Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Litoral


    Litoral. Name für die Ufer- und Küstenregionen von Gewässern. Die verschiedenen Zonen sind wie folgt unterteilt:

    Uferzonen an Seen und Flüssen:
    - Epilitoral = Erlengürtelzone, Weiden, Moos, Binsen, Sumpfdotterblumen, Moorbirken
    - Supralitoral, Spritzwasserzone wird höchsten von Spritzwasser der sich brechenden Wellen erreicht.
    - Eulitoral = Brandungszone. Aufgrund der Strömungen und Wellen wachsen nur noch fest haftende, sauerstoffliebende Organismen wie Strudelwürmer oder krustenbildende Cyanobakterien.
    - Infralitoral oder Sublitoral = ständig überfluteter Boden. Grössere Pflanzen (Interzellulare). Laich- und Brutgebiet von Fischen, Vögeln und Insekten.

    Küstenzonen des Meeres:
    - Epilitoral = Dünen und Strandbereich mit aufsteigendem, salzhaltigem Grundwasser und Salzwasserstaub.
    - Supralitoral oder Supratidal = Spritzwasserzone oberhalb der Hochwasserlinie außerhalb des Gezeitenbereiches. Wird höchstens bei Sturmfluten mit Wasser bedeckt.
    - Eulitoral, Hydrolitoral, Litoral oder Intertidal = Gezeitenzone, geprägt von Ebbe und Flut, mit Gezeitentümpeln.
    - Sublitoral oder Subtidal = wasserbedeckte Schelfregion bis zur Schelfkante (ca. 200 m Tiefe).

    Von Viola

      Lexikon-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×