Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 27.12.2020 in allen Bereichen

  1. 12 points
    Adios 2020 Dieses Jahr war wohl für alle bedenkenswert. Das C. Wort mag ich schon gar nicht mehr schreiben. Während des Lockdowns im April/Mai war meine verkraftbare Bildschirmzeit für das Jahr bereits um ein mehrfaches überschritten und somit verspürte ich bereits im Juni null Antrieb mehr, irgend etwas hier nieder zu schreiben. Aber umso grösser wuchs das Verlangen auf echte Begegnungen mit Freunden, Gewässern, Fisch und Natur. Wenn immer ich konnte, schlich ich mich mit der Gerte davon und durfte dabei viele bleibende Momente sammeln, welche mein inneres Gleichgewicht wiederherzustellen vermochten. Dazwischen dann immer wieder Rückschläge, gecancelte Vorhaben, von einem Virus abgewürgte Herzensangelegenheiten. Anschliessend wieder aufstehen, Schwamm drüber und weiter… Deshalb möchte ich hier vor allem das Positive hervorheben, das gab es nämlich durchaus: Klare Höhepunkte bot dabei ein Trip ins Engadin und das Puschlav. Dabei durfte ich eine Menge neuer Gewässer kennen lernen und dabei richtig schöne Fische fangen. So konnte ich auch ohne Grischa-Bern-Treffen meine geschätzten Bündnergewässer aufsuchen. Dabei lernte ich einiges über die Fliegenwahl an Bergseen. Spannende Zeit, wenn mittags die Schnacken vom Wind über die Oberfläche getrieben werden… Ein grosser Emmenbesen war der Bringer! Danke an Heinz Kneubühler für diesen Tipp. Zudem durfte ich meine Palette erweitern und im BEO erstmals Bachsaiblinge mit der Trockenfliege befischen. Was sind das nicht für wunderschöne Tiere! Ich könnte mir gut vorstellen, diesem Fisch noch den einen oder anderen Ausflug zu widmen. Kein Weg zu weit, kein Bach zu mühsam für diese Schönheiten! Anfangs August wurde dann eines meiner beliebtesten Gewässer von einem Hochwasser richtiggehend umgebaut und ich konnte es nicht wiedererkennen… Die schönsten Gumpen wurden komplett mit Geschiebe aufgefüllt und das ganze Bachbett sah aus wie der Saloon in einem Spaghetti-Western nach einer wüsten Kneipenschlägerei. Ich machte mir ernsthafte Sorgen um den schönen Bestand. Zum Glück zu Unrecht. Wenn nur unsere Gesell- und Wirtschaft soviel Reslilienz an den Tag legen würde. Ich hoff’s. Wenn mir mal jemand erklären könnte, wie Fische einen solchen Umbau ihres Wohnzimmers ohne Schaden überstehen können. Danke schon mal für die Erklärung. Evtl. Könnten wir daraus ja etwas für uns lernen? Dann kam der Herbst und damit die Fischerei auf die Aesche an meinem geliebten Hausgewässer. Es ist für mich mit Abstand die ruhigste und somit entspannendste Fliegenfischerei des Jahres. Und ja, es gab auch Fisch. Keine Masse, aber schöne Tiere. Leider hinterlässt die Aeschensaison einen fahlen Nachgeschmack. Die Aare zwischen Thun und Wohlensee wurde in diesem Jahr von Fischern in solch einem Ausmass in Beschlag genommen, wie ich ihn es noch nie angetroffen habe. Aber klar, der böse Vogel ist schuld am abnehmenden Bestand… Auch wenn es schmerzt, ich bin für ein weiteres Moratorium oder weitere Regelungen bezüglich Fangmethoden und Entnahme. Bitte, liebes FI, tu was! Nun schliessen wir ab und begraben 2020. Danke an alle meine Buddies insbesondere Ändu für die unterhaltsamen Stunden am Wasser, Tipps zum Binden und Wathose-Flicken. Der grösste Dank gebührt aber einmal mehr der Schöpfung, dem Leben und allem was blüht, kreucht, fleucht und schwimmt. Was von einem Nichts wären wir ohne dich! Lasst uns gemeinsam vorwärts schauen in ein neues Jahr, mit grösserer Bewegungsfreiheit und etwas entspannteren Rahmenbedingungen für alle. Alles Gute für 2021. Grischa-Bern-Connection, tbc. Euer Horst aka. Rolf
  2. 8 points
  3. 6 points
    Hoi zäme Der Winter hat uns Uferfischer am Zürisee eisern in seiner kalten Kralle. Hoffen wir, dass die Saison 2021 etwas erfreulicher wird, als es das eher maue 2020 (auch bei der Fischerei) war.... Bereit wäre ich, muss aber noch laaange warten, bis es endlich wieder losgeht. Jänu. Euch allen jetzt schon guten Rutsch und viel Petri Heil für`s 21. Gruess Kurt
  4. 5 points
    Kleiner Winterspaziergang entlang einem Fluss in der Nähe
  5. 5 points
    Zwischen Weihnachten und Neujahr waren wir im Hafen um zu schauen ob alles OK ist mit meinem Boot. Meine Partnerin hat mit ihrem Handy den Hafen auf ihre Art angeschaut.
