Jump to content

Rouven

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    196
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    26

Rouven hat zuletzt am 20. Oktober gewonnen

Rouven hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

215 Neutral

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Rouven

  • Rang
    Angelgeselle
  • Geburtstag 12.03.2001

Letzte Besucher des Profils

2'819 Profilaufrufe
  1. Mittellandseen 2018

    Hier sind die Statistiken von 2016 (mit Berufsfischer) falls die etwas helfen! https://aln.zh.ch/internet/baudirektion/aln/de/fjv/fischerei/informationen/_jcr_content/contentPar/publication_1/publicationitems/jahreskennzahlen_201_5/download.spooler.download.1505908778675.pdf/Jahreskennzahlen_2016.pdf
  2. Toskana 2018 (Mittelmeer) (Live-Bericht)

    Der Mittwoch war unser letzter ganzer Tag in der Toskana und ich wollte in dem Kanal, indem ich vor 2 Jahren viele Aale gefangen hatte, nochmals welche fangen. Schon nach 1 Minute verschwand mein Schwimmer und ich hatte einen etwas längeren Drill als sonst: Eine Brasse. Und auch später bissen "nur" Brassen auf die Schwimmer- oder die Grundmontage. Ich wechselte daraufhin die Stelle und neben mir angelte ein Herr ebenfalls mit dem Schwimmer und konnte mehrere Wolfsbarsche landen (ca. 45 cm). Ich fing nichts ausser ein paar kleinen Brassen und eine Meeräsche. Schade. Wie jeder schöne Urlaub muss jedoch auch dieser zu Ende gehen und somit endet hier auch mein Bericht! Rouven
  3. Servus aus Salzburg

    Willkommen im Forum!
  4. Toskana 2018 (Mittelmeer) (Live-Bericht)

    Zuerst mal: Danke für die positiven Rückmeldungen! Gestern hatte ich einen sehr erfreulicher Angeltag am Badestrand. Mit einem einfachen Spirolino-Rig konnte ich viele Hornhechte, Gabelmakrelen und auch eine Meeräsche fangen. Von diesen Spezies kämpften die Gabelmakrelen am besten! Dieses Rig zog ich entweder langsam ein oder ich machte Spinnstops zwischen dem Einholen. Nach einiger Zeit wurde mir langweilig, weil ich soviele Fische landen konnte, dass ich meiner Position veränderte, und siehe da, ich konnte meinen bisher grössten Hornhecht landen. Am Ende des Tages hatte ich noch einen guten Biss, bei welchem dann allerdings die dünne Vorfachsschnur riss! Heute angelte ich an einer felsigen Küste bzw. einem Steinstrand (Golfo di Baratti). Die ersten 2 Stunden gehörten zu meinen frustrierendsten Angelstunden, die ich je hatte. Dies, da ich es zuerst nicht geschafft habe die dünne Vorfachsschnur korrekt zu knoten, so dass sie immer riss und es die ganze Zeit Verhedderungen gab. Ich angelte zuerst an einer vielversprechenden Stelle, in der Form eines kleinen "Arms", der in das Meer ragte. Ich verlor zuerst einen Biss auf einen kleinen Gummifisch und wechselte dann auf einen Spirolino, welcher nach einer Zeit des intensiven Befischens angegriffen wurde. Das bedeutete, dass da ein Räuber auf der Jagdt war, der einen riesigen Spirolino anstubste. Ich wechselte auf einen Spinner (Mepps 3), der angestubst wurde, da der Fisch wohl ein zu kleines Maul hatte oder einfach vorsichtig war. Danach war er wieder weg. Er war aber schon ziemlich gross, auch wenn ich keine genaue Schätzung machen kann. Von der Farbe hätte ich gesagt, dass er braun war. Nach 13.30h wechselte ich dann den Platz und nach weiteren 40 Minuten gab es dann endlich den ersten Fisch. Es handelte sich um einen Meerjunker. Von denen konnte ich dann noch 3 weitere fangen. Später angelte ich eine mir unbekannte Fischart bei der es sich vermutlich um eine Grundelart handelt. Darauf wechselte ich wieder die Stelle und fing noch verschiedenste Brassen und auch eine Meeräsche, die beim Drill sogar sprang. Plötzlich sah ich etwas am Meeresgrund. Ein Tintenfisch, welcher die Farben wechselt! Ich schnappte mir einen Oktopus-Jig und hatte ihn in diesem Moment wieder aus den Augen verloren. Als meine Eltern mich abholen kamen sah ich ihn wieder und hakte ihn an den Armen, jedoch ohne dass er angriff (passiv). Er klebte sich an einem Stein fest und mir wurde bewusst, dass der Oktopus zum Einen nicht wirklich gross war und ich ihn zum Andern nicht verletzen wollte. Somit gab ich meiner Mutter die Rute und stieg zu ihm hinab. Als ich den Oktopus aus dem Wasser hob, spritzte er mich mit Wasser ab und seine Saugnäpfe saugten sich an mir fest. Das Enthaken war jedoch problemlos, da er nur an zwei Armen gehakt war und er verabschiedete sich mit einem Tintenspritz ins Wasser. Ich und auch meine Eltern waren froh, dass das so einfach gegangen war. Der Tintenfisch war wohlauf, verkroch sich für 2 Minuten und ging danach wieder am Uferbreich auf die Jagdt. Es war schön zu sehen, dass es ihm gut ging und er weiter Krebschen jagte (Mein Haken bedeutete für ihn wohl nichts mehr als ein Pieksen durch einen Seeigel). (Die Aufnahmen des Tintenfisches sind Video-Stills meiner Go-Pro, deshalb schlechte Qualität) Rouven
  5. Toskana 2018 (Mittelmeer) (Live-Bericht)

