Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 21.03.2021 in allen Bereichen

  1. 9 points
    Heute war ein guter Tag an meinem Hausgewässer
  2. 7 points
    Am Donnerstag meine Osterseeforelle gefangen. Im Ofen als ganzer Fisch zubereitet. Da ein Stück des Rückenfilets. Es war sowas von lecker, so wie nur ein Fisch sein kann für den man unheimlich viel Herzblut aufgewendet hat um ihn zu fangen. Glaube auch, würdig zubereitet und genossen.
  3. 7 points
    War heute Nachmittag a bissl unterwegs. Nicht ganz die 50 gepackt...wenn man genau schaut, hat die hinter der Rückenflosse ein alte Verletzung. Ist aber perfekt verheilt gewesen.
  4. 6 points
    Wieder mal ein grosses Kompliment an die Sternen Köche hier. RESPEKT! Bei der Beschreibung des Fischstandes mit Meerstimmung kam mir wieder unser Ausflug auf den Fisch Markt von Negombo in den Sinn. Sorry für Offtopic
  5. 6 points
    Alle 24 Minuten eine Mass Seeforelle.... Da sollten sich die Schleppfischer überlegen ob sie einen Vorstoss beim Kanton machen sollten damit die Ufer Seeforellenfischerei verboten wird.
  6. 5 points
    Da uns der Wind dermassen um die Ohren bläst und obwohl es bestimmt schon alle gesehen haben, eine Traumforelle - und das mehr oder weniger unter der Oberfläche: https://www.perlmutt-spangen.ch/seeforelle-93cm-bodensee/ Ich hoffe es ist erlaubt, hier einen Link zu publizieren. Soll auch auf keinen Fall Werbung sein, ich denke 300h ohne Massfisch spricht auch für sich, da kann sich jeder selbst ein Bild machen. Immerhin finde ich es sauber und fair, dass es so deklariert wird. Persönlich habe ich no nie eine Forelle über 90 gefangen. Einmal war ich dabei, als eine gefangen wurde, war allerdings ein Aufsteiger. Ich denke, ich würde nach so einem Fisch wohl meine SF-Karriere an den Nagel hängen oder wenigstens sehr stark anpassen - und zum Beispiel nur noch mit der Fliege fischen. Von daher bin ich eigentlich froh, dass es noch nicht soweit kam und ich weiterträumen darf...
  7. 5 points
    Weinen? Das ist ein spezielles Wort von dir. Beschränken wir uns auf das im Moment auf dieser Seite
  8. 5 points
    VEGI Wer mal an guten Erdbeeren begegnet während der Bärlauchsaison sollte diesen kleinen Salat mal ausprobieren. Eine Geschmacksexplosion die ich seit vielen Jahren immer mal wieder mache. Bärlauch Erdbeeren (wenn sie nicht süss gut süss sind, kann man sie 1 Stunde mit bisschen Zucker marinieren) Schimmelkäse Roquefort, ev. auch Gorgonzola Nussöl Vinaigrette (50% Nussöl, 50% neutrales Oel)
  9. 5 points
    Gestern Morgen auf dem Weg zum Boot.
  10. 5 points
  11. 5 points
    Petri Bayer, du gibst ganz schön gas Konnte heute mit Nymphe auf Sicht ein paar fangen, auf Trockenfliege lief leider noch nichts. Die grösste im Gumpen hat sich vor dem Kescher verabschiedet.
  12. 4 points
    Gestern hatte ich am thunersee wieder einen ausschteiger. Ziemlich sicher untermassig. Trotzdem! Dreimal am wasser,drei mal seefokontakt. So kann es weiter gehen
  13. 4 points
    Damit keine Zweifel aufkommen, ein Vegigericht. Ganz ohne Pangasius. Mit Salbaibutter und Bärlauch.