  6. 4 points
    Heute keine Pilze gefunden, aber eine andere Seltenheit im Winterwald. HAAREIS Das kann sich nur auf Totholz bei optimalen Aussenteperaturen bilden. Das Totholz muss aber Myzel von Pilzen im Holz haben.
  7. 3 points
    Mal ein kleiner Bastelbeitrag fürs Eisfischen. Beide wurden noch nicht getestet, sollen aber bald zum Einsatz kommen.
  8. 3 points
    Interessante Suppe gemacht. Nicht nur farblich, sondern auch die Aromen überzeugen. Rande, Ingwer, Limettensaft, und einer speziellen Gewürzmischung.
  9. 3 points
    Ein Irish filetto di manzo auf grüner Pfeffersauce mit Salzkartoffeln.
  10. 3 points
    heute mal mit Artischocken / Ricotta Füllung
  11. 3 points
    Inspiriert von Kurt. Die Satayspiessli sind mir nicht aus dem Kopf gegangen. Da aber eine Variante mit einer einfachen Erdnuss/Kokosnuss Sauce.
  12. 3 points
  13. 3 points
    war richtig gut und den Gurkensalat darf man ruhig empfehlen. Gurkenrelish Für das Gurkenrelish schält man die Gurke, schneidet sie in feine Scheiben oder Würfel (mit einem Microfasertuch etwas trocknen) und gibt sie in eine Schüssel. Die Schalotten schälen und in Längsrichtung in feine Scheiben schneiden. Die Chilischote waschen und schräg in Ringe schneiden. Eventuell entkernen. Beides ebenfalls in die Schüssel geben. In einem Topf 2 EL Zucker und 2 TL Salz mit 4 EL Reisessig und 4 EL Wasser erhitzen, bis sich alles gelöst hat. Die Gurken damit übergiessen, kurz vermischen, zehn Minuten ziehen lassen und wer mag, mit etwas Koriander servieren.
