Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 02.03.2020 in allen Bereichen

  1. 8 points
    Ich möchte Euch hier ein paar englische Float Maker vorstellen. Es gibt dort einige Traditionialisten, welche das Handwerk der Herstellung handgemachter Posen nicht nur beherschen, sondern auch erstaunliche Qualität und teils auch künstlerische Fertigkeiten zeigen. Während es heute einzelne Personen sind, so waren es in der Vergangenheit auch Firmen. Beginnen wir mit zwei älteren Beispielen. Allcocks Auger Colin Whitehouse Ich weiss nicht genau wann, aber vermutlich in den 80ern, also etwa in der Zeit als Chirs Yates einen Boom in traditional angling auslöste hat Colin Whitehouse (die rechte Hand von Edward Barder) begonnen zwischen dem Bau von gespliessten Ruten auch Posen herzustellen. Dies machte er wohl ca. 20 Jahre lang und hat dann aufgeöhrt. Nur selten kommen seine Zäpfen auf den Markt und dann zu hohen Preisen. Paul Cook Ungefähr anschliessend machte sich Paul Cook einen Namen als Float Maker, Rod Maker und auch sonst talentierter Künstler (er war ursprünglich Glasätzer) und Handwerker einen Namen. Er ist heute noch tätig. Hier sieht man ihn bei der Arbeit: Richard Cleaver Zu jenen die nicht wirklich kommerziell Posen herstellen gehört Richard Cleaver. Ich teile seine Vorliebe für das irische Dunkle. Aber auch seine "für kleine Mädchen" Posen finde ich ganz toll. Paul Chapman Er ist in seinem Werk sehr dem traditionellen Pattern verwurzelt. Andy Batchelor Auch er hat seine älteren Posen in sehr traditioneller Manier gefärbt. Jetzt nicht mehr, jetzt sind sie sehr bunt und knallig. Bekannt sind auch seine handgemachen Maden-Katapulte. Paul Lavender Auch Paul Lavender hat neben Posen anderes Tackle wie Priests hergestellt. Sofern meine Informationen stimmen wird er künftig keine Posen mehr machen. Sehr schade, muss ich sagen. Andrew Field Er wurde bekannt mit seinen Federn-Einlagearbeiten. Dann mit seinen äusserst knalligen Designs und kunstvollen Verzierungen. Wenn ich seine neusten Arbeiten anschaue, dann kommen mir die Fliegenrollen von Ari 't Hart in den Sinn. Jason White Wenn ich mich recht erinnere, so ist er der Restaurator von Chris Yates. Auch seine handgemachten landing nets sollen erste Sahne sein. Noch ein paar Worte zum Schluss. Diese Vorstellung ist nicht abschliessend. Bei den alten Herstellern gibt es natürlich noch diverse andere und bei den aktuellen ebenso. Mir haben es in in erster Linie die aktuellen Float Makers angetan, wobei mich auch ihre Wurzeln interessieren. Die wichtigsten von diesen sind hier exemplarisch aufgeführt. Was ich nicht machen will, ist eine Bewertung. Dies steht mir schlicht nicht zu. Ich habe selber nie einen einzigen Zapfen gemacht und unter dem Strich ist fast alles persönlicher Geschmack. Was die Qualtiät angeht, so habe ich zwar meine Vermutungen, aber ich mache keine Härtetests. Gruss Mötti
  2. 7 points
    Ich ging heute ans Wasser und wollte meine neue Fliegenschnur testen und probieren meine erste massige mit der Trockenfliege zu fangen. Beim ersten Spot konnte ich zwei grosse Forellen ausmachen. Leider habe ich mich nicht leise genug angeschlichen und sie haben mich bemerkt. Leicht verärgert machte ich mich auf zum nächsten Pool. Diesmal konnte ich drei Forellen ausmachen, nicht ganz so gross wie die zwei zuvor aber diese drei stiegen um Insekten zu pflücken. Ich konnte mich in gute Position bringen, habe es aber nicht geschafft die Fliege optimal anzubieten. Diese drei haben den Braten gerochen und machten sich davon. Ich lief einige Minuten und konnte an einem unscheinbaren Platz eine Forelle ausmachen welche ebenfalls stieg. Diesmal musste es klappen. Ich probierte einen Doppelzug da die Forelle gäbig 15m von mir entfernt war. Ich wedelte mit der Rute und die Fliege landet ca 1m neben der Forelle. Gespannt wartete ich auf den Biss, der leider ausblieb. Das ganze nochmals, diesmal überwarf ich die Forelle knapper als vorher. Endlich löste sie sich und schnappte nach meiner Fliege. Nach zwei wilden sprüngen konnte ich sie feumern. Dieses Erlebnis wird mir in bester Erinnerung bleiben.
