Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 21.05.2020 in allen Bereichen

  1. 4 points
    Gold-Nuggets schürfen «Fischen ist mehr als Fische fangen»: Eine Konstante, wenn ich über meine Motivation fürs Fischen nachdenke. Gestern Abend «schlutzten» sich die Forellen aber ins Zentrum des Erlebnisses und somit auch der Bildauswahl… Einerseits aufgrund ihrer puren Schönheit und andererseits aufgrund ihrer verlorenen Zurückhaltung. Die Fische standen mit zunehmender Stunde draussen in der Strömung und stiegen dankbar nach Anflugnahrung. Und wir mischten zufrieden unsere Fliegen drunter und machten so unseren Tag. Die Fische standen in der Strömung und nahmen aktiv Nahrung auf. Im zT. flachen Wasser und an der prallen Sonne, hatten Sie aufgrund ihrer Farbanpassung zT. ein goldenes Schuppenkleid in einer Farbintensität wie ich sie noch nicht kannte. Pures Gold! Einer der Höhepunkte des Tages bildete ein dramatischer Doppeldrill an einer Rieselstrecke. Der Bach fliesst dort zweigeteilt über ein Kiesbett. Ich drillte im einen Arm, Kollege I. im andern. Dramatisch deshalb, weil seine Forelle die Trockenfliege so unglücklich in die Kiemen gekriegt hat, dass wir sie töten mussten. Nach dem «Gnadentot» haben wir den kleinen Fisch vermessen und mussten konsterniert feststellen, dass er das gesetzliche Mindestmass tatsächlich überschritten hat. Entsprechend wurde er von Kollege I. seiner Frau kredenzt anstelle als Fuchsfutter zu enden. Stunden später denke ich nochmals mit grosser Freude an Kompanie, Ort & Fisch zurück und stelle mir ein paar Fragen. Was nehme ich jetzt aus dem Tag mit? Was wird mich begleiten auf meinem weiteren Weg zum «kompletten Angler»? Was habe ich gelernt oder bestätigt gekriegt? Ein Auszug aus dem inneren Dialog: «Ich werde mich in Zukunft intensiver mit schnell fliessenden Strecken auseinandersetzen» «Der Entscheid, nur die Trockene zu Fischen, muss im richtigen Moment gefällt werden» «Morgens kann getrost eingekauft werden. Fliegenfischen (mit der Trockenfliege) lässt sich gut mit Ausschlafen oder langen Wanderungen an den Spot kombinieren» «Mel Krieger soll mal gesagt haben, dass ein wilder Fisch zu wertvoll sei, um nur einmal gefangen zu werden. Er hatte recht. Grosser Mann» «Bei den derzeitigen Bestimmungen ist es richtig, sich zu weigern Schonmasse und Entnahmemengen 1:1 umzusetzen. Das Gold unserer Bäche soll nicht in halb juvenilem Alter in der Bratbutter enden» Kollege I. hat zudem wieder einmal bewiesen, dass auch der Fang von kleinen Fischen Mundwinkel breiter als das Schonmass ziehen können. Und zwar in Richtung Himmel. Petri & tbc.
  2. 3 points
    die Linien sind gewellt,weil das Boot schaukelte, die diagonalen Linien sind Luftblasen. Die oberen Fische sind aktiv. Das könnten Egli sein. Wahrscheinlich ist ein Schwarm schnell unter dir durchgeschwommen und war dann schnell wieder aus deinem Kegel. Solche Aufnahmen entstehen aber auch oft, wenn man die Köder herunterlässt, dann erschrecken die Fische und schwimmen weg. Ich sehe hier aber deinen Köder nicht, somit vermute ich das erste. Am Boden liegen passive Fische eng beieinander.
