Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Brandungsfischen


    Du bist am Strand, vielleicht sogar auf einer Klippe, du spürst die Natur, hörst die Vögel zanken und erlebst die Urkraft pur. Beim Brandungsfischen musst du nicht nur wetterfest angezogen sein sondern auch kraftvoll und geschickt mit deinen Angeln umgehen. Den Köder (Wattwurm, Fischfetzen u.ä.) wirfst du möglichst über 100 m weit aus. Dazu brauchst du eine mindestens 4 m lange Rute sowie spezielle Weitwurf-Vorfächer zur Minimierung des Luftwiderstandes und zur Stabilisierung des Vorfachs. Zusammen mit den schweren Gewichten (bis 300 g) entsteht beim Wurf eine erhebliche Fliehkraft. Deshalb machen Schlagschnüre in zwei- bis dreifracher Rutenlänge als Vorschnüre Sinn.

    Zielfische: Dorsche (Kabeljau, Dorsch, Wittling), Plattfische, u.ä.
    Beifang: Aale, Aalmuttern

    Von Viola

      Lexikon-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×