Haken.ch

Registriere Dich kostenlos, um Zugang zu allen Bereichen zu erhalten. Sobald du registriert und angemeldet bist, kannst Du Dich an der Community beteiligen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren, Reputation und Erfolge sammeln, an Wettbewerben teilnehmen, Dein Profil oder das Aussehen von Haken.ch anpassen und viel mehr! Diese Meldung wird ausgeblendet, sobald du angemeldet bist.

Loon

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    161
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

Loon hat zuletzt am 19. Juli gewonnen

Loon hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

64 Neutral

Über Loon

  • Rang
    Angelgeselle
  1. Dann werde ich da wohl mal vorbeischauen, bin eh öfters in Bern.
  2. Tolle Bilder, danke fürs Posten! Den Thread muss ich wohl übersehen haben. Vor allem das Bild von dem toll gefärbten Tang-Dorsch gefällt mir!!! Wird mal wieder Zeit so einen an den Haken zu bekommen, mal sehen ob das dieses Jahr noch was wird.
  3. Was ist das für ein Jucker da unten rechts? Der gefällt mir noch... (die anderen Sachen natürlich auch )
  4. Das wird wohl an den Prüfbedingungen unter denen die Tragkraft ermittelt worden ist liegen. Wenn man eine nagelneue Angelschnur in einer Zugmaschine einspannt und die Last langsam, liear erhöht wird man ein ganz anderes Ergebnis erhalten als mit einer dynamischeren Prüfung. Jeder Hersteller wird seine Angabe sicherlich mit ein paar Prüfprotokollen belegen können. Nur ob diese Ergebnisse der Realität im Einsatz am Gewässer entsprechen ist ein anderes Thema. Dazu kommen am Wasser noch eine Menge weitere Faktoren, die die Tragkraft beeinflussen wie Alter, Lagerung, (unbemerkte) Beschädigungen, Kontakt mit Hindernissen unter Belastung usw.. Es gibt meines Wissens keine Norm, die Herstellern die Püfbedingungen von ihren Schnüren vorschreiben. Daher kann man die Tragkraft verschiedener Hersteller auch nicht immer direkt miteinander vergleichen. Aber Schlussendlich finde ich diese Zahl auch garnicht so wichtig. Wenn man sein Gerät vernünftig zusammenstellt wird es keinen riesigen unterschied machen wenn die Schnur nur 4.2 kg statt der 4.7 kg nach der Herstellerangabe hält. Normalerweise ist ja auch die Rollenbremse nicht auf die äusserste Belastbarkeit der Schnur eingestellt.
  5. Wäre interessant ob das an den Kanälen im Ruhrgebiet jetzt auch so ist. Muss ich bei gelegenheit mal recherchieren und vielleicht doch beim nächsten Familienbesuch mal eine Rute mitnehmen Geregelt hat sich das Problem aber bisher nicht... Trüschen gibt es dort nicht und Welse nur vereinzelt. Es wäre auch interessant wie es dort in der nähe im Rhein mit den Grundeln aussieht. Der Rhein hat einen guten Welsbestand und direkte Anbindung an die Kanäle.
  6. Tolle Bilder, danke fürs Posten! Und tolles Projekt, finde es immer super wenn Leute solche Ideen umsetzen! Hoffe ihr habt euch gut da drüben eingelebt!
  7. An den Kanälen im Ruhrgebiet (DE) durfte ich vor ein paar Jahren auch die Feststellung machen. Als Jungangler habe ich da noch erfolgreich auf Weissfische geangelt. Als ich vor ca. 5 Jahren nach längerer Zeit mal wieder an einen Kanal ging, konnte man keinen Köder mehr mehr auswerfen ohne, dass sich die Grundeln darauf stürzen. Die stürzen sich auf alles was ins Maul passt. Der Kanal ist wirklich komplett voll. Ein Kollege dirt berichtete, dass sich das bisher nicht geändert hat. Nicht schön zu sehen, dass die Grundeln mittlerweile auf dem Vormarsch in die Schweiz sind. Wenn die Fische sich einmal richtig ausbreiten, wird es schwierig da gegen anzukommen. Immerhin habe ich gehört, dass die Grundeln garnicht so schlecht schmecken sollen. Das wäre also ein netter Nebeneffekt beim Grundeln wegfangen.
