Jump to content
  • Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Meerforelle


    Lateinische Bezeichnung
    Salmo trutta trutta

    Biosystematik
    Klasse: Strahlenflosser
    Ordnung: Lachsartige
    Familie: Lachse

    Körpermerkmale
    Markantes Merkmal ist der lang gestreckte, torpedoförmige Körper. Die Seiten sind grausilbern mit zahlreichen schwarzen Punkten (auch auf den Kiemendeckeln). Der Rücken ist dunkelgrau bis graugrün und der Bauch ist silberweiss. Die Fettflosse ist ebenfalls ein charakteristisches Merkmal. Die Schwanzflosse am breiten Schwanzstiel ist am Hinterrand nicht eingebuchtet. Jungfische sind mit dunklen Querbinden gekennzeichnet. Der kulinarisch bewanderte Angler hat es natürlich auf die blanken Meerforellen abgesehen. Diese Fische mit dem silbern gefärbten Schuppenkleid sind vollgefressen und gesund. Die Schuppen sitzen lose und ein grosser Teil fällt schon während des Drills oder bei der Landung ab.

     

    Lösen sich die Schuppen aber erst, wenn man mit dem Fingernagel gegen die Schuppen kratzt, dann handelt es sich um einen gefärbten Fisch. Gefärbte Forellen befinden sich im Laichkleid und sind entweder auf dem Weg zum Laichplatz (Aufsteiger) oder kommen gerade vom Laichen zurück (Absteiger). Während dieser Zeit nehmen die Schuppen eine bräunliche bis sehr dunkle Farbe an und die Fische beginnen erst wieder zu fressen, wenn sie ins Meer zurückkommen. Gefärbte Fische sind abgemagert und haben praktisch keine Fettanteile mehr. Auf diesen kulinarischen Tiefflieger kannst man gut verzichten, auch wenn die soeben ins Meer zurück gekehrten Exemplare wie wild alles fressen, was sie ergattern können. Aber es lohnt sich, auf diese Beute zu verzichten.

     

    26.thumb.jpg.6804b3c3422609460f5b8246329

    Vorkommen
    Dieser Fisch ist an den Küsten Europas von der Nordsee bis Portugal verbreitet. Er kommt auch in den angrenzenden Seen und Zuflüssen vor.

     

    Lebensweise
    Die Meerforelle ist ein anadromer Wanderfisch. In ihrer Lebensweise und ihrem Verhalten ist die Meerforelle dem Lachs sehr ähnlich. Allerdings unternimmt sie keine so ausgedehnten Wanderungen und steigt zum Laichen auch nicht bis in die kleinsten Flüsse auf. Sie hält sich bevorzugt in Küstennähe auf.

     

    Ernährung
    Die Meerforelle ernährt sich hauptsächlich von Fischen, kleinen Krebsen, Insekten, Würmern und Garnelen. 

    bearbeitet von Viola

    Von Viola

      Fischart-Eintrag melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


×