Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Enzyme


    Eiweiße, die im Stoffwechsel aller Organismen lebensnotwendig sind. Die meisten biochemischen Reaktionen (Verdauung, Kopieren von Erbinformationen) werden durch Enzyme gesteuert. Fisch, vor allem die fettreichen Arten sollen sogar vor Krebs schützen (siehe Auszug aus der Mitteilung der Universität Jena). Also mindestens zwei Mal pro Woche kommt Fisch auf den Tisch.

    Laborstudien der Universität Jena deuten darauf hin, dass regelmäßiger Konsum der darin enthaltenen ungesättigten Fettsäuren das Tumorrisiko senkt. Die Ernährungstoxikologen ließen 250 Testpersonen ein halbes Jahr lang wöchentlich zwei Portionen Seefisch mit unterschiedlichem Fettgehalt essen und analysierten rund 20.000 verschiedenen Erbanlagen. Der Fischkonsum aktivierte Gene, die die Bildung von Enzymen anregen, welche vor schädigenden Substanzen schützen.

    Diese Aktivierung war der Universität zufolge bei jenen Teilnehmern besonders stark ausgeprägt, die fettreichen Fisch gegessen hatten. "Dies unterstützt unsere Annahme, dass die im Fisch enthaltenen Fettsäuren den Aufbau einer vor Krebs schützenden Barriere im Körper fördern", sagt Studienleiter Michael Glei.

    Von Viola

      Lexikon-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×