  14. 3 points
    Hier ist länger nichts gegangen, hoffe @Mötti hat die Binderei nicht aufgegeben und @barsch horst und Andere Binder (z.B. @Der Bayer ,ihm nimmt es den Ärmel auch noch rein sollte er wirklich anfangen) spielen auch bald mit hier. Danke an die Moderation fürs ändern des Titels. @Michael @Mike @WASABI oder ein anderer Moderator, leider ist mir beim Titel Wunsch ein "d" abhanden gekommen. Natürlich sollte es es Tüdlertread heissen, vieleicht kann das nochmal jemand ändern? Ich gebe mir auch wirklich mehr Mühe in Zukunft und höre auf mit meinen Spezialwünschen. So hier ein paar Muster aus der letzten Zeit ein paar unsportliche sind dabei für die dunklen Frühjahrs BAFOs die noch tief in den Löchern hocken und sich nur mit schwerem Geschütz bitten lassen. Streamer 2x Wolly Bugger gebunden auf 6er Haken Und dann eine schwere Nymphe mit Tungsten und Messingperle Reiznymphe mit pinkem Kopf Einfache Pheasant Tail-Variante Und noch mein lieber Rehhaarbesen fürs schnelle Wasser, funktioniert auch gut mit einer Nymhe als Bissanzeiger
  15. 3 points
    Mouton et mouton. 3 Stunden war die Lammhaxe im Gusseisentopf im Backofen. Fast 20 Jahre war diese Flasche Wein in meinem Weinkeller. Heute war es die richtige Zeit für diesen Wein. WÜNSCHE ALLEN EIN GUTES 2021
  16. 3 points
    Zum Jahresabschluss nochmal was lokales. Hecht Tatar. Mit Eigenfang versteht sich. Wünsch euch allen an guadn Rutsch und nette Stunden heute Abend Petri Flo
  17. 3 points
    Hi zusammen Hier ein kurzer Erfahrungsbericht der Lungerersee-Eröffnung (oben in beiden Schreibweisen erwähnt). Gestern war der Termin für die traditionelle Wiedereröffnung nach der Dezemberpause. Abgeschreckt von Berichten, wonach am ersten Eröffnungstag die Fischer mit 2m Abstand das Seeufer belagern, habe ich daher den zweiten Eröffnungstag (27.12.) gewählt - in der Hoffnung etwas normalere Verhältnisse anzutreffen. Ich war um 9h am Wasser (Lufttemperatur ca. -6°C), direkt unterhalb vom Fischerparadies, und tatsächlich war das Ufer am Morgen sehr gut belegt: zumindest am Nordende stand tatsächlich alle ca. 5m jemand, man konnte sich kaum dazwischen quetschen - die Stimmung war aber friedlich und alle warfen konzentriert schön 90° vom Ufer weg Die Goldforellen zogen ihre Bahnen z.T. gut sichtbar 3-4m vom Ufer weg, und waren einigermassen in Beisslaune (zumindest bei meinen Platznachbarn). Nach den ersten 30 Minuten verschob ich zu einem anderen Platz mehr nordöstlich am See, wo es mehr Platz gab (und immer noch patroullierende Goldforellen) und wo ich auf meine zwei Begleiter traf. Wir fischten dort aktiv (Spinner und Wobbler - es gab nur wenige Nachläufer) und passiv mit Zapfen (Einzelhaken - kein Glück) sowie mit einer Art Hegene am Zapfen. Bei letzterer tanzte der Zapfen mehrmals, und eine ReFo blieb auch hängen. Sie hatte sich die Bienenmade am untersten Haken geschnappt, d.h. ca. 3m Tiefe (sehr viel tiefer wird's wohl nicht in Wurfdistanz). Kann es sein, dass die sichtbaren Goldforellen (also 1-2m tief) keine Beisslust mehr verspürten, tiefer umher streifende Fische aber schon? Ab ca. 14h sahen wir dann keine umherziehenden Fische mehr, und es gab auch keine Aktion mehr an den Ruten. Insgesamt ein interessantes Erlebnis und ein guter Tag, die Kälte war (dank wenig Wind und guter Kleidung) auszuhalten. Anbei ein paar Impressionen. Edit: Was ich lernen durfte: Bei solchen Temperaturen geht geflochtene Schnur gar nicht - das Wasser gefror in den oberen drei Rutenringen so schnell, dass die Ringe nach ein paar Würfen komplett eingeeist waren, und die Rute "blockierte" (siehe letztes Bild). Bei monofiler gab es das Problem nicht. Grüsse, Stäfner
  18. 3 points
    Es war ein toller Nachmittag mit den 2 Jungs im Wald. Ihr Wunsch, Crevetten zur Vorspeise habe ich gerne erfüllt.
  19. 2 points
    Hier noch ein paar Kleine einfache Nymphen Einfaches Gruppenmuster auf 16er Haken mit Tungstenperle in verschiedenen Farben Ritz D Varianten auf 16er Haken aber ohne den Strauss 2x mal mit Fasankörper und in Weiss meine "Ritz W"
  20. 2 points
    Kalbsbrust liebevoll 4h geschmort in Rotwein mit Steinpilzen. Dazu eine Polenta nach allen Regeln der Kunst. Da reicht eigentlich die Gabel für die Nahrungsaufnahme....
