Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Gleichgewichtssinn der Fische


    Fische verfügen über keine von aussen sichtbaren Ohren, aber über ein inneres Hörorgan-Paar in Form eines bogenförmigen Labyrinths im Kopf. Der Gehörsinn befindet sich in den mit je einem Ohrensteinchen (Otolithen) gefüllten Schwellungen im unteren Bereich des Labyrinthes. Vor allem die Karpfenartigen können durch die Verbindung des inneren Ohres mit der Schwimmblase (Schallempfänger) durch eine Kette Weberscher Knöchel ausgezeichnet hören.

    Im oberen Labyrinth-Bereich liegt in einem Säckchen auf einem Nervenpolster ein weitere Ohrensteinchen, das für den Gleichgewichtssinn sorgt. Die Fische haben somit ein sehr gutes Raumgefühl, auch bei schnellen Bewegungen und Drehungen.

    Von Viola

      Lexikon-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×