Jump to content

tom66

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    208
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

tom66 hat zuletzt am 25. Februar gewonnen

tom66 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

42 Neutral

Über tom66

  • Rang
    Angelgeselle
  1. Sinnvoll

    Dural, wir müssten noch vieles in der Schweiz bewahren was momentan aus dem Ruder zu laufen droht
  2. Sinnvoll

    Wenn die Lösung irgendeinmal diejenige mit dem geringsten Widerstand ist, warum nicht. Es ist alles im Wandel, das einte sehr schnell das andere langsamer und gegen gewisse Einflüsse, wie oben beschrieben, müssten gewaltige Anstrengungen unternommen werden um diese beseitigen zu können.
  3. Sinnvoll

    Ja, denke auch, dass das die wahren Probleme sind plus der chemische nicht abbaubare Mist in unseren Gewässern und die massiv höheren Wassertemperaturen über das ganze Jahr gerechnet. Auch regnet es in den letzten Jahren unregelmässig. Entweder alles auf einmal, vor allem im Winterhalbjahr (Winterhochwasser) oder fast gar nicht Frühling bis Herbst.
  4. Sinnvoll

    Habe mit keinem Wort erwähnt, dass diese nicht mehr im Gewässer sind, nur fische ich seit Jahren nicht mehr in der Aare.
  5. Sinnvoll

    Habe vor 15 Jahren in der Aare um Bern, wunderschöne Refos gefangen, diese sollen sich gemäss Informationen eines Sachverständigen, aus einem sich selbst erhaltenden Refo Stamm aus früherer Zeit handeln. Ob das stimmt, weiss ich nicht, waren aber wunderschöne Fische. LG Tom
  6. Sinnvoll

    Nicithefisher@ Mit meiner Anmerkung des Nebeneinanderlebens der Refo und Bafo wollte ich lediglich darauf hinweisen, dass sich diese zwei Arten nicht konkurrenziert haben wie vielfach behauptet wird. In einem Teil fing man mehr Bafos in einem anderen Mehr Refos. LG Tom
  7. Sinnvoll

    Guter Beitrag mit einem gewichtigen Fehler (Renaturierung) Wenn ich die Renaturierungen der Gürbe bei Belp betrachte, kann ich nur sagen Bullshit. Auf einer Länge von ca. 3 Kilometer ab dem Dorf Belp bis zur Einmündung in den Wald ca. 1 Kilometer vor der Aare, wurde zwar auf Teufel komm raus renaturiert jedoch sämtliche Bäume an den Ufern gefällt, d.h. null Schatten für die Forellen, bis diese Bäume gross genug sind und Schatten spenden, werden Jahre vergehen. In diesem renaturierten Teil der Gürbe bereiten sich die Weissfische wie Barbe und Alet prächtig aus, alles bekanntlich Laichräuber. In den 70er und 80er Jahren fingen wir in besagtem Gewässer wunderbar Bach-und gleichzeitig Regenbogenforellen, also nichts von Konkurrenzkampf unter den beiden Arten. LG Tom
  8. Thunersee auf Egli / Hecht (Därligen)

    Wenn ich Du wäre, direkt an oder bei der Mole in Därligen auf der linken Seite fischen bevor es tief wird. Hat dort viele Hechte...
  9. Sportfischer Bann Region Skeena River

    So richten wir langsam aber sicher unseren Planeten zugrunde, alles der Gewinnmaximierung der Unternehmen wegen.
  10. Wann ist ein Forellenbesatz sinnvoll?

    Habe in der Emme schon lange weder Sömmerlinge noch überhaupt Forellen gesehen, bin auch kein Emmefischer. Ist für mich eines der am schwierigsten zu befischenden Gewässer im Kt. Bern. Sei es mit Kunstköder oder halt mal mit einem Naturköder, meine Erfolge sehen immer gleich aus, Zero. LG Tom
  11. Show your trouts 2018

    Fippu gibt wieder Gas...tolle Fische zeigst Du uns da. Bei mir in der Gürbe läufts momentan gar nicht, nur kleine Farios, die Grossen scheinen verschwunden oder wurden gefangen. LG Tom66
  12. Bergsee Saison 2018

    Tolle Fische, sind wohl alles private Bergseen oder? Kann mir kaum vorstellen, dass man in öffentlichen Bergseen so eine Menge tolle Fische fängt. Gratulation. Tom
  13. Chancen auf Bachforelle

    Nachdem ich nun schon seit Wochen auf einen erhöhten Wasserstand in der Gürbe warte, kam mir der gestrige Wolkenbruch über Belp wie ein Segen vor und innerlich freute ich mich, endlich wieder mal ideale Wasserstände vorzufinden um mit dem Wobbler zu fischen. Heute Morgen den Wasserstand gecheckt und ich war sowas von frustriert. Mickrige 2.1 Kubik Wasser führt die Gürbe nach den gestrigen Wassermassen von oben??? Da kann doch etwas nicht stimmen? Nach solchen Wolkenbrücken führte die Gürbe in früheren Zeiten meistens einen Tag lang Hochwasser. Wird da irgendwo Wasser abgezapft? Es ist halt schon nicht mehr wie früher und zwar auf der ganzen Ebene.... LG Tom
  14. Chancen auf Bachforelle

    Carpigirl Beachte den Wasserstand, bei Sonnenschein und Hochdruckwetterlagen macht es meiner Meinung nach nur Sinn entweder bei angetrübtem Wasser oder dann frühmorgens oder spätabends zu fischen. In meinem Hausbach gehe ich nur angeln, wenn obige Bedingungen zutreffen. Ich angle grundsätzlich nur mit Kunstköder, Wobbler und Spinner. Da bei mir aufgrund von Niedrig und Klarwasser momentan nur der Kindergarten der Forellen beissen würde, lasse ich es ganz sein. LG Tom
  15. Schönes aus dem Wald

    Schöne Spitzmorcheln, Bravo. Hat es bei Euch in letzter Zeit mal geregnet? Bei uns im Kanton Bern ist es leider furztrocken wobei heute gab es ein wenig Regen. LG Tom
×