  3. 6 points
    Flipp`s Fischerladen Dass es momentan für den Fachhandel, welcher kein online Geschäft hat, sehr schwierig ist, wissen wir alle. Flipp in Lachen Kanton Schwyz hat deshalb auf seiner Website seine Kunden um Unterstützung gebeten. https://www.flipps.ch/index.html Ich habe also ein paar Gutscheine bestellt und möchte diese nun an Jungfischer (ein Jungfischer ist ein Fischer jünger als 25 Jahre, in Ausbildung oder ohne regelmässiges, normales Gehalt) verschenken. Meldet euch bitte ohne Hemmungen, ich mache es für Reto, er ist ein Guter…. Bitte gebt mir doch per PN eure Adresse bekannt und ich werde die Gutscheine dann, in der Reihenfolge der Anfragen, versenden. Petri Heil! Bliibed gsund & Gruess Kurt
  4. 5 points
    Heute am lac de joux Nach einem kleinen Hecht und einem Ausschteiger doch noch die lang erwarterte Seefo
  5. 4 points
    Ich wünsche allen von Euch und Euren Liebsten gute Gesundheit. Ich wünsche Euch, dass Ihr die Seuche nicht erwischt, oder wenn doch dass Ihr sie leicht überwinden könnt. Den älteren und angeschlagenen unter Euch wünsche ich Mut und Zuversicht und wenn es nötig wird viel Kraft. Allen unter Euch wünsche ich auch eine unfallfreie Zeit. In meinem näheren Umfeld hatte leider jemand kurz vor der Krise nicht das Glück, was sich jetzt als ziemlich schwieriger Umstand erweist. Nicht zuletzt noch meinen Dank an jene aus dem Gesundheitswesen unter Euch. Danke für Euren Einsatz. Gruss Mötti
  6. 4 points
    Peterli :-) Die Fische sind schon relativ munter, war positiv überrascht. Liegt wohl an dem Wetter der letzten Tage. Liess sich aber fast wie ein nasser Sack einleiern. Die spritzigeren Drills werden aber sicher auch schon bald zurückkehren! Weiterhin viel Petri allen :-)
  7. 4 points
    Gründet doch ein Forum zum Thema Fischbeobachtungen und Fotographie von frei lebenden Fischen. Wäre sicher auch interessant und ich würde dieses Forum auch interessiert verfolgen. Aber hier heisst das Forum "Haken" und ja, Haken hinterlassen Spuren. Irgendwie tragisch, dass sich bis auf ein paar wenige praktisch alle rechtfertigen müssen, welche ein Fisch entnehmen und so dreist sind, auch noch ein Bild von diesem online zu stellen. Sorry dafür! Wird nicht mehr vorkommen. Echte Empörung kann ich verkraften das sind Überzeugungen und Ideologien und da muss man auch nicht immer gleicher Meinung sein. Kann man aber eigene Ideologien nicht an wirksameren Orten einbringen, um vielleicht sogar Änderungen in der Gesetzgebung zu erreichen, als in einem Fischerforum...? Also wundert euch nicht sterben diese Foren mehr und mehr aus, respektive gibt es kaum noch spanende Fang- oder Reiseberichte mit Fotos zu lesen. Diese waren für mich oft Inspiration (vor allem auch Reiseberichte) und habe ich sehr gerne gelesen und geträumt. Stattdessen zig Beiträge über teure neuen Ruten, Rollen und Köder - auch spannend. Mich faszinieren aber Erlebnisberichte von unserem Hobby viel stärker. In der Regel folgen aber nach ein paar Petris, Gratulationen oder Danksagungen für die schönen Bilder und den interessanten Berichte, die obligaten Diskussionen und der Verfasser muss sich im besten Fall auch noch rechtfertigen. Schade! Wer