  14. 4 points
    Das habe ich mir auch gedacht, der Aufwand ist enorm und ich müsste auch ein neues Hobby und eine neue Frau suchen. Letzeres insbesondere, da mir wohl die bessere Hälfte nicht glauben würde, dass ich wirklich fischen gehe, sondern dass die Trutta in Wirklichkeit Uta heisst. Noch zum Wetter @Bayer: Hier bin ich der Meinung, dass es eigentlich kein schlechtes Wetter gibt. Es gibt allerhöchstens besseres und weniger gutes Wetter bzw. Bedingungen, wobei ich die Bise etwa als Durchschnitt aufführen würde. Aber es macht halt wenig Spass bei Welle zu Schleppen, vom Ufer aus ist das weniger entscheidend (ausser mit der Fliegengerte). Viel wichtiger beim Wetter finde ich zu wissen, dass sich die Forellen nicht bei jedem Wetter (und natürlich bei jeder Jahres- und Tageszeit oder Temperatur) am selben Ort aufhalten. Wenn man die Zeit investiert und dem ein wenig nachgeht, erkennt man sehr schnell Muster, ist aber meiner Erfahrung nach auch von See zu See verschieden. Von Pauschalaussagen wie "Bise ist gut" oder "glatte See ist schlecht" halte ich überhaupt nichts, das gilt übrigens für fast alle Fischarten. Und das Schöne an unserem Hobby ist ja, dass es immer wieder Überraschungen gibt wie eben eine 93cm Forelle nach knapp 300 Stunden Schneider...
  15. 4 points
    heute gibt es einen 5 Franken Znacht: DeCecco Spaghetti No.11 mit grob gestossenen, schwarzen Pfeffer und dazu kurz gebratene Sepie mit Knoblauch, Chili, und Zitronenzeste. Ok, die 5 Franken reichen nicht ganz, aber fast ....
  16. 4 points
    Und heute ein einfaches Lammnierstück mit Bratkartoffeln.
  17. 4 points
    Homeoffice float display
  18. 4 points
    Bei uns gab es heute Felche im Bratschlauch. Die ersten Gartenkräuter, die letzten Zitronen vom Baum und etwas Weisswein aus der fränkischen Heimat...
  19. 4 points
    Gute Besserung Es war früh Heute und relativ kalt.
  20. 4 points
    wie sagte ich doch so schön: tiefer Blick in die Seele.....
  21. 4 points
    Versuchte mich mal an einer Eintagsfliege mittels Wally (?!)-Wing-Technik. Bin eigentlich ganz zufrieden, nur die Flügel bekomme ich noch nicht gleichmässig hin und am überstehenden Körper ist an der „Abbindstelle“ zuviel Faden.
  22. 3 points
    Cioppino aof Goldhirse Goldhirse ist schnell zubereitet. Ein würziger Sugo auch, - mit Stangelsellerie, Fenchel, Zwiebeln, Knoblauch, Chilli und Lorbeer.
  23. 3 points
    Wieder mal ein paar Bilder aus den Bergen, zu Kalt, zu Klar aber schön war der Spaziergang trotzdem.
  24. 3 points
  25. 3 points
    Irgendwie ging mir dein Spargelmenü nicht mehr aus dem Kopf Kurt... Spargel mit Lamm (selbstgemachte Bärlauch Marinade) und dazu wahrscheinlich ein paar Salz oder Bratkartoffeln- bin noch unschlüssig
  26. 3 points
    Hallo allerseits, man mag über jemanden ja denken was man will, aber hier ist nicht der richtige Ort über Personen die sich so intensiv eingebracht haben her zu ziehen. Da setzt man sich in keine Schublade über der untersten.
  27. 3 points
  28. 3 points
    Lammgigot an Ostern gehört fast dazu. Gestern bei meinem Bruder eine klassische Variante, genossen unter dem blühenden Mandelbaum im Garten. An einer Biese geschützten Stelle seines Gartens.
  29. 3 points
    Lamm Gigot mal etwas anders... Da ich motorisch immer noch etwas eingeschränkt bin, habe ich (mit der Mithilfe meiner Hündin) den Gigot schön pariert und das schönste Stück als Steak geschnitten. Das in der Pfanne rundum kross angebraten und dann auf eine Kerntemperatur von 58° ziehen lassen. Dazu überbackene Polenta. Herrlich....
  30. 3 points
    Gestern schlugen wieder die Wurzeln meiner Urgrossmutter durch....