  21. 2 points
    jagut, ich habe einfach gerne ein "Zentrallager" damit ich nicht jedes mal losrennen muss, wenn eine Packung ES langsam leer wird .....
  22. 2 points
    Sodeli fertig. müsste ich auswärts Geld dafür geben, würde ich es tun .....
  23. 2 points
    und noch ein paar Bildli....
  24. 2 points
    OK das ist jetzt wirklich speziell, in 3 Jahren 3x dieselbe Seeforelle gefangen! Aus gegebenen Anlass habe ich am Wochenende mal die Fotos in meinem Archiv angeschaut, was ich ja eigentlich nie mache. Da viel mir plötzlich auf das mir ein Fisch doch bekannt vor kommt und ich ihn zuvor doch schon mal auf einem Foto gesehen habe. Also beide Fotos verglichen, und ja es ist exakt dieselbe Seeforelle! Zwischen den Fang-Fotos liegt aber ca. 1 Jahr. Danach wollte ich es genau wissen und habe noch weitere Jahre zurück geschaut und siehe da, ich habe sie auch ein Jahr davor gefangen! Sprich ich habe die exakt selbe Seeforelle 3x in 3 Jahren gefangen, also jedes Jahr 1x Die Seeforelle ist jedes Jahr ca. 3-4cm gewachsen, habe sie aber nie gemessen. Ich schaue innerhalb eines Jahres immer ob die gleiche noch mal dabei ist, aber ich habe noch nie die Fische über die Jahre hinweg verglichen, da ich die Wahrscheinlichkeit für extrem gering hielt. Ich hatte schon seit Jahren das Gefühl das manche Seeforellen sehr schlecht abwachsen, schon alleine durch meine Beobachtungen und Verhalten der Fische wurde mir das klar. Interessant das ich jetzt innerhalb weniger Wochen zweimal einen Beweis dafür gefunden habe. Und nein ich werde die Fotos nicht veröffentlichen, da man zu viele Rückschlüsse ziehen kann. Wer sie sehen möchte dem kann ich sie gerne persönlich zeigen.
  25. 2 points
    So, eine wunderbar cleane (mit Butter und Sbrinz) Polenta, dazu ausgelöstes Beinfleisch von der Schweinshaxe (6h bei 85°), etwas Wurzelgemüse und Sauce.....
  26. 2 points
    Bei dem Wetter sind Haxen auf Vorrat zu machen sicher kein Fehler
  27. 2 points
  28. 2 points
    Der Geruch beim andämpfen von den verschiedenen Gemüsesorten für eine Minestrone ist einfach immer wieder geil.
  29. 2 points
  30. 2 points
    Im flachwasser gibt es auch sehr viel futter. Jungfische,groppen und insektenlarven Die seeforellen kommen oftmals ins flachwasser oder an die kannten zum jagen
  31. 2 points
    Hallo Perch es werden sich sicher noch grössere Experten melden. Ist eigentlich nur eine Vermutung. Solange das Wasser oben ein bisschen wärmer ist als 4 Grad gehen die Forellen dahin, weil es ihnen da wohler ist und sie auch schneller verdauen als im Tiefenwasser, das ja dann überall 4 Grad kalt ist. Wenn dann noch ein Köder vorbeikommt, schnappen sie halt dann trotzdem zu. Grüsse Franz
  32. 2 points
  33. 2 points
    geil..... und wir haben karge Satay Spiessli, Thai Reis mit Naam Pla und Gurkensalat zum Znacht
  34. 2 points
    Vor dem Jahreswechsel hatte ich die Gelegenheit bei einem exklusiven Gastro Zulieferer diese wohl berühmtesten französischen Austern zu kaufen. Jede Auster ist auf der Schale graviert, und nur die besten bkommen diese Gravur und kommen kommen in den Verkauf. Wir essen und kennen viele verschiedene Austern. In unseren Bretagneferien stehen sie fast jeden Tag auf dem Speiseplan. Was kann ich dazu sagen. Es sind nicht nur dieberühmtesten, sondern auch die besten Austern die ich je gegessen habe.