  3. 3 points
    Heute hat's richtig geknallt. 50cm pure... Faulheit. Kaum zu glauben, aber wahr - nach einem halbherzigen Sprung liess sich dieser Fisch drillen wie ein nasser Sack. Vielleicht war er zu müde vom Verdauen. Er hat zwei halbverdaute Köderfischchen ausgekotzt. Kann bisher nicht klagen über diese Saison. Wie sieht's bei euch aus?
  4. 2 points
    Ich war ja über 30 Jahre ausschliesslich mit der Fliege unterwegs und schreibe jetzt mal einfach, dass ich zumindest werferisch nur noch geringe Defizite habe… trotzdem fische ich jetzt wieder mehrheitlich mit der Spinnrute und den heute gängigen Methoden. Fliegenfischen bedeutet eben Strecke machen und im Alter kann das schon ein Problem sein. Allerdings habe ich nie eine Angelmethode oder Angelart über eine andere gestellt. Für mich sind fischereilich auch heute noch die schönsten Momente, als ich mit einem (logisch lebenden) Spiesli an der feinen Zapfenmontage im Zürisee auf Egli fischte. – heute natürlich verboten und auch damals war ich illegal unterwegs, weil als Jüngling und ohne Patent…. Gab`s damals noch nicht. Klar, das Fliegenfischen hat wohl für jeden seinen ganz besonderen Reiz. – Aber wenn es partout nicht klappen will, oder man es aus irgendwelchen Gründen nicht ausführen kann, gibt unser schönes Hobby noch viele weitere Möglichkeiten, es auszuleben.
  5. 1 point
    Dass die Fische als Linien dargestellt werden ist normal bei deiner Geschwindigkeit von 0.3 km/h. Das nachfolgende Bild zeigt einen Fischschwarm an bei 0.1 km/h. Ein paar Augenblicke später der gleiche Fischschwarm im Downscan. Auch auf diesem Bild habe ich wie eine Abbruchkante unten. Ich vermute ein grosser Fisch (Wels) der zum Boden schwimmt. Die dünne gegen oben steigende Linie ist mein Anker den ich hochziehe.
  6. 1 point
    Ich möchte Euch hier ein paar englische Float Maker vorstellen. Es gibt dort einige Traditionialisten, welche das Handwerk der Herstellung handgemachter Posen nicht nur beherschen, sondern auch erstaunliche Qualität und teils auch künstlerische Fertigkeiten zeigen. Während es heute einzelne Personen sind, so waren es in der Vergangenheit auch Firmen. Beginnen wir mit zwei älteren Beispielen. Allcocks Auger Colin Whitehouse Ich weiss nicht genau wann, aber vermutlich in den 80ern, also etwa in der Zeit als Chirs Yates einen Boom in traditional angling auslöste hat Colin Whitehouse (die rechte Hand von Edward Barder) begonnen zwischen dem Bau von gespliessten Ruten auch Posen herzustellen. Dies machte er wohl ca. 20 Jahre lang und hat dann aufgeöhrt. Nur selten kommen seine Zäpfen auf den Markt und dann zu hohen Preisen. Paul Cook Ungefähr anschliessend machte sich Paul Cook einen Namen als Float Maker, Rod Maker und auch sonst talentierter Künstler (er war ursprünglich Glasätzer) und Handwerker einen Namen. Er ist heute noch tätig. Hier sieht man ihn bei der Arbeit: Richard Cleaver Zu jenen die nicht wirklich kommerziell Posen herstellen gehört Richard Cleaver. Ich teile seine Vorliebe für das irische Dunkle. Aber auch seine "für kleine Mädchen" Posen finde ich ganz toll. Paul Chapman Er ist in seinem Werk sehr dem traditionellen Pattern verwurzelt. Andy Batchelor Auch er hat seine älteren Posen in sehr