Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Jerkbaits


    Englisch für "Wurfköder". Man unterscheidet 2 Varianten:

    Gleitende Jerkbaits:
    Glider sind so gebaut, dass sie mit jedem Rutenschlag im Wasser hin und her schwadern und in den Einholpausen im Wasser schweben oder ganz langsam etwas absinken, um bei der nächsten Bewegung wieder die Richtung zu wechseln.
    Glider imitieren flüchtende oder bereits angeschlagene Beutefische. Die sinkenden Glider beginnen ihre Aktivitäten in der Einhol-Wassertiefe, die Top-Water-Jerks bleiben an der Wasseroberfläche.

    Diver Jerkbaits:
    Taucher-Wurfköder. Diver-Jerkbaits tauchen vorwärts ins Wasser ab, wenn du die Rute entsprechend schlägst. Beim Einholen tauchen die Divers dann wieder auf. Wenn du das Einschlagen und Einholen in einem ruhigen Rhythmus durchführst, hast du grosse Chancen auf einen Anbiss wenn der Diver auftreibt. Divers gibt es als unbebleite oder bebleite Ausführungen. Die Nase ist keilförmig und die Schwanzschaufel meist biegbar, damit du die Tauchtiefe einstellen kannst (nach unten biegen = grössere Tiefe). Mit den einfach zu führenden Divers kannst du auch Wassertiefen von mehr als 4m befischen.

    Von Viola

      Lexikon-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×