein paar Inseln) und teilen Asiens. Sonst nirgends. Warum ausgerechnet im Oberland nicht?
×