versteht den Verfasser von solchen Berichten nicht, wenn er es das nächste Mal sein lässt...? Ich attestiere mir einen gesunden und vor allem respektvollen Umgang mit allen Fischarten an. Verarbeite die Fische und geniesse sie im vollen Bewusstsein als Delikatesse. Euer Bild könnt über mich könnt ihr euch selbst malen. Ob nun eine gezielte Entnahme bei einem weidmännischen Verhalten gegenüber dem Tier besser und legaler ist als reines Catch & Release, soll jeder für sich beurteilen. Ich betrieb v.A. im Ausland auch schon reine C&R-Fischerei und werde dies sicher auch wieder machen. Betrachte ich mein Verhalten in diesem Moment ganz nüchtern, muss ich mir eingestehen, dass dies nichts anderes ist als Tierquälerei auf Kosten von meinem eigenen Spass ist. Oder gibt es irgend einen Grund ein Tier fester oder weniger fest mit einem Haken zu verletzen, den Fisch in einem Drill unnötig extrem zu stressen und im besten Fall den Drill noch unnötig zu verlängern um das Handy hervor zu suchen und den ganzen Spass auf Video oder Foto festzuhalten? Bitte nun nicht die schon 1000. Diskussion zum Thema C&R starten, wie gesagt geht es vielfach um Ideologien und die ändern sich auch durchs ständige Diskutieren eigentlich nie. Und sollte sie dennoch entstehen ich beteilige mich nicht daran. Viel mehr ziehe ich mich wieder vermehrt in die Rolle des stillen Mitlesers zurück und trage so, wie die meisten meinen Betrag dazu bei, dass dieses Forum aktiv und für alle unterschiedliche Ansichten attraktiv bleibt... Mir ging es mit diesem Post viel mehr darum, dass sich alle wieder einmal ein paar Gedanken machen. Ganz nach dem Motto: "Leben und Leben lassen". Ist die eigene Meinung wirklich auf jeden Post gefragt? Kann man andere Ideologien und Ansichten nicht wenigsten versuchen zu akzeptieren? Oder muss man wirklich zu allem was einem nicht zu 100% passt seinen Senf dazu geben? Müssen Fischbilder, welche nicht dem eigenen Ideal entsprechen kritisiert werden? Oder ist es vielleicht nicht vernünftiger auch einmal einfach nichts zu sagen? In dem Sinne ein friedliches und tolerantes Miteinander! Geniesst die Stunden am Wasser ob mit oder ohne Haken und das wichtigste, bleibt alle gesund! Petril-Heil
  8. 4 points
    Wo du recht hast, hast du recht. Im Moment hört man zumindest auf dem Thunersee nicht sehr viel Positives, für viele scheint es nicht zu sein wie immer oder meistens. Um dies zu beurteilen fehlt mir aber schlicht die Erfahrung. Ich für mich bin zufrieden, denn eine Seeforelle muss erarbeitet sein, egal ob vom Ufer aus oder beim Schleppen. Aber es gibt sie definitiv... Petri-Heil allen!
  9. 3 points
    Vielleicht mag der ein oder andere auch Bilder und Berichte seiner gefangenen oder nicht gefangenen Forellen teilen. Ich darf seit diesem Jahr ein Pachtgewässer im Kanton Luzern befischen.Auf dem Bild ist eine Wohlgenährte 38er zusehen. Im Magen hatte die gute eine grosse Groppe und ein Bachneunauge. Gefangen übrigens auf 3inch DoliveCraw am 7g Chebu. Gruss Perch
  10. 3 points
    Konnte am Wochenende auch einige Bachforellen überlisten. War zwar noch nicht sehr bissig, aber diejenigen welche zupackten waren meist massig. Hier eine ü30 aus dem BEO.
