Jump to content

Andreas

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    208
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    72

Andreas hat zuletzt am 9. Mai gewonnen

Andreas hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

254 Neutral

Über Andreas

  • Rang
    Angelgeselle
  1. Show your trouts 2021

    Heute hat es bei mir auch mit etwas grösserem gescheppert im Fliegengeschirr. 45er Flüchtling vom Blausee.
  2. Literatur Fliegenfischen

    Habe falls jemand Interesse hat noch 2 Bücher abzugeben, die ich beide mehrmals gelesen habe und die nur noch Staub sammeln. Erfolgreich Nymphenfischen: 20 Fr. Das ist Fliegenfischen: 10 Fr. Porto: 7 Fr. PN bei Interesse. Gruss Andreas
  3. Show your trouts 2021

    Petri @Perch Schönes Gold hast du da gefangen. Bei uns wollen sie noch nicht recht, ist wohl noch ein wenig früh. Kleine wilde gibe es immer wieder, die dafür sogar häufig auf die Trockene. Lg
  4. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    Wieder mal ein paar Bilder aus den Bergen, zu Kalt, zu Klar aber schön war der Spaziergang trotzdem.
  5. Wieder mal ein grosses Kompliment an die Sternen Köche hier. RESPEKT! Bei der Beschreibung des Fischstandes mit Meerstimmung kam mir wieder unser Ausflug auf den Fisch Markt von Negombo in den Sinn. Sorry für Offtopic
  6. Echolotbilder deuten...

    Wasser. Ich hätte die obere Schicht als eine "Sprungschicht" in der sich Futter, Laub u.s.w sammelt definiert. Kenne mich mit Echolot aber Gar nicht aus.
  7. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    10 Tage Denke die Gefahr ist gross wenn die Frau positiv ist. (Ist aber nur ein wenig Erkältet) Ab Morgen oder Übermorgen so macht wohl ein Test Sinn.
  8. Gewässer-Pics und Impressionen 2020

    Schöne Bilder... ... liefert ihr da, war noch gar nicht so oft am Wasser. Und jetzt da das Wetter einläd habe ich die Ehre in Quarantäne zu hocken. Da hat kurz bevor ich das Vergnügen hatte mich nach Hause zu begeben am Sonntag noch eine sehr schöne Fario auf meine Hasenohr Nymphe gebissen, welche ich aber leider kurz vor dem Feumer verloren habe. Ps: langsam wird es Zeit für einen 2021er Tread
  9. Show your trouts 2021

    Petri Flo Schöne Fische habt ihr in eurem Bach. Lg
  10. Seeforelle 2020/2021

    Wenn wir jetzt Bedenken, dass die SeFo in der regel erst mit ca. 2 Jahren in den See abwandert und sich also 2 Jahre im Bach ernähren und aufhalten muss. Werden wir schnell merken, dass die Sefos eigentlich mit den selben Problemen kämpfen wie die Bafos nur über kürzere Zeit. Wobei wir wieder bei den mMn grundlegenden Problemen wären. -Insektensterben aus vielzähligen Gründen. -Fehlende Unterstände/Lebensräume. -Schlechte Gewässerqualitäten allgemein. Und zwar in chemischer sowie auch struktureller Hinsicht. -Schlechte Vernetzung (Längs:Schwellen, Kraftwerke, Unzugängliche/unerreichbare Seitengewässer),(Quer Ufer-Gewässer Kanalisierte Gewässer ohne Lebensraum im Ufer, Gerodete Ufer....), (Auch die Höhenvernetzung ist denke ich ein sehr grosses Problem, keine Versorgung mit kühlem Grundwasser, Keine Lebensräume für wichtige Organismen, austrocknen der Ufernahen Auengebieten....) Klar kann man bei den Bachforellen dem Befischungsdruck schuld geben. Und es stimmt sogar in anbetracht des Bestandes. MMn ist es aber alles andere als Normal wie wenig produktiv unsere Fliessgewässer sind. (Bsp. Gürbe knapp 26km ca. 500 Forellen bei einem Schonmass von 24cm, Simme ca. 1000 Fische pro Jahr) Ich bin der Überzeugung könnte mann die oben genanten Punkte aufheben, würde sich die Problematik schlagartig auflösen.
  11. Seeforelle 2020/2021

    Wenn, dann gemessen am Bestand. Ob der Bestand gesund ist ist mMn eine andere Frage. Man kann aber wenn man die Zahlen betrachtet. Davon ausgehen, dass er zumindest stabil ist im Thuner und Brienzer, vielleicht im Vergleich zu anfangs 90er ein wenig steigt. Wie er im Vergleich zu Mitte 19. Jahrhundert steht ist schwer zu beurteilen, verlasse mich da auf einen erfahrenen Fischer (letztes Jahr das 74. oder 75. Patent gelöst) den ich öfter mal treffe und mich gerne mit ihm unterhalte. Da waren die Bestände schlicht unglaublich. Aber ob dies gesund war ist eine andere Frage. (Phosphat) Ich persönlich denke die Sefo Bestände könnten höher sein wenn die Längsvernetzung und das Futterangebot (Insekten) sowie die Lebensräume, Laichbedingungen besser wären. Zudem bin ich der Meinung, dass die Sefo vom Ufer aus eigentlich kaum Überfisch werden kann.
  12. Youtubeschätze

  13. Seeforelle 2020/2021

    Sehe ich ähnlich. Die Seeforellen bei uns leiden mMn eher nicht an der Überfischung. In den Fliessgewässer muss viel gehen, wenn man hier in der Schweiz den Salmoniden etwas gutes tun will mMn. Solange die Laichgebiete schrumpfen die Lebensräume nicht intakt sind , wird sich wohl auch am Bestand der Sefos und Bafos nicht so viel ändern. Sieht man am Lachs der würde nach über 100 Jahren immer noch kommen, wenn man ihn den lassen würde. -Lebesraum -Aufstiegsmöglichkeiten -Gewässerquälität -Fangzahlbeschänkungen (zB max. . 2Stk. pro tag Bafos) , inkl. besserer Kontrollen
  14. Seeforelle 2020/2021

    Und wo als Beispiel am Thunersee bringst du deinen Wobbler auf 45 Meter? Also ich weiss wo es wahrscheinlich möglich wäre auf ca 150 Meter zu kommen, ich bezweifle nur in auch wieder hoch zu bekommen über die Kante. Lg
  15. Allgemeiner Fliegen Tüdlertread

    @Mötti Danke, ja das wäre der Plan. Wenn ich es den treffen werde bei einem Schlupf und steigenden Sefo am See zu stehen. Aber so wie ich mich kenne werde ich dann wohl eher an einem Bach stehen.
×