  31. 3 points
    Schöne Bilder... ... liefert ihr da, war noch gar nicht so oft am Wasser. Und jetzt da das Wetter einläd habe ich die Ehre in Quarantäne zu hocken. Da hat kurz bevor ich das Vergnügen hatte mich nach Hause zu begeben am Sonntag noch eine sehr schöne Fario auf meine Hasenohr Nymphe gebissen, welche ich aber leider kurz vor dem Feumer verloren habe. Ps: langsam wird es Zeit für einen 2021er Tread
  32. 3 points
    @Dural Falls ich mich auch dazu äussern darf. Verfolge eigentlich jeden Eintrag hier und finde dein Fachwissen erstaunlich (und auch ein wenig neidisch ). Da ich aber erst seit kurzem wieder angefangen zu fischen habe und mein Wissen erst noch aufbauen muss, schreibe ich eher wenig. Ich finde es schön, dass Du dein Wissen mit mir teilst - da ja sonst nur sehr wenige Leute Ihre Tipps und Tricks beisteuern. Aber sügér hat ein schon recht mit dem Satz, dass die Art der Schreibweise zum Teil überheblich und arrogant rüberkommt. Für mich als Anfänger ist es ab und zu deprimierend, wenn ich deine Kommentare lese - gleichzieitg bestaune ich dein Wissen. Vielleicht solltest Du dich in andere Leser versetzen bevor du deine Kommentare und Text postest. Aber wie gesagt, ich bin dir sehr dankbar für deine Tipps und Tricks und hoffe, dass ich solche bekomme Gruss Michi
  33. 3 points
    Neuenburgersee mit Schneebergen. Bin froh, ist der Schnee soweit weg.
  34. 3 points
    Ein Lieblingsessen das meine Mutter schon so zubereitet hat. Als Kind mochte ich es nicht so sehr. Damals hatte der Brüsseler auch noch mehr Bitterstoffe als Heute, finde ich. Brüsseler blanchiert Mit Schinken umwickelt Weisswein, Rahm, Parmesan, Bouillon Sauce Unter Oberhitze im Ofen gratiniert
  35. 3 points
    Ein Paar Bilder von Gestern bei sonnigem Wetter Sonnenbrand inklusive
  36. 3 points
    er glaubt es wohl schon selber, was er schreibt Jeder, der etwas von Seeforellen in der CH versteht, weiss, was Sache ist , machen lassen und seine Posts gar nicht lesen
  37. 2 points
    Ich habe das grad noch mal überschlagen: wenn der glückliche Fänger diese Stunden seit dem 10. Januar erschleppt hat, dann kommt er auf seither 36 Tage Schleppen, wenn man 8 h pro Schlepptag veranschlagt. Bedeutet folglich, dass er jede Woche durchschnittlich 2-3 ganze Schlepptage investieren konnte. Davon kann ich nur träumen. Da wäre ich wohl bald geschieden! Besonders, wenn ich in der ganzen Zeit keinen Fisch nach Hause bringen würde... So viele Stunden schaffe ich nur in einer ganzen Schleppsaison.
  38. 2 points
  39. 2 points
    Mir löscht diese fiese verdammte Biise demassen ab, im Mittelland kaum fischbar, wenn, dann nur kurz am Morgen. Und richtig gut fange ich bei Biise eigentlich auch selten, vor allem ist die Laune schon beim Rauslassen jeweils im Keller. Muss ich wohl mal wieder im Oberland in See stechen, Maifliegenschlupf tönt gut und der Wind ist dort auch etwas weniger ein Problem.
  40. 2 points
  41. 2 points
    vorgestern Tom Yam gestern mit Feta überbackene Pasta
  42. 2 points
    Aus diesem Grund @Terraformer verzehre ich auch nur eine sehr bescheidene Anzahl gefangene Fische. Es ist klar, dass in den gefangenen Aeschen und Forellen z.B. auf der Thun - Bern Strecke ziemlich viel solche unnatürliche Stoffe im Fleisch / Fett eingelagert haben, welche von der fehlenden dritten Klärstufe nicht gereinigt werden. Pro Jahr sind es ca. 2 Aeschen und 2 Forellen. Und dann ist auch gut - bevor mir Brüste wachsen und der Schniedel einknickt. LG Runabout
  43. 2 points
    Eher zu ruhig da. Ich habe mich mal in diesem Forum angemeldet wegen der Seeforellenseite. Habe auch viele von Durals Bildern und Artikeln gut und bereichernd gefunden. Nicht mit allem waren wir uns einig, das ist aber auch normal so.
  44. 2 points
    Moin zäme In den "leichteren" Fällen mag die "Rute-hinter-Knie-Methode" funktionieren und ist gerade bei Gespliessten ein guter Weg. Bei Kohlefaserruten dürfte durch drehen der Rutenteile auch erfolgreich wieder eine Mehrteilige entstehen. Meist ist es jedoch der Griff (grip), welcher fehlt. Verschwitzte Hände, dünner Blank usw. verhindern, dass man die Energie auch ans richtige Ort übertragen kann. Wenn man den Blank also mit Malerkrepp dick umwickelt und nochmals versucht die Rute zu trennen, wird man staunen, wie leicht dies eigentlich geht! Bei Gespliessten Rute ist eigentlich immer das "verkanten" das Hauptproblem! Damit dies nicht geschieht, sollten die Rutenteile möglichst weit auseinander angefasst werden. Damit reduziert sich die Gefahr des verkantens erheblich. In den ganz schweren Fällen bei den Gespliessten - ja die gibt's auch - umwickle ich das Rutenteil mit der männlichen Hülse kurz hinter der Hülse mit Malerkrepp und gehe damit in den Schraubstock. Durch geraden Zug am Teil mit der weiblichen Hülse, lassen sich auch schwerste Fälle wieder zu mehrteiligen Ruten verwandeln. Achtung! Dies ist keine Methode für Kohlefaserruten! Auch sollte bei Gespliessten der Schraubstock mit Bedacht bedient werden..... Beste Grüsse Kurt
  45. 2 points
    Steinigt mich nicht wegen dem Pangasius..... Gerollte Filets in einer Pastis Rahmsauce. Zum ersten mal probiert wird aber nicht das letzte mal sein denn der Anklang war sehr gut. Sauce: Reduktion machen mit Fonds oder Brühe mit Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch, Fenchelsamen und schwarzen Pfefferkörnern sowie ein Lorbeerblatt. Abseihen, Rahm dazu, aufkochen, Pastis dazu nach belieben, abschmecken, köcheln lassen. Ueber die Filets (ein paar haben eine eingewickelte Specktranche) und ab in den Ofen.
  46. 2 points
    Sobald es warm wird, mag ich wieder kalte Suppen. Grünerbs mit Minze.
  47. 2 points
    für morgen vorbereitet.... gestern gab es einen Bärlauch Risotto und Salat, heute gibt es asiatische Hühnernudelsuppe.....
  48. 2 points
    Ganz allgemein: Die Wundheilung bei Fischen ist eine ganz andere als bei uns Menschen. Ich habe das zig mal bei meinen Koi`s erlebt. - Selbst grosse Schnattern werden innerhalb weniger Minuten gedeckt und das Zellwachstum mit neuen, gesunden und keimfreien Zellen ist einfach erstaunlich. Anders sieht es aber aus, wenn irgendwelche Störfaktoren in der Wunde sind. - Wir alle sind ja mit Erregern überzogen und deshalb ist es eben so wichtig Fische, die man releasen will, möglichst nicht anzufassen. Kommt erst, ein für uns normaler, Keim auf den Fisch, kann das sein Ende bedeuten. Aber wie immer: wo gehobelt wird, fallen Späne und das sollten wir uns nicht schön reden.
  49. 2 points
    Lese jetzt seit einem Jahr hier wieder ein wenig mit. Dural@ Bist sicher der beste Seeforellenfischer oder diesen Eindruck erhält man, liest man deine Beiträge. Meinst Du das tatsächlich jeweils ernst, wenn Du schreibst, dass Du dir jetzt noch eine Seefo holst weil die Bedingungen gerade ideal sind? Und mit deinem Post von 38 massigen Seefos im 2019 hast Du mein Bild, dass ich von Dir habe, endgültig bestätigt.
  50. 2 points
    1/4 Saanenlandlamm Gigot gerollt aus dem Ofen. Das war echt lecker.
×