Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Gonaden


    Die Gonaden sind die Keim- oder Geschlechtsdrüsen bei einem Wesen. Sie sind immer als Paar vorhanden. Beim Embryo entwickeln sich die Gonaden zuerst geschlechtsneutral, um sich dann z. B. bei der Frau zu den Eizellen und beim Mann zu den Samenzellen zu entwickeln. Beim Fisch produzieren die Gonaden die für die Fortpflanzung erforderliche Milch beim Milchner (Männchen) und die Eier (Laich) beim Rogner (Weibchen).

    Die Gonaden der Weibchen nennt man auch Ovarien.

    Nicht immer entwickeln sich die Gonaden so eindeutig, so dass es zu Zwitterbildung (Hermaphrodit). Diese Ausnahmefälle treten in verschiedensten Formen beim Menschen aber auch bei Tieren auf, z.B. gelegentlich bei Karpfen.

    Vor allem wirbellose Tiere (Würmer, Nesseltiere, einige Schneckenarten) sind zweigeschlechtlich.

    Von Viola

      Lexikon-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×