Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Fischegel


    Lat. Piscicola geometra. Dieser bräunlich-schwarze ca. 5cm lange Wurm saugt mit seinen Schlauchplatten Blut aus den Wirtsfischen und ändert dabei seine Farbe in hellgrau bis rostrot.

    Die Egel setzen sich in Schwärmen an die Flossen und den Maulbereich der Fische, wenn sie langsam durch krautige, trübe und schlammige Gewässer bewegen oder still stehen. Betroffen sind naturgemäss vor allem Weiher, Seen, Resttümpel und langsam fliessende Bäche der Forellen- und Äschenregion im Frühjahr, wenn die Fische noch grundnah schwimmen. Gefährlich werden Fischegel vor allem für geschwächte, kranke Fische und für kleine Jungtiere. Auch bei zu grossem Befall kann ein Fisch geschwächt werden. Die Egel können mit der Hand leicht vom Fisch gestreift werden.

    Von Fischegeln befallene Fische sind nach wie vor essbar, doch sollten sie auf andere Schmarotzer und eventuelle Krankheiten untersucht werden.

    Von Viola

      Lexikon-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×