Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Sehvermögen der Fische


    Fische können meist sehr gut sehen. Vor allem Raubfische orientieren sich beim Jagen hauptsächlich mit den Augen. Die Kugellinse des Fischauges ragt ein Stück aus der Pupille heraus und hat ein horizontales und vertikales Sehfeld von mehr als 150°. Da sich die Felder nach vorne überdecken, können Fische in diesem Bereich dreidimensional sehen.

    Wenn Fische nach oben blicken, haben sie ein Sichtfenster mit einem ungefähren Durchmesser der doppelten Schwimmtiefe. Das Sichtfenster wird also immer kleiner, je mehr sich der Fisch auf die Wasseroberfläche zu bewegt.

    Wenn du dem Fisch einen Köder präsentierst, musst du diese Situation berücksichtigen. Ein Fisch in 2 Meter Tiefe hat ein Sichtfenster von ca. 4 m Durchmesser und je höher er kommt, desto kleiner wird das Fenster. Präsentierst du den Köder auf Schwimmhöhe des Fisches, kann er ihn von vorne in 3D erkennen.

    Von Viola

      Lexikon-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×