Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Karpfenlaus


    Eine beruhigende Information vorneweg. Karpfenläuse gibt es in mehr als 100 verschiedenen Arten und sie befallen nicht nur Karpfen (auch Cypriniden, Hechte, Barsche, Aale, Forellen), doch ist die Fleischqualität befallener Fische nicht beeinträchtigt.

    Der kleine, flache Schmarotzerkrebs (2 bis 10 mm lang) kommt in allen Gewässern vor. Sie können am ganzen Fischkörper oft massenweise vorkommen und sind leicht zu erkennen. Die Läuse saugen sich fest, durchbohren mit ihrem Stachel die Fischhaut und saugen Blut und Gewebesäfte ab. Sind sie vollgesogen, verlassen sie den Wirt und es bleibt eine möglicherweise entzündete Einstichstelle zurück, welche Ausgangspunkt für Infektionen sein kann.

    Die Karpfenlaus ist entfernt mit der Lachslaus und dem Wasserfloh verwandt.

    Von Viola

      Lexikon-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×