Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Feederruten


    Für das Feederfischen empfiehlt sich eine spezielle Rute mit einer entsprechend feinen Spitze. Meist sind diese Ruten mit mehreren Spitzen in verschiedenen Stärken, die in die Rute eingesteckt werden, ausgestattet. Man wählt die Stärke der Spitze passend zur Strömung. Wenn der Köder den Grund erreicht hat, sollte, für eine gute Bissanzeige, die Spitze nur leicht gekrümmt sein.

    Kürzere, besonders sensible Ruten für den Nahbereich (bis ca. 2.7 Meter) werden als "Winkelpicker" bezeichnet. Für das Angeln in stärkerer Strömung und für weitere Entfernungen werden kräftigere Ruten, sogenannte "Feeder Ruten" verwendet.
    Diese "Feeder Ruten" gibt es wiederum in verschiedenen Längen und Wurfgewichten (Light Feeder, Medium Feeder, Heavy Feeder) bis zu ca. 250 g Wurfgewicht und einer Länge von 3.9 Meter. Man wählt die Rute passend zur Strömung und notwendigen Wurfentfernung.

    Von Viola

      Lexikon-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×