    Wie jedes Jahr bin ich zurzeit wieder in der Toskana. (Herbst) Ich werde wie immer wieder einen Halb-Live Bericht schreiben. (ca. alle 3 Tage) Wir sind schon seit Dienstag in Italien, wobei ich schon viermal am Fischen war. Das 1. Mal war es schon stockfinster und es gab in den 15 Angelminuten leider nichts. Beim 2. Anlauf war ich am Strand und warf einen Spirolino aus, an welchem ich Tintenfisch oder Muschelfleisch befestigt hatte. Ich hatte insgesamt 3 Bisse und landen konnte ich einen Hornhecht. Danach wurde das Wetter schlecht und ich musste abbrechen! 2 Tage später angelte ich vom Steg aus gute 3 Stunden, in welchen ich 3 Hornhechte fangen konnte. Der Grösste kam bei der Landung ab, da ich enormst kleine Haken verwenden muss, und somit die Schnur nur eine 0.10 Monofil war. (Habe nun auch dickere Vorfachsschnüre am Minihaken. Gestern gingen mein Vater, mein Cousin und ich mit dem gleichen Guide wie letztes Jahr angeln, jedoch diesmal auf Thun und andere schnelle Fische! Um 7.00 mussten wir am Hafen vom Piombino sein. Danach fuhren wir in einen wunderschönen Sonnenaufgang hinein. Es wurde immer wieder mit zerschnetzelten Sardinen angefüttert, welche man einfach in einen Schnetzelautomat namens Sardamatic geben konnte. Geangelt wurde mit einer Posenmontage, welche eine ganze Sardine auf ca. 15 Meter Tiefe anbot. Durch die gehackten Sardinen wurden viele "Boga's" (Gelbstriemenbrassen) angelockt. Diese schnappten sich am Anfang oft die ganze Sardine und störten somit. Nach einer gewissen Zeit konnte mein Cousin eine Bastardmakrele fangen und ich auch. Im Übrigen konnten wir während des ganzen Trips viele Bastardmakrelen fangen (ca. 23cm lang). Irgendwann kam eine Wendung! Mein Schwimmer verschwand und ich schlug an. Zuerst wehrte sich der Fisch kaum, als er dann jedoch näher am Boot war zog er immer wieder Schnur und der Kampf dauerte dann ca. 2 Minuten. Ich landete ich einen Atlantischen Bonito (42cm und 0,745kg). Ich war sehr erfreut über diesen Fang und konnte sogleich mit einem zweiten Atlantische Bonito (43cm und 0.76kg) nachbessern! Mein Vater wäre jedoch nicht mein Vater, wenn er nicht wieder Lust darauf gehabt hätte, sich den grössten Fang der Ferien (bis jetzt) zu sichern. Nach dem Biss kämpfte er 23 Minuten (auf Aufnahme) mit einem Atlantischen Bonito (wir angelten nicht allzu schwer). Es war ein enormer Krimi bis dieser Bonito im Boot war. Er mass 60cm und wog 2.1kg. Einen grösseren Fisch werde ich ziemlich sicher nicht mehr bis zum Ende der Ferien vom Ufer landen können. Fun Fact: Seit 3 Urlauben, in denen ich angle und mein Vater auch mal ab und zu die Rute senkt, fängt er den grössten Fisch des Urlaubs (Azoren, Norwegen, und vermutlich auch noch Toskana 2018). (Toskana 2017 hatten alle etwa identisch grosse Fische) Mein Cousin hatte jedoch weniger Glück und konnte leider keinen Bonito fangen! Der Trip dauerte ca. 5-6 Stunden. Die Fische filetierte ich dann daheim. Die 4 kleinen Bonitofilets wurden schon genossen! (waren enorm lecker) Auch die Bastardmakrelen habe ich filetiert. Rouven
  6. Jigs