traditioneller Manier gefärbt. Jetzt nicht mehr, jetzt sind sie sehr bunt und knallig. Bekannt sind auch seine handgemachen Maden-Katapulte. Paul Lavender Auch Paul Lavender hat neben Posen anderes Tackle wie Priests hergestellt. Sofern meine Informationen stimmen wird er künftig keine Posen mehr machen. Sehr schade, muss ich sagen. Andrew Field Er wurde bekannt mit seinen Federn-Einlagearbeiten. Dann mit seinen äusserst knalligen Designs und kunstvollen Verzierungen. Wenn ich seine neusten Arbeiten anschaue, dann kommen mir die Fliegenrollen von Ari 't Hart in den Sinn. Jason White Wenn ich mich recht erinnere, so ist er der Restaurator von Chris Yates. Auch seine handgemachten landing nets sollen erste Sahne sein. Noch ein paar Worte zum Schluss. Diese Vorstellung ist nicht abschliessend. Bei den alten Herstellern gibt es natürlich noch diverse andere und bei den aktuellen ebenso. Mir haben es in in erster Linie die aktuellen Float Makers angetan, wobei mich auch ihre Wurzeln interessieren. Die wichtigsten von diesen sind hier exemplarisch aufgeführt. Was ich nicht machen will, ist eine Bewertung. Dies steht mir schlicht nicht zu. Ich habe selber nie einen einzigen Zapfen gemacht und unter dem Strich ist fast alles persönlicher Geschmack. Was die Qualtiät angeht, so habe ich zwar meine Vermutungen, aber ich mache keine Härtetests. Gruss Mötti
  7. 1 point
    Hallo Zusammen Mit der langen Matchrute, feiner Zapfenmontage 3 - 5 Gr , als Köder eine Nymphe, ist ein verschlucken / verangeln eigentlich ausgeschlossen. Im Fliessgewässer sind mit dieser Methode auch praktisch alle Fischarten ( Aal nein) zu fangen. Grüsse Daniel
  8. 1 point
    Genau, es muss gar nicht immer etwas Komplexes sein. Ganz im Gegenteil. ich koche sicher 3-4 mal die Woche vegi. Nicht aus Überzeugung oder weil ich die Welt retten will, ich hab`s einfach gerne. Nicht vegan, das ist mir zu aufwändig, aber vegi. Heute gibt es Spaghettini DeCecco No. 11 mit einem Kopfsalat. Was will man mehr?
  9. 1 point
    Nein, kein schlechter Ruf. Aber die eine Diskussion hat mich sehr interessiert und ich habe sie aufmerksam verfolgt. Ein Forum lebt von verschiedenen Meinungen, Erfahrungsaustausch, guten Berichten in Schrift und / oder Bild und soll ja mehr als gleichgeschaltene Wissensverrmittlung sein. Gruss Mötti
  10. 1 point
    Hier auch noch eine Adresse für Echolote: https://www.bucher-walt.ch/de/katalog/navigation-3059/gps-3072/gps_kartenplotter_echolot-3215/?gclid=CjwKCAjw2a32BRBXEiwAUcugiLh32nfYOaAnu9Gnr-He5DPT_4IHwfN8b2nBXTCP8MN8l6U2fnx-9RoC36cQAvD_BwE Persönlich benutze ich das Garmin Echomap plus 72cv incl Seekarte... kann das nur empfehlen. Petri
  11. 1 point
    Toller Beitrag Mötti Ich fische noch heutzutage eher selten aber nicht minder gern ab und an mit der feinen Zapfenmontage. Ich liebe es den Zapfen laufen zu sehen, seinen Lauf zu beeinflussen und dann der Moment, des Abtauchens, die Tuchfühlung mit dem Fisch aufnehmen...und der Drill an der langen Matchrute.....einfach immernoch ein tolles Gefühl und seriös und aufmerksam betrieben, nicht minder fischschonend als andere Angeltechniken. LG Runabout
  12. 1 point
