Jump to content

Pesche

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    54
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

22 Neutral

Über Pesche

  • Rang
    Angellehrling

Letzte Besucher des Profils

1'191 Profilaufrufe
  1. Servus aus Salzburg

    Willkommen im Forum. Dein Hausgewässer die Salzach sah bei meinem letzten Besuch sehr vielversprechend aus, wie ist der Edelfischbestand rund um Salzburg? Gruss Peter
  2. Sinnvoll

    ce le ton qui fait la musique
  3. Nach dem Fang folgt die Veredelung

    @Dickbait kenne ich irgendwie, mich reut auch jedes Gramm Fischfleisch. Welche Filetiermethode ist dein Favorit? War bis dato nicht der Hechtfischer, weil mich unter anderem gerade diese doofen Y davon abgehalten haben. Nebst dem Schleim und Geruch, Hecht riecht etwas strange als Fario und Egli Fan. Kam auch schon in den Genuss von geräuchertem Hecht, sehr sehr lecker
  4. für einmal ist es nicht der böse Wels

    Habe heute gesucht und gelesen dass ein Wels in der Lage ist seine Beute in 16-18h zu verdauen. Von Salmoniden habe ich nichts gefunden. Und ja Verdauung ist Temperatur abhängig, je kälter desto langsamer...eigentlich logisch.
  5. Sinnvoll

    @Runabout, ich gebe dir Recht, man kann auch mit Naturködern schonend und vernünftig fischen ohne dass dadurch zu kleine Fische verangelt werden. Leider ist eher der Fischer am anderen Ende der Rute das grosse Problem den er entscheidet wie welcher Köder angeboten und wie die Fänge behandelt werden. Tolerant gegenüber Fangmethoden ja, aber hast du mal versucht jemanden aufs verangeln hinzuweisen? Unverständnis oder Beschimpfung garantiert! @Dural, hast du bei deiner Betrachtung mit einbezogen, dass bei ganzjähriger Fischerei zB in der Emme die ganzen Laichgruben zerwatet werden?
  6. für einmal ist es nicht der böse Wels

    Wie Jon schon geschrieben hat, möchte ich auch mal einen Namaycush fangen mit Fisch im Bauch @Dural wenn den ein Namay täglich einen 20-30cm Fisch sich holen kann und auch verdauen kann - wie lange dauert der Verdauungszyklus für einen 20-30cm Fisch?
  7. Sinnvoll

    Ich muss nicht verstehen wieso man nach diesem extremen Sommer mit teils trockenem Emmen-Flussbetten im Herbst kurz vor Schonzeit in solchen Gewässern nochmals auf Fario Pirsch geht . Oder einzelne Fischer einem Fliessgewässer wie der Emme über >200 Fario entnehmen. Oder reines C&R mit Widerhaken. Naturköder an Hakengrösse 8 oder noch kleiner. Farios die sichtbar zu klein sind zu ende gedrillt werden, mit trockenen Händen Hängend an der Schnur betatscht und nach Möglichkeit noch 4-5 mal gemessen werden, oder im Sand paniert und anschliessen 3-4 Meter per Weitwurf zurückgesetzt werden. Erschreckend und traurig
  8. für einmal ist es nicht der böse Wels

    @nemo haben diesen Bericht schon mal in einem Doku-Film gesehen, aber dies zu vergleichen mit dem besagten Bergsee und dazu noch ganze 7 Namays?? Klar ist wohl allen, dass der Namay am einfachsten frisch ausgesetzte Regenbögeler kriegt und sicher habt ihr auch schon beobachtet dass die Mehrheit der "Fussball-Fischer-Fraktion" mit den neon leuchtenden Kugeln tendenziell keine Namays fangen. Ich konnte am Engstlen See beobachten wie ein +80 Namay sich eine Regenbögeler an der Wasseroberfläche geholt hat, die friedlich am monen war. Namays in dieser Gröse sind Fressmaschinen, aber 7 Stück einen See entleeren? Im Engstlensee verlaichen Namays und Saiblinge, und hat richtig grosse Exemplare von beiden Fischarten und nicht nur je 7 ! Trotzdem hat es immer noch sehr viele Elritzen...Regenbögeler halt nur solange wie besetzt wird.
  9. Show your trouts 2018

    Danke Nicola für den Bericht und die eindrücklichen Bilder
  10. Danke Kurt und Dural Ja Gummi-Geschlaber-Verschleiss kenne ich nur zu gut! Und zusätzlich das ewige "Hosen hoch" vom Geschlabber am Haken . Hab diese Montage zwar schon gesehen aber noch nicht angewendet. @Kurt, du versteckst also den Haken nicht im Gummi-Geschlabber? Am C- und T-Rig, verwendet ihr immer Glasperlen oder im Herbst tendenziell nicht? Irgend wie hatte die Letzen paar Mal eher mit Drop-Shot Erfolg, Boden nah ging wenig bis nichts.
  11. Mittellandseen 2018

    War am Sonntag Nachmittag kurz am Wasser, zwar nicht die optimalste Tageszeit und noch mit viel Wind aber Hauptsache am Wasser . War nicht viel los, zwei Hand voll kleine um 15cm, ein 25- und 29-iger Egli begleiteten mich schlussendlich nach Hause. Also eher bescheiden
  12. Neue Rolle richtig bespulen

    also ich verwende immer den doppelten Grinner
  13. Fänge 2018

    Woaw was für schöne Schuppis, Petri zu den tollen Fängen. Wieder echt schöne Bilder, Danke fürs zeigen
  14. Mittellandseen 2018

    Petri Kurt zum PB-Egli läck isch das äs "Barsch-Schweinchen", wollte wohl für 2 Winter vorsorgen. Ich habe dieses Jahr noch keins ü40 erwischt
  15. Neue Rolle richtig bespulen

    Ich mach in der Regel auch sehr günstiges 30er mono drauf, auch bei dünnen Schnüren. Was mir schon passiert ist, ist auf meiner Bergseekombi, hatte mehrmals ne Perücke durch viel Wind und habe etliche Meter verloren, danach kam mir der Knoten Mono zu Geflochten in die Quere (Distanzwürfe). Aber normal hatte ich mit 30er und auch 0.08 Geflecht kein Problem. Ist halt die Frage wie viel willst du fürs füllen ausgeben. Könntest auch mit grobem Mono Unterfüttern, danach mit deiner "schreit sich die Seele.." den Knoten überdecken und im Anschluss dein neues Geflecht halt eine Schnur und ein Knoten mehr, jedoch recht preiswert
×