Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Brutboxen


    In sogenannte Brutboxen kann man als Methode des Fischbesatzes Eier im Augenpunktstadium einlegen, die Brutboxen im heimischen Gewässer versenken und dann die Fischbrut bis zum Ausschlüpfen der Fischbrut pflegen und beobachten.

    Bei der Wahl der Brutbox sind verschiedene Überlegungen mit einzubeziehen:
    - Gewässer (ruhig, reissend, tief, usw.)
    - Bewirtschaftung (leichter Zugang)
    - Sicherheit (Schutz vor unbefugter Entnahme)
    - Grösse (wie viele Eier sollen eingelegt werden)

    Die Brutbox wird in den Wintermonaten eingesetzt, die Wassertemperatur sollte etwa 5 Grad betragen, die Wasserführung sollte gleichmässig sein.

    Da die Larven in kaltem Wasser für das Schlüpfen länger brauchen (1 bis 6 Wochen) muss man die Brutboxen für Kontrollarbeiten leicht zugänglich halten, damit man speditiv vorwärts kommt und nicht die Hände abfriert.

    Die geschlüpften Larven verdriften im Gewässer, manchmal rasch, manchmal etwas langsamer. Das kann man ein bisschen beeinflussen, indem man die Strömung mit einem Verbau etwas reguliert.

    Von Viola

      Lexikon-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×