    Lieber Mötti Gute Küche hat überhaupt nichts mit Geld oder Aufwand zu tun. Wenn sie wie bei dir, einfach authentisch ist, hat man (also ich) keinen Wunsch mehr offen. Sondern nur noch Bewunderung…. Dir einen schönen Abend & Gruss Kurt
  13. 1 point
    Waldfeuer Schleie Eine Schleie, frischer Thymian, Pfeffer und Salz. Gruss Mötti
  14. 1 point
    Leberknödel 150 Gramm Kalbs- oder Rindsleber 150 Gramm Schweinsplätzli 100 Gramm Paniermehl 0.5 dl Milch 1 Zwiebeln Petersilie Majoran 1 Ei 1 EL Butter Muskat Salz Pfeffer 1 Liter Rinderbrühe ZUBEREITUNG Die Leber und das Plätzli durch den Fleischwolf (3 mm) drücken. Zwiebeln und Petersilie fein hacken und in Butter glasig dünsten. Zwiebeln, Petersilie, das Paniermehl, Leber und Fleisch sowie das Ei in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Nach und nach Milch beigeben, bis die Konsistenz richtig ist. Den Knödelteig mit Majoran, Muskat und Salz und Pfeffer würzen. Nun aus dem Teig, mit nassen Händen, Baumnuss grosse Leberknödel formen. Brühe aufsetzen und erhitzen (nicht kochen lassen) und die Knödel vorsichtig hineinlegen und darin ziehen lassen.
  15. 1 point
    Ich wurde per PN angefragt für ein Rezept von Ceviche, ev. interessiert es noch andere Hobbyköche. Basis ist Limettensaft Salz Chillis, wers bisschen milder lieber hat verwendet Pepperoncini Für mich gehört auch Koriandergrün dazu, wird aber erst am Schluss darüber gestreut Die Fischstücke werden damit mariniert. Je nach Grösse 1 - 2 Stunden Verwenden kann man wohl fast alle Fischsorten. Ich habe es mit Hecht, Egli und Zanderfilet schon ausprobiert. Ob man die Filet vorher 2 Tage einfrieren will, wegen möglichen Parasiten, sei jedem selber überlassen. Mein Ceviche auf dem Bild habe ich so gemacht. Das meiste der ausgetretenen Flüssigkeit nach dem marinieren habe ich weggeschüttet da es mir sonst zu sauer ist. Dafür habe ich noch ein bisschen feines Olivenöl dazugegeben. Nimmt nach meiner Meinung ein bisschen von der Säure, weicht aber von einem Originalrezept deutlich ab. Die schwarzen Punkte auf meinem Ceviche sind nicht etwa Pfeffer, sondern ist schwarzes Salz aus Hawaii, körnig. Nicht nötig, finde es aber sehr dekorativ. Zu einem Ceviche kann man auch gut noch ein bisschen fein geschnittene Frühlingzwiebeln darunter mischen. Es gibt auch Rezepte mit Pepperoniwürfel und Tomatenwürfeln usw. Viel Spass beim ausprobieren. Finde es echt lecker, gerade in der kommenden warmen Zeit.
  16. 1 point
    Meine Rede- ich bin schon lange dafür die Regeln zu verschärfen und die Kontrollen und Strafen massiv zu erhöhen. Ich wohn eben am Genfer See und wenn ich schau was die portugiesischen oder auch ex Jugoslawischen Kollegen so machen- kommt mir das kalte Kotzen... BaFo mit 20cm gefangen und an der Luft ersticken lassen. Als ich den Kollegen darauf aufmerksam gemacht kam als Antwort: Du Rassist... macht mich richtig staubig sowas
  17. 1 point
    Hallo Stäfner Ich habe hier noch ein älteres Garmin Fishfinder 160c rumliegen, inkl. Geber. Es wurde nicht oft gebraucht. Erfüllt alle Grundfunktionen. Wenn es jemand brauchen kann, gebe ich es für 20.- ,inkl. Versand in der Schweiz, ab. Einfach per PN melden In ca. 2 Monaten ersetze ich noch ein Lowrance Hook2 5“ mit Tripleshotgeber (je nach Zustand, zwischen 200.- + 250.-) fall Interesse besteht
×