  8. Ja, genau das meine ich! Ist aber irgendwo auch ein Teufelskreis. Die jenigen, die z.B. ein teureres, dafür aber langlebiges Smartphone kaufen würden haben ja keine Möglichkeit eins zu bekommen. So kann sich garnicht erst eine Nische für solche Produkte entwickeln. Leider ist das natürlich so auch im interesse der Hersteller und die werden ihr bestes dafür tun, dass das auch so bleibt. Dass es verschiedene Qualitätsstufen gibt finde ich aber auch grundsätzlich nicht schlimm. Jemand, der einmal im Jahr ein paar Holzplatten schleift hat andere Ansprüche an sein Gerät, als jemand mit regelmässig genutzter Hobbywerkstatt, während der Profi für den täglichen Gebrauch wieder ein anderes Gerät in der Kiste liegen hat. @WASABI Nun driftet das Thema doch immer weiter ab, aber interessant ist es finde ich trotzdem. Weiss nicht wie es bei den anderen aussieht, ich wäre dafür nochmal abzutrennen.
  9. In was für einem Bereich arbeitest du denn? Ich sehe das Problem eher darin, dass Geräte künstlich schlechter gemacht werden damit sie auch wirklich nach ablauf der Garantie nicht mehr allzu lange halten und der Konsument ein neues kauft. Ein weiteres Problem sehe ich im Konsumverhalten eines grossen Teils der Bevölkerung. Die meisten haben garkein Interesse daran, dass z.B. ein Smartphone ewig hält, da ja eh das neuste Modell gleich her muss wenn es erscheint. Gleiches gilt für Kleidung und vieles weiteres. Schwierig finde ich auch, dass es teils recht schwer erkennbar ist wann hinter einem höheren Preis auch wirklich mehr Qualität steckt und wann man einfach einen überteuerten Preis für Markennamen, Trends etc. zahlt.
  10. Wirklich ein sehr cooles Gefährt das du da gebaut hast! Nun würden mich einmal die Testergebnisse interessieren! Funktioniert der Anhänger gut?
  11. Versucht es doch mal mit den ganz einfachen konisch geformten Korkposen mit Bohrung in der Mitte und einem Stab zum fixieren der Schnur. An schwierigere Modelle könnt ihr euch ja dann später noch rantasten
  12. Und bei der nächsten Wahl wird dann der Politiker gewählt, der die im Volk am weitesten verbreitete Meinung Vertritt. Heisst noch nicht, dass das auch immer die sinnvollste Meinung ist, aber das wäre dann wohl wieder ein neues Off topic Thema... Wenn jedem einfach alles Egal wäre, dann würde doch einiges anders anders aussehen. Daher versuche auch ich meinen kleinen Beitrag zum Umweltschutz beizutragen. Vollständig gelingt das gewiss nicht. Ich möchte fast behaupten, dass es kaum mehr möglich ist zu 100% nachhaltig zu leben. Als Retter der Welt braucht man sich daher nicht gleich fühlen wenn man gerade mal eine Plastiktüte gespart oder eine Madendose vom Ufer entfernt hat, da gebe ich Perikles schon recht. Ein gutes Gefühl gibt es mir persönlich aber trotzdem.
  13. Sehr schade um die Forellen, aber trotzdem finde ich solche Naturereignisse sehr interessant. Muss ja echt heftig gewesen sein. Ich hätte auch nicht erwartet, dass das so passiert. Danke fürs posten!
  14. Genau so ist es, würde sich die Erde nicht seit ca. 10000 Jahren wieder erwärmen, wäre die Schweiz grösstenteils eisbedeckt. Die Erde war in ihrer Geschichte sogar schon mehrfach Eisfrei. Ich mag den Begriff "Klimawandel" so wie er in der Öffentlichkeit gebraucht wird nicht besonders, da er den Eindruck erweckt, das Klima sei eigentlich etwas stetiges. Das Klima ändert sich ständig und hat das auch schon immer getan. Kritisch finde ich die Beeinflussung durch den Menschen aber trotzdem. Wie Dural sagt, "zu schnell für die Natur".
  15. Das Bild hat schon was Aber trotzdem schon ein enormer Zufall...