Jump to content

baerschli

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1 Neutral

Über baerschli

  • Rang
    Frischfleisch
  1. Egli schluckt Gummi Schlabber

    Ich fange immer wieder Egli, bei denen ich beim Ausnehmen im Magen Gummiköder finde. Habe schon mehrfach Twister und Gary Yamamoto-Würmern vorgefunden. Auch in Seen hat es Strömungen (Zürisee zum Teil ziemlich starke). Wenn da aromatisierte abgerissene Gummiköder verführerisch über den Gewässergrund treiben dann gibt es immer wieder Fische, die sich diese einverleiben. Innerlich vergiften sie sich so natürlich mit den Weichmachern und stinken dementsprechend übel. Was mich ärgert, ist wenn ich am Wasser sehe, wie viele Fischer gedankenlos ihre alten Gummiköder ins Wasser werfen, wenn sie einen neuen auf den Haken aufziehen. Ich frage sie dann jeweils, ob sich auch Plastiksäcke ins Wasser werfen würden.....
  2. Hechtbewirtschaftung: Sinn und Zweck

    Also im Kanton Zürich ziehen sie in einem Teich Hechte auf. Der ist Ende April jeweils komplett trocken gelegt, wird dann gefüllt und mit Plankton geimpft. Dann kommen die Hechtbrütlinge rein. Der Fischereiaufseher sagte mir mal, dass beim leeren des Teiches anfangs Herbst das grösste Exemplare bereits eine Länge von 48 cm hatte (nach 5 Monaten!). Wie schon gesagt wurde, bei sehr gutem Nahrungsangebot und optimaler Wassertemperatur können die Hechte in unseren Breitengraden extrem gut abwachsen.
×