  35. 2 points
  36. 2 points
  37. 2 points
    Amuse bouche an Silvester Kalt geräucherte Seeforellen Röllchen mit einer Füllung von Philadelphia Kräuterfrischkäse. Da haben sich 2 Sachen gefunden die echt gut zusammen passen.
  38. 2 points
    Es ist doch noch möglich trotz Corona Eisfischen in Gruss Aendu 2021 findet wieder statt. Neu, es ist jeden Tag offen ab 22.01.2012 bis 28.03.2021 Info's hier: Allgemeine Info Patentinformation oder wie gehabt, könnt ihr euch bei mir melden, wo noch nie waren. Guete Rutsch und es Gsunds 2021
  39. 2 points
    Traumhaft: Kabeljau Rückenfilet auf Orangen Concassée dazu Salzkartoffeln aus dem Bündnerland.....
  40. 2 points
  41. 2 points
    Sodeli, nach den Feiertagen machen wir mehr auf casual. Schnittlauch Vorräte aufgefüllt und heute gibt es einfach Tomatenspaghetti mit Sbrinz.
  42. 2 points
    Winterzeit - Bildlizeit .....
  43. 2 points
    Damit spalte ich natürlich die Menschheit: Pochierte und in Butter mit wenig Estragon gebratene Kalbsmilken. Dazu einen schönen Safran Reis, das spaltet dann wieder weniger....
  44. 1 point
    Gute Frage mit den SeFos im Greyerzer... Angeblich hat’s da keine SeFo... Was ich mir aber nur schwer vorstellen kann, da ja die Sarine dort mündet. Und ich hab ein paar km weiter oben schon BaFos gefangen... Zander muss es hingegen sehr schöne dort haben. Freu mich auf deinen Bericht. Petri für Dienstag Flo
  45. 1 point
    Hallo zusammen mein Name ist Franz und ich wohne in Solothurn. Gefischt habe ich schon richtig viel und fast auf alle Arten, mit und ohne Boot. Beruflich komme ich im Alltag nicht mehr so oft zum Fischen, aber ich unternehme regelmässig längere Exkursionen an die Ostsee auf Meerforellen und seit Neustem auch an den Atlantik für Wolfsbarsch in der Bretagne. In nächster Zukunft hoffe ich nähere Bekanntschaft mit Berner Seeforellen zu machen. Mich reizen im Moment vorallem Fische, die nicht so leicht zu fangen sind. Beste Grüsse Franz
  46. 1 point
  47. 1 point
    Hallo @Fischersfritzchen Mir scheint, ein generisches Survival-Angelset bringt nichts - es muss an die Region angepasst werden. Gewisse Schnurdicken, Köder, Montagen fangen in einer Region der Welt und sind anderswo sinnlos. Die erste Frage ist also "wo soll es eingesetzt werden"? Danach kann man die Details bestimmen. Gruss, Stäfner
  48. 1 point
    Na bei mir wird heute nichts hängen bleiben, aber ist auch ok. Dieses jahr habe ich mal vom ufer aus 2-3 sefo beobachtet, mit der zeit näherte sich ein schleppfischer, als das boot ca. 100m vor den fischen war verschwanden sie, als das boot 200m wieder weiter weg war tauchten sie wieder auf und haben weiter gemacht als nichts wäre. Danach kam noch ein kajak fischer, der konnte richtig nahe zu den fischen fahren und als er sie sah konnte er sie auch gleich anwerfen. Er hat sie zwar auch nicht gefangen, ich fand das aber sehr eindrücklich wie die fische auf die verschidene situationen reagiert haben. Das kajakt hat zwar auch eine kleine scheuwirkung, aber deutlich weniger als ein boot mit motor.
  49. 1 point
    Danke Rolf für den schönen Bericht und die tolle Zeit. Freue mich schon jetzt wieder auf ein paar gemütliche kurzweilige Stunden am Wasser mit dir im 2021. LG Ändu
  50. 1 point
    Ein Weihnachtsgeschenk? Heute erste Austernseitlinge gefunden, fast ein Kilo.
×