  11. 3 points
    @Petri82 danke für deine Fangmeldung mit dem guten Fangpic. Bedauere deinen Entscheid sehr, uns mit Fangbildern zu verschonen. Kann aber deine sehr zutreffenden Ausführungen gut nachvollziehen und teile sie vollumfänglich. Betreffend Angelhaken-Verletzungen sei allen, die noch mehr regulieren wollen, gesagt: Im nahen Ausland ist das Fehlen einer Maxillare in viel befischten C&R Gewässern ein (besonders) häufiges Bild. Selbst wenn nur mit der Fliege und ohne WH gefischt wird. Je öfter ein Fisch gefangen und wieder released wird bzw sich losreissen kann, desto häufiger sind eben solche Verletzungen. Wenn man das komplett vermeiden will, muss man mit dem Fischen aufhören. Was die Berner Oberländer Seen anbelangt, sprechen die Fangzahlen seit 1989 gegen ein Gejammere und nach wie vor für überraschend stabile Bestände, die (noch) keine Überfischungstendenz anzeigen. Womit der angeblich starke Befischungsdruck bisher trotz allem eine nachhaltige Fischerei erlaubte. Wenn dem nicht so gewesen wäre, wären die Fänge nämlich schon lange eingebrochen. Gerade bei der Seeforelle dürfte die ökologische Situation in den Laichgewässern sowieso eine viel entscheidendere Rolle spielen als die Fischerei. Was nützen z.B. viele Laichtiere, wenn die Naturverlaichung durch zunehmende Winterhochwasser beeinträchtigt wird? Aus diesen Gründen und nicht wegen der Fischerei befürchte ich für die Zukunft eher einen Bestandesrückgang. In dem Falle würden auch weitere Geräteeinschränkungen und weitere Schonbestimmungen wenig nützen und an den wirklichen Ursachen vorbei zielen (wie so oft...).
  12. 3 points
    Peter, dem kann ich nur zustimmen. Passt Genau wegen dem stelle ich keinen Bericht und keine Bilder mehr in dieses Forum.
  13. 3 points
    ....und ich bleibe dabei. Es ist eins der besten Fangbilder welches ich seit langer Zeit gesehen habe. Echt ein sehr gutes Bild. Danke dafür. Wenn einer nicht will, dass Fische leiden, soll er nicht fischen gehen. Meine grösste Forelle die so ausgeschaut hat, war über 70 cm. Der Fisch war bei bester Gesundheit und sehr wohlgenährt. Die Verletzung war sicher schon sehr alt und voll verheilt.
  14. 3 points
  15. 2 points
    Der Moment wenn die Felchen grösser als die Seeforelle sind, der Moment wenn man sieht das die Seeforelle schon mal am Haken hing... Die Fische stehen im Moment unheimlich flach, alles hat in ca. 1-2m Wassertiefe gebissen.
  16. 2 points
  17. 2 points
    Heute war aber weniger los. Hatte kaum Fischkontakt und konnte eine massige Bafo landen. LG Hans
  18. 2 points
    Auch von mir ein Petri an die Fänger War am Wochenende auch am Wasser. War am Samstag an einem kleinen Bach im Beo. (Patentgewässer) Es war schon erstaunlich viel los für diese Jahreszeit. Obwohl am morgen noch eisig kalt bei -3 und ich mir den Arsch abfror. Hatte definitiv zu wenig Warme Kleider dabei nach den angenehmen Temparaturen der letzten Tage. ° Hier noch der Bach Petri an alle Gruss Hans
  19. 2 points
