Jump to content

Jan10

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

    Nie

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Jan10

  • Rang
    Frischfleisch
  1. C&R Alternative

    Zitat: Gewässerspezifisch bestimmt schon, allgemein würde es nicht viel bringen, da nicht jedes Gewässer gleich ist. Dieses Jahr brachte der ziemlich warme und schneelose Winter auch die Tierwelt sehr ins Straucheln. Stimmt, wäre aber sicherlich möglich dies anzupassen, da ja jeder der ein Patent hat auch registrietrt ist. 4 Mal Jährlich ein Mail an alle mit den angepassten Schonzeiten oder auf der Webseite veröffentlichen. Fände ich sehr sinvoll. Zitat: Fett? Beim Hecht? Habe noch nie selbst einer gegessen über 60cm, aber habe einmal von einem Kollegen gehört, er habe einen 1.2m Hecht getöted, um zu essen, dies aber sein erster und letzer grosser Hecht für die Küche gewesen sei, da sie nichts essen konnten, weil er sozusagen nur aus Fett bestand. Ein zweiter Kollege (Koch) hatte auch gesagt ab einer betsimmten Grösse seien sie ungeniessbar. Zitat: Man sollte die tägliche, wöchentliche, monatliche und jährliche Entnahme pro Angler regulieren, das würde mehr bringen, wie alles andere, zumindest bei bestimmten Fischen. Fände ich auch gut, aber ich denke das ist nochmals eine Stufe schwieriger zu kontrollieren als bisherige Regeln. Zitat: Solche Statistiken würde ich allerdings nie zu Änderungen oder sonstigen heranziehen, denn Aussagekraft haben solche "Sammlungen" meist nicht wirklich, viele Angler vermeiden solche Meldungen, ich gehöre einstweilen auch dazu , dies nicht ohne Grund. Stimm ich dir auch zu, aber man hört ja von vielen älteren Leuten "Als ich noch jung war... blablabla" Vorallem ein Erlebnis macht mich heute noch wütend: Es war etwa der 10. Mai, ich kam am Gewässer an und von weitem hat mir schon ein 70 jähriger Mann zugerufen "Schau was ich gefangen hab." Ich ging zu ihm und sah ein Hecht voll mit Laich. Ich fragte ihn wieso er ihn getötet hatte, und er sagte mir: "Wenn nicht ich dann hätte ihn der nächste getöted." Bevor ich ihm antworten kopnnte kam schon der nächste Satz: "Vor 20 Jahren musste ich fünf mal Angeln, um so einen Hecht zu fangen, heute 100Mal. (Dann noch gefühlte 87 Fluchwörter wie Scheisse es heutzutage ist) Und als er fertig war mit motzen sagte ich, das mich das nicht erstaunt, wenn jeder so gierig wäre wie er, und ich sagte auch, dass andere Angler den Fisch nicht getöted hätten. Aber er beschwerte sich weiter wie scheisse es heute sei usw. und ich versuchte im klar zu machen, dass man Fische mit Laich zurücksetzen sollte, aber es ging an ihm vorbei. Später wurde es mir zu bunt und ich ging. Sollten nicht genau solche älteren Leute Vorbilder sein? Und wenn ich die Fischerei hier mit dem Ausland vergleiche(Nenne extra kein Land, gibt keine CR Regelung) stelle ich folgendes fest: Dort: - (Fast) jeder Fischer fischt nur soviel wie er Essen kann - (Fast) jeder Fischer weiss zu schätzen was er mit der Natur hat, sprich sie setzen zu kleine Fische( Auch wenn sie Schonmasse hätten) oder zu grosse zurück und denken auch an andere Leute nich nur für sich. Beispiel: Mein Nachbar war am Fischen und sagte, dass er sehr viele gefangen hatte(Er kam aber nur mit paar wenigen zurück), dann fragte ich ihn wieso er dann nur soviele dabei hat und er sagte, dass auch ich noch in ein paar Jahre noch Fische fangen sollte. Zudem geht er erst wieder Fischen, wenn er alle gegessen hat. Habe das dort so ähnlich nicht nur von ihm gehört, hier in der Schweiz noch von Niemandem. Hier: - Viele Fischer nehmen jeden Fisch mit den sie fangen. Beispiel: Am Zürichsee gibt es viele Fischer die mit 30 Eglis zwischen 20-35cm nachhause gehen, am nächsten Tag wieder kommen, sie wieder mitnehmen usw. Was will man mit schlussendlich 200 Eglis im Tiefgefrierer? Irgendwann kann man die doch nicht mehr schmecken.. Bin mir fast sicher, dass einige Fischer nicht alles essen was sie fangen. Vileicht hat es auch etwas mit dem Wohlstand zu tun. Wir Schweizer sind verwöhnt und wissen nicht mehr zu schätzen was wir haben, anders in anderen Ländern. Ich habe das Gefühl wir sind einfach gierig und nehmen einfach damit genommen ist.
  2. C&R Alternative

    Als ich vor kurzem Fotos aus dem 2008 und 2013/14 angeschaut habe (Auf irgendeiner Seite bei der man seine Fänge schicken konnte) ist mir aufgefallen, dass alle Hechte aus dem Jahr 2008 über 110cm waren, der Durchschnitt lag dort ca. bei 115cm, mehrere waren sogar über 130cm. Der Grösste aus den Jahren 13/14 war knapp über 120cm, der zweitgrösste unter 110cm und der Schnitt etwa bei 75cm. (Alle Angaben betreffen nur die entsprechende Seite) Ich denke, dass man mit härteren Schonmassen/Zeiten bis heute noch solche grossen Hechte regelmässiger fängt. Was denkt ihr, wie würde sich der Einfluss folgender Regeln auf den Bestand der Hechte auswirken: - Schonzeit verlängern oder verschieben (Sah auch im Mai noch viele Hechte mit Laich, leider alle abgeschlachtet von den Fischern) - Mindest Mass und Maximalmass (Schmeckt ein Hecht noch über 90? Ich denke nicht, hat doch sicher zu viel Fett) Gibt sicher eine spannende Diskussion. Freundliche Grüsse
×