    Zähle ich noch als Jungfischer? Wenn JA: Falls sie niemand will würde ich sie schon nehmen, fühle mich jedoch schlecht, dir dafür nichts zu geben! Bzw. Jüngere Fischer gehen vor! (Finde ich eine Gute Sache) Rouven
  7. Sempachersee

    Best Review EVER!
  8. Habe mir etwas gegönnt

    Heute kam meine neue Ul-Rute an, welche ich bereits getestet habe (Savage Gear Custom Ul Spin) ! Fand ich bis jetzt sehr gut. Dazu kam noch etwas Kleinkram. Rouven
  9. Gemeinsam am Zürichsee

    Ich fische meistens vom Ufer, bin jedoch genauso wie du auch noch Anfänger. Bin oft um den Tiefenbrunnen rum unterwegs. Jedoch bin ich der Meinung, dass du sicherlich von anderen Personen mehr lernen würdest! Jedoch hätte ich gegen einen kurzen Ausflug nichts dagegen! Rouven
  10. Hallo erstmal ;)

    Willkommen im Forum! Kontakte zu machen ist nicht schwer und wirst sicher den ein oder anderen begabten Raubfischangler kennenlernen!
  11. Fänge Grundfischen

    Gestern Abend gab es wieder mal eine grosse Schleie! Sie war 2.465kg schwer und 57cm lang. Gefangen hatte ich sie auf Rotwurm direkt vor meinen Füssen. Der Biss erfolgte gerade dann, als ich am telefonieren war, was natürlich ein interessantes Gespräch ergab, da ich das Handy unvermittelt einem Kollegen reichen musste.
  12. Hallo Zusammen

    Willkommen im Forum und viel Spass darin! Zu deinem Fischerfolg wirst du schon noch kommen! Rouven
  13. Mittellandseen 2018

    Heute ging auch bei mir richtig was! Ich konnte ein Hecht mit 72cm und 2.08kg fangen (mein Rekord) und noch dazu half ich meinem Kolleg zu seiner ersten Schleie (1.75kg). Rouven
  14. Mittellandseen 2018

    So langsam komme ich auch in den Egli-hype. Ich bin gerade am üben (mit Spinner und Keitechgummis) und auch wenn an den Spots an denen ich fische die Eglis nur ca.-25cm lang werden (Ausnahmen gibt es jedoch immer wieder) macht es mir enormst spass! Auf dem Boot am Zürcherobersee hatte ich jedoch auch auf die Barsche kein Glück. Ich muss wohl noch ein bischen üben Spots zu finden. Rouven
  15. Hallo zusammen

    Willkommen und viel Spass im Forum!
×