    Kein Problem Dickbait, es geht auch nicht explizit um deinen Post. Es war vielleicht ein Auslöser, das eine Tröpfchen zu viel. Die einzige Anmerkung zu deinem Post, das nächste mal bei einer konstruktiven Kritik, klar und deutlich formulieren um was es geht, so können Missverständnisse verhindert werden Dennoch stehe ich zu 100% hinter meinem Post. Es ging nicht nur um die beiden Kommentare zu meinem Bild, die aufgeführten persönlichen Ansichten und Fragen stelle ich mir schon lange. Ja, ich kann sogar sagen, viele unnötigen Diskussionen, welche entstanden und nichts mit dem Thema zu tun hatten, nervten mich gewaltig. Es kann keiner bestreiten, dass in allen Foren fesselnde Fangberichte mit Bildern, Reiseberichte etc. in der letzten Zeit extrem zurückgegangen sind und der Grund dafür liegt in meinen Augen auf der Hand. Und das finde ich schade! Durch das "aktiv" werden nach meiner langen Zeit des stillen Mitlesers, versuchte ich meinen Teil dazu beizutragen, dass sich etwas ändern könnte. Seit heute zum Nichtstun verdammt und deshalb ab Morgen wieder am Fischen - mit Haken aber ohne Bilder! Petri-Heil
  20. 2 points
    Das ist dir jetzt in den falschen Hals geraten, sorry. Du hast überhaupt nichts falsch gemacht und ich gönne dir den Fisch sehr. Der abgebildeten Forelle fehlt aber - wie eben leider so vielen - die eine Mundplatte. Dies ist, weil sie früher schon einmal am Haken hing, da kannst du doch überhaupt nichts dafür. Ich habe bei Gott heuer auch wieder ordentlich zugelangt, es war seit der Eröffnung eben auch sehr erfolgreich. Trotzdem hatte ich beim Anblick dieser Bilder jeweils ein etwas schlechtes Gefühl. Bei den Laichabfischungen hat manchenorts ausnahmslos jede Forelle eine solche Hakenvernarbung, das ist einfach etwas fraglich. Ich frage mich aber, ob ein WH-Verbot da was bringen würde. Wahrscheinlich müssen wir (und vor allem: die Forellen) beim SF-Angeln einfach damit leben. Also: Petri zu deiner Forelle und sorry, wenn du das falsch verstanden hast.
  21. 2 points
    Habe mich mal an der 3. von deinem Bild versucht Rolf, könnte einigermassen passen. Die Hasenohrnymphe mit Kupferdraht. 2 Bissanzeiger für den Frühling habe ich mir auch noch gebunden, vielleicht klappt es damit. 1x gross fürs wilde Wasser der Hopper und der kleine Grüne Käfer.
  22. 2 points
    So habe wieder ein paar Versuche gewagt. Leider sind die Bilder nicht ganz scharf und die Finger sind auch noch ein wenig eingerostet. Kommt aber hoffentlich immer besser. Alle sind ziemlich schwer fürs Frühjahr, Messing und Tungstenköpfe und teils noch Kupfer oder Bleiwicklungen darunter. Und ziemlich Freestyle gebunden. @barsch horst hat mir noch ein Bild seiner Favoriten für bei mir um die Ecke geschickt, die werde ich mir als nächtes vornehmen. Die nächsten sind etwas grösser und sollen in Richtung Maifliegennymphe gehen. Evt. für die Maifliegenzeit am Thunersee 1-2 an die Felchengambe binden oder am Springer fürs Spinnfischen auf SEFOs.
  23. 2 points
  24. 2 points
    Nein, verloren @Runabout hatte somit recht das ich dort keine massige Sefo fange. Was anderes, kennt sich hier jemand wirklich gut mit Bildbearbeitung / Videobearbeitung aus? Ich konnte vor nicht all zu langer Zeit eine richtig gute Sefo Live auf Video Aufnehmen wie sie gejagt hat. Mein Problem ist nur das man den Fisch dank der Wasserspiegelung auf dem Video gar nicht sieht, ich konnte ihn aber dank Pol-Sonnenbrille relativ gut sehen. Das nervt mich schon etwas, wie viele Videos von 70+ Fischen die am jagen sind dürfte es wohl geben? Wahrscheinlich keines... Zum Glück habe ich aber jede Bewegung die die Sefo gemacht hat noch genau in Erinnerung! Wer das noch nie gesehen hat kann sich gar nicht vorstellen wie unheimlich präzise, überlegt und effizient so eine grosse Sefo jagen kann, da verhält sich eine 40-50er denn komplett anders.
  25. 2 points
  26. 2 points
    Ich habe mir lange überlegt ob ich dieses Thema hier mal ansprechen soll oder besser nicht. Ich habe mich jetzt dazu entschieden es zu tun, in der Hoffnung, dass der Ein oder Andere aktive oder zukünftige Seeforellen(ufer)fischer sich ein paar Gedanken dazu macht Was ist der Hintergrund zu diesem Thema? Mir kam es die letzten Jahren vor als nehme das watende Seeforellenfischen immer mehr zu. 5-6 Stück waten in Reihe 2-5 Meter vom Ufer durch den See in der Hoffnung durch die paar Meter etwas weiter werfen zu können (nehme ich mal an). Ja was stört mich daran? Ich weiss nicht ob sich diese Fischer bewusst sind, was sie da tun. Ja ich meine ich sehe ja auch die kiesigen, steinigen Ufer, da ist ja nichts. Also was soll das? Die Groppe https://www.fischlexikon.eu/fischlexikon/fische-suchen.php?fisch_id=0000000043 Die Groppe ist ein kleiner unscheinbarer nachtaktiver Fisch. Ja was hat den der jetzt damit zu tun? Ja diese Groppe ist unter anderem Nahrung für den Fisch unserer Träume, er bewohnt genau diesen Bereich den wir durchwaten können und er schläft tagsüber unter den Steinen die wir durchwaten. Noch dazu hat er genau in den Monaten Februar-Mai in genau dem Gebiet seine Laichzeit, auch unter, zwischen den Steinen. Und er ist bei weitem nicht der einzige der leidet. Ich finde Watausrüstung auch toll, auch wenn ich sie kaum benutze. Ausser ein paar Stiefel um ab und an mal einen Bach queren zu können. Sie bringt Vorteile beim landen und abhaken von untermassigen Forellen. Sie lässt einem teils an Uferstellen kommen die man ohne nicht erreicht. Finde ich alles OK. Aber muss man wirklich nur weil man sie hat immer und überall im See herumtrapeln? reichen die 2 Meter weniger weit werfen wirklich nicht? Liebe Grüsse und danke Andreas
  27. 1 point
  28. 1 point
    Auch von mir ein herzlisches Willkommen LG Hans
  29. 1 point
    Für mich zeigt es mal wieder das die grossen Fänge in den 70-80er halt doch nicht so natürlich waren: Viel Dreck und viel Besatz. Das selbe sieht man auch bei den Seeforellen, da wurden zb. im Neuenburgersee mit bis zu 14k/21t im Jahr unheimliche Mengen an Sefo gefangen.
  30. 1 point
    Sehe das änlich wie Hans und auch petri82 Ich fische auch mit dem Ziel Fische zu fangen, und wenn man sich für Fangbilder noch fast rechfertigen muss, ja weiss auch nicht Und sorry wenn ich hier mit dem Thema weiterfahre. Geht hier ja eigentlich um Seefos Petri
  31. 1 point
    Die Welt ist klein, besonders die Schweiz...
  32. 1 point
    Petri an euch alle. Wirklich erstaunlich wie viel schon los ist.
  33. 1 point
    Kommst du aus M bei Bern? Wenn ja schreib mich doch an. Könnte sein das wir uns kennen
  34. 1 point
    Hoi Rolf Herzlich willkommen hier bei haken.ch und viel Spass. Gruss Mötti
  35. 1 point
    Wirklich eindrücklich, ich habe grossen Respekt für solche Handwerkskunst. Danke für den Beitrag!
  36. 1 point
    Und ja, ich gehe Fischen um Fische zu fangen, darum nennt sich das ja Fischer. Und ja ich nehme auch Fische mit nach Hause. Warum auch nicht. Jeder soll sich an die geltenten Gesetze halten. Ich will jetzt hier gar nicht anfangen zu erzählen was alles schief läuft in der Fischerei, sei es Seefo oder Bafo. Drillen bis zum geht nicht mehr, z.B jeder normale Fischer hätte den Fisch schon lang gefäumert oder Entnommen, Fisch anfassen ohne nasse Hände, Fotos von lebenden Fischen(am besten noch Untermassige) usw. Zum Thema C&R, sorry, ist für mich Tierqulärei. Und sorry Dural, wenn mir Fische nur in Wasser gefallen, dann kauf ich mir ein Aquarium
  37. 1 point
    bei der fangstatistik wäre ich sehr sehr vorsichtig, den sie wiederspiegelt den aufwand und sonstige einflüsse nicht. da verpasst du aber was, der see bei dir ist voll mit sefo... aber nicht 80% können es nicht, sondern eher 90%+ wenn man als ufer fischer von schleppfischer mit dem feldstecker beobachtet wird und nette nachrichten auf das auto gezeichnet werden und ständig über mich herziehen zeigt das für mich eindeutig das sie nichts können. ich frage mich wie so die überhaupt noch fischen gehen, die würden ihre nussschalen lieber verschenken.
  38. 1 point
    @nemo @Petri82 sehe das genau so. Und auch 2017/18 wurden ca. das doppelte gefangen als noch zwischen 1990-2000. Die Statistik kann ja jeder nachlesen, da der Kanton Bern ja alles veröffentlicht. https://www.vol.be.ch/vol/de/index/natur/fischerei/statistik.html Bei den Bachforellen sieht die Statistik in vielen Gewässer leider etwas anders aus. Ich fische fast nur auf Bachforellen und bin kein Profi beim Seeforellen angeln wie andere hier..... Und ja, ich veröffentliche auch seit einiger Zeit keine Fangbilder mehr. (geht auch so manchem Kollegen von mir so. Und ist vielleicht desshalb das Forum hier fast Tot. Siehe z.B Show your Trouts) Man wird blöd angemacht, auch per PN weil man etwas oder eben viel fängt. Und nein, ich schlage nicht jede massige Forelle tot. Da ich aber sehr viel am Wasser bin, fange ich auch einiges. Bin in einem Angelfischerverein mit diversen privat Gewässer, bin Mitpächter eines Bachs und habe für zwei Kantone ein Patent. Beim fischen ist es wie fast überall, es gilt das Pareto Prinzip. 20% der Fischer fangen 80% der Fische. Und wenn ich sehe, wie sich so manch ein Fischer am Bach verhaltet, oder eben angelt, verwundert es mich nicht, dass die nichts fangen. Sorry ist jetzt etwas provokativ, nicht die Fische sind am Aussterben, sonder die Fischer welche noch fischen können. Petri-Heil an alle
  39. 1 point
    Verstehe ich natürlich - schade trotzdem. Ich handhabe es auch so, aus denselben Gründen. Manchmal wäre ein Daumen hoch oder ein einfaches Schweigen viel wert. Und Recht hast du, so werden auch noch die letzten Fotos aus den Foren verschwinden. Wünsche dir jedenfalls viel Erfolg und schöne Stunden bei diesem tollen Wetter. Ich komme leider erst am Wochenende wieder dazu, aber will mich nicht beschweren, andere trifft‘s leider viel härter.
  40. 1 point
  41. 1 point
    Willkommen im Forum Rouven
  42. 1 point
    Jetzt machst du Sandro noch Hoffnungen? Voll fies! Volle Entspannung, besser geht es nicht
  43. 1 point
    Also das Felchenfischen mit der Gambe überlasse ich noch den anderen (Seeforellen) Fischern.
  44. 1 point
    Cooler Beitrag Mötti! Hat sehr viel Spass gemacht, Deinen Recherchen zu folgen. Bin zwar Fliegenfischer und Rutenbauer aber solche Kunstwerke im Posenbau sind absolut eine Erwähnung wert! Vielen Dank für diesen Beitrag und beste Grüsse Kurt
  45. 1 point
    @Andreas Für die Nr. 2 & 4 von deinem Post oben gebe ich dir (bei dir um die Ecke, vor der Schneeschmelze) fast eine Fanggarantie. Die beiden anderen sehen auch gut aus, sind aber evtl. etwas buschig und sinken deshalb langsamer ab. Langsamer sinkende Muster hatten bei mir auf Bafo eher gegen Ende Saison gepunktet. Bezüglich deiner Bindekünste: Möchte das auch können. Wäre doch ein fairer Deal, ich zeig dir "was" und du zeigst mir "wie"?
  46. 1 point
    Sollte nun weg sein das Problem.
  47. 1 point
    Das werden Spam-Bots sein. Eine Lösung wäre ein Recaptcha einzufügen, macht halt die Nutzung ein wenig umstänlicher.
  48. 1 point
    Die Aqua-Fisch in Friedrichshafen wurde abgesagt.
  49. 1 point
    Petri zur schönen BaFo
  50. 1 point
    Glatt (Fluss) bei Dübendorf/ZH. Patenteröffnung/leider